Werbeanzeigen

Johannisbeer-Apfel-Gelee mit Vanille

Print Friendly, PDF & Email

img_55861-768x528

Es ist wieder Johannisbeerzeit und damit Zeit für mich, Johannisbeergelee zu kochen. Das mache ich jedes Jahr, weil Johannisbeergelee so vielseitig ist und unser Vorrat nach einem Jahr alle ist.

Da ich zuhause noch jede Menge Äpfel hatte, kam ich auf die Idee, Johannisbeer-Apfel-Gelee zu machen. Außerdem mag ich den Geschmack von Vanille sehr und habe ab und an schon mal bei Marmelade und Gelee damit experimentiert. Deswegen kommt noch frische Vanille mit rein. Johannisbeergelee schmeckt nicht nur aufs Brot, sondern auch sehr gut zum Käse oder als Verfeinerung von dunklen Soßen. Ich denke, dass es auch in dieser Kombination mit Äpfeln und Vanille so verwendet werden kann. Ich mag den leicht herben Geschmack von Johannisbeergelee. Wer es lieber etwas süßer mag, sollte süße Äpfel dazu nehmen. Ich habe meine Äpfel von einer  “wilden” Obstwiese hier am Ort, die waren ziemlich sauer. Aber ich finde es so lecker!

img_55931-768x520

Weitere Rezepte für Marmelade und Gelee findet ihr in meinem Blog

img_55751-768x512

 

Zutaten für ca. 10 kleine Gläser

  • 2,5 kg rote Johannisbeeren
  • 6-8 kleine Äpfel
  • pro Liter Saft 500 g Gelierzucker 2:1
  • pro Liter Saft 1 Vanilleschote
  • ein Schuss Zitronensaft

 

Zubereitung

Die Johannisbeeren mit dem Stielen in den Entsaftertopf geben. Ich mache mir nicht die Mühe, alle Beeren von den Stielen zu zupfen, da es im Geschmack meiner Erfahrung nach nichts ausmacht.

img_55761-768x512

1-2 Stunden kochen lassen, bis der ganze Saft aus den Früchten raus ist.

Pro Liter Saft (bei mir sind es knapp 2 Liter geworden), je 500 g Gelierzucker in einen Topf geben. Die Vanilleschote längs halbieren, das Vanillemark rauskratzen und mit beiden Schotenhälften zum Zucker geben.

Den Saft zugießen und alles aufkochen. 3 Minuten kochen lassen und die Gelierprobe machen. Dazu 1 EL Gelee auf ein kleines Tellerchen geben und 2 Min. in den Kühlschrank stellen. Dann rausnehmen und schauen, ob die Konsistenz so okay ist. Durch die Zugabe von Äpfeln sollte es ohne Geliermittel ausreichend sein, da das Pektin in den Äpfeln bindet. Die Vanilleschoten rausnehmen.

Den Saft in heiß ausgespülte Marmeladengläser gießen. Dazu nimmt man am besten einen Trichter. Die Gläser bis fast zum Rand füllen und mit ausgekochten Deckeln schließen. Sofort umdrehen und einige Minuten so stehen lassen. Dann wieder umdrehen.

Wenn die Gläser erkaltet sind, mit Etiketten bekleben.

img_55861-768x528

♥♥♥

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Apfelbutter

Apfelbutter

Print Friendly, PDF & Email

Apfelbutter hat eigentlich nichts mit Butter zu tun, es ist eher so eine Art stark eingekochte Apfelmarmelade. Die Äpfel werden so lange bei niedriger Temperatur gekocht, bis der darin enthaltene Zucker karamellisiert. Da das wirklich […]

Werbeanzeigen
Tarocco-Orangen-Marmelade

Tarocco-Orangen-Marmelade

Print Friendly, PDF & Email

  Diese super leckere Marmelade kenne ich von meiner lieben Freundin Deborah. Nachdem sie mir erklärt hat, wie sie gemacht wird, habe ich sie mit leichten Abänderungen jetzt auch gemacht. Sie kann natürlich auch mit […]

Werbeanzeigen
Erdbeer-Kokos-Marmelade

Erdbeer-Kokos-Marmelade

Print Friendly, PDF & Email

Ich mache meine ganze Marmelade schon immer selbst, gekaufte finde ich ehrlich furchtbar, es ist mir ein Rätsel, warum die das nicht besser hinbekommen! Erdbeer-Marmelade gibt es bei uns immer in verschiedenen Varianten. Meine Lieblings-Erdbeermarmelade […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: