Kürbissuppe mit Cidre

Print Friendly, PDF & Email

IMG_0516

Ende August fängt endlich wieder die Kürbiszeit an. Ich mag Kürbisse sehr gerne als Deko am und im Haus, aber natürlich auch zum Essen. Da ich sowohl gerne Brote damit backe, als auch Suppe davon mache, wecke ich mir jetzt wieder Vorrat für das nächste Jahr ein. Natürlich bekommt man mittlerweile fast das ganze Jahr über Kürbis aus der ganzen Welt. Ich kaufe sie aber lieber regional und habe so auch nur einmal die Arbeit und später schnell eine Suppe oder einen Brotteig damit fertig. Da ich seit vielen Jahren immer die gleiche Kürbissuppe mache, habe ich mir mal ein neues Rezept überlegt. Mit Cidre, auch eine Zutat, die ich sehr viel beim Kochen und Backen verwende… und mit Apfel und exotischen Gewürzen, die ganz hervorragend zu Kürbis passen. Die wird es jetzt wohl im Wechsel mit meiner Lieblings-Kürbissuppe geben! Sehr lecker und so ganz anders!

Bei uns gab es dazu übrigens frisch gebackenes Kürbis-Baguette!

Wie Kürbis eingeweckt wird, könnt ihr hier nachlesen!

Weitere Rezepte mit dem Kürbispüree oder einfach mit Kürbis findet ihr in meinem Blog:

IMG_0515

♥♥♥

IMG_0518
Zutaten für 4-6 Personen

  • 700 g Hokkaidokürbis oder 800 g Kürbispüree eingeweckt (Rezept hier)
  • 100 g Apfel
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 g Cidre
  • 500 g Gemüsefond selbststgemacht (Rezept hier) oder gekauften
  • 3 TL Gemüsebrühe selbst gemacht (Rezept hier) oder gekaufte
  • 1/2 TL Ingwer gemahlen
  • 1 TL milder Curry
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1/4 l Sahne
  • Zimt, Piment
  • Kürbiskernöl

 

Zubereitung

Kürbis in Würfel schneiden. Zwiebel und Apfel schälen und würfeln.

Zwiebel in Öl anschwitzen und Kürbis (falls fertiges Püree genommen wird, kommt das erst später dazu!) und Apfelstücke dazu geben. 5 Minuten braten. Curry, Ingwer und Paprika zugeben und kurz mit anschwitzen. Mit dem Cidre ablöschen, 5 Minuten kochen lassen und mit Wasser und Gemüsefond auffüllen. (Kürbispüree), Gemüsebrühe und Salz zugeben und 15 Minuten kochen. Falls Kürbispüree genommen wird, reichen 5 Minuten.

Die Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Hälfte der Sahne unterrühren.

Restliche Sahne steifschlagen und jeweils eine Messerspitze Zimt, Piment, Ingwer und Pfeffer unterrühren. Die Suppe in tiefe Teller geben und mit geschlagener Sahne und Kürbiskernöl garnieren.

IMG_0516

♥♥♥

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Lauch-Rahm-Suppe mit Grünkern

Lauch-Rahm-Suppe mit Grünkern

Print Friendly, PDF & Email

Zum ersten mal bin ich dabei, wenn es etwas zu retten gibt. Heute geht es um die Suppe – natürlich nicht die Tütensuppe, sondern eine richtig gute selbstgemachte! Im Frühjahr 2014 fing alles ganz harmlos […]

Werbeanzeigen
Pitabrot mit Falafel und Joghurtsoße

Pitabrot mit Falafel und Joghurtsoße

Print Friendly, PDF & Email

Falafel, Köfte oder Gyros in Pitabrot mit einer leckeren Soße, Salat und Tomaten – mmmhhhh! Aber auch die Pitabrote, die man so in den Geschäften kaufen kann, sind voll mit Chemie und Zusatzstoffen. Und dabei sind sie […]

Werbeanzeigen
Couscous-Bratlinge

Couscous-Bratlinge

Print Friendly, PDF & Email

Ab und zu gibt es bei uns vegetarische Frikadellen. Ich habe da schon alles Mögliche ausprobiert, vor allem mit Linsen oder Gemüse. Meine Männer sind in der Regel nicht so verrückt drauf. Jetzt habe ich […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: