Kürbis-Baguette und Kürbis-Baguette-Brötchen

Print Friendly, PDF & Email

IMG_7114

Dieses Kürbis-Baguette habe ich letztes Jahr im Herbst das erste Mal gemacht und war gleich so begeistert, dass es mittlerweile zu einem Lieblingsbaguette geworden ist. Ich hatte zum Glück einiges an Kürbispüree eingeweckt, so dass ich im Laufe des Jahres noch viele davon backen konnte. Und  weil es so gut war, habe ich irgendwann angefangen, auch noch Brötchen mit dem Teig zu machen.

Das Einwecken von Kürbispüree ist übrigens ganz einfach. Der Kürbis wird nur mit etwas Wasser gekocht, püriert, in Weck- oder Schraubgläser gefüllt und noch im Backofen eingeweckt. Das Püree kann für Brot oder auch Suppen als Grundlage genommen werden.

IMG_3969

Weitere Rezepte mit dem Kürbispüree gibt es bereits im Blog:

 

Außerdem noch weitere Rezepte mit Kürbis:

IMG_7120

♥♥♥

IMG_6727

Zutaten für 4 Baguette

  • 300 g Kürbispüree selbstgemacht (Rezept hier) oder frisch gekocht wie im Rezept
  • 140 g Buttermilch
  • 70 g Lievito Madre aus dem Kühlschrank, falls du keinen hast, einfach weglassen
  • 2 g frische Hefe
  • 210 g Manitobamehl
  • 300 g Tipo 0 von bongu
  • 14 g Salz
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 20 g Olivenöl

 

Zubereitung in der Teigmaschine

Alle Zutaten, außer Salz und Öl, in den Topf der Teigmaschine geben und auf der niedrigsten Stufe 2 Minuten vermischen (Kenwood CC Stufe min.). Auf mittlerer Stufe 18 Minuten kneten (Kenwood CC Stufe 1), bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Nach 15 Minuten das Salz unterkneten. Nach 16 Minuten das Öl langsam einlaufen lassen und mit unterkneten.

Zubereitung im Thermomix

Alle Zutaten, außer Salz und Öl, in den Topf geben und auf Stufe 4/30 Sekunden vermischen. Auf der Teigstufe 10 Minuten kneten. Nach 6 Minuten Salz über die Deckelöffnung zugeben und nach 8 Minuten das Öl einlaufen lassen.

♥♥♥

In eine große geölte Schüssel mit Deckel geben, ein paar mal falten, rundwirken und 2 Stunden gehen lassen. Nochmal falten und rundwirken und für mindestens 2 Tage kühl stellen (kann optional bis zu 4 Tage kalt stehen). 2 Stunden vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen.

IMG_6684

Teiglinge von 250 – 300 g für Baguette (100-120 g für Brötchen) abstechen. Die Seiten einschlagen und die Teiglinge zu Zylindern aufrollen. 20 Minuten gehen lassen.

IMG_6686
IMG_6688

Die Teiglinge umdrehen. 1/3 vom oberen Ende zur Mitte hin falten und den Teigling umdrehen, so dass die gefaltete Seite unten liegt.

IMG_6691

Nun das obere Ende vom Teigling Stück für Stück zum Körper hin bis ganz an den vorderen Rand des Teiglings ziehen und etwas festdrücken.

IMG_6692
IMG_6693

Etwas rund rollen und die Seiten länger und schmäler rollen. Ich mache meine Baguette nur so lang, wie der Backofen tief ist, da ich sie mit einer Kippdiele auf den heißen Backstahl einschiesse. Alternativ können sie auch länger gemacht und auf ein mit aufgeheiztes Backblech gelegt werden.

Die Teiglinge in ein bemehltes Backtuch legen, den Stoff zwischen den Teiglingen hochziehen. Teiglinge bemehlen und weitere 30-60 Minuten gehen lassen.

IMG_6696

Einschneiden.

IMG_7098

In den auf 250 Grad vorgeheizten Backofen einschießen. Den Backofen schwaden und 15-20 Minuten backen. Nach 10 Minuten den Backofen kurz öffnen und den Dampf abziehen lassen.

IMG_7119

♥♥♥

IMG_7115

♥♥♥

 

 

 

Werbeanzeigen

6 thoughts on “Kürbis-Baguette und Kürbis-Baguette-Brötchen”

  • Was für eine tolle Idee! Habe noch einen großen Kürbis zuhause und wollte nicht schon wieder Ofen-Kürbis oder Suppe machen 🙂 Dein Post kommt wie gerufen, danke dafür 🙂 Bin schon ganz gespannt wie es wird, ich hoffe ich habe alle Zutaten zuhause.. Liebe Grüße aus Welschnofen Südtirol 🙂

  • Hallo Valesa,
    Ich liebe Kürbis in allen Variationen, aber mein Mann mag ihn gar nicht. Mal sehen ob ich ihn mit dem Baguette überzeugen kann. Nun aber meine Frage, ich habe kein Manitobamehl, was kann ich im Austausch nehmen?
    Danke
    Gruß
    Angelika

  • Hi, ich mach grad dein Kürbis-Baguette nach. Die ersten zwei Stunden gehen lassen: ist das bei Zimmertemperatur oder auch schon kühl/kalt?

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisches amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, dass wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch bleibt. Wir lieben […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema “Topfbrot” so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Print Friendly, PDF & Email

Ich glaube, es gibt kaum jemanden, der Pizza nicht mag!? Aber eine richtig gute Pizza bekommt man eigentlich nur bei einem richtig guten Italiener! Was habe ich schon an verschiedenen Pizzateigen rumprobiert, sie schmecken nicht […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: