Basics und Knowhow rund ums Marmelade oder Gelee kochen

Logo
 ♥♥♥

IMG_6333

 ♥♥♥
IMG_5614
 ♥♥♥

Ich mache Marmelade und Gelee schon immer selbst. Ich war schon als Kind mit meiner Oma Beeren pflücken und habe ihr dabei zugeschaut, wie sie Marmelade, Gelee und Saft selbst gemacht hat. Ich finde gekaufte Marmelade ehrlich gesagt schrecklich, oft viel zu süss und lange nicht so intensiv schmeckend, wie selbst gemachte. Bei uns wachsen in der freien Natur Waldhimbeeren, Walderdbeeren, Brombeeren und Holunder  und es gibt jede Menge Apfel- und Birnbäume, die nicht abgeerntet werden. Somit habe ich jedes Jahr Unmengen von Früchten, die ich nur ernten muss!

♥♥♥

Grundlagen zur Herstellung von Gelees

Gelee wird eigentlich immer gleich hergestellt: man nimmt 1 Liter Saft, 500 g Gelierzucker 2:1, einige Spritzer Zitronensaft – fertig! Bei manchen Gelees benötigt man noch etwas Geliermittel extra, z.Bsp. wenn man Brombeeren alleine zu Gelee verarbeitet. Dadurch dass ich ein paar Äpfel dazu nehme, die Pektin enthalten, reicht der Gelierzucker völlig aus. Für Gelee eignen sich besonders gut Beerenfrüchte wie Himbeeren, Brombeeren, Holunderbeeren, Johannisbeeren, Jostabeeren und Stachelbeeren. Besonders lecker sind Mischungen aus verschiedenen Beeren und zu allen passen ein paar Äpfel, die man einfach mit in den Topf gibt. Sehr gut als Gelee sind auch Quitten, Äpfel und Birnen bzw. Mischungen daraus.

Entsaften:

Ich entsafte alle Früchte mit einem Entsaftertopf, den ich von einer alten Tante meines Mannes geerbt habe. Das funktioniert wunderbar und ist ganz einfach. Der Topf wird auf den Herd gestellt und die Früchte kommen oben rein. Durch den Dampf platzen die Früchte auf und der Saft tropft durch den Sieb nach unten. Diese Entsafter gibt es manchmal auf dem Flohmarkt gebraucht zu kaufen. Man bekommt sie aber auch im Handel, z.Bsp. von der Fa. Weck, aber auch anderen No-Name-Firmen. Sie funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip. Die Anschaffung lohnt sich, wenn man viel Gelee oder auch Saft macht. Manchmal bietet auch der eine oder andere Discounter eine günstige Variante an.

images (1)
 ♥♥♥

Grundlagen zur Herstellung von Marmelade

Marmelade wird im Prinzip genau so hergestellt. Man kann, je nach Früchten und Vorlieben, die Früchte kleinschneiden oder pürieren und dann kochen oder auch erst kochen und dann pürieren oder natürlich auch ganz lassen, wenn man es eher stückig mag. Auf 1 kg fertig geschnittene, vorbereitete Früchte kommen 500 g Gelierzucker 2:1, ein bis zwei EL Zitronensaft und je nach Früchten noch zusätzlich etwas Geliermittel. Ich habe nach vielen Versuchen die Erfahrung gemacht, dass Fruchtmischungen besonders lecker sind. Ich habe z.Bsp. dieses Jahr Erdbeeren mit Wassermelone oder Aprikosen gemischt, sehr lecker! Und hammermäßig ist die Erdbeermarmelade mit Kokosmilch! Das Rezept ist mittlerweile im Blog! Ansonsten eignen sich eigentlich alle Früchte für Marmelade: Rhabarber, Pflaumen oder Zwetschgen, Aprikosen, Pfirsiche, Ananas, Melone, Bananen und auch Kürbis und auch alles Exotische.

Wichtig ist immer vor dem Abfüllen die Gelierprobe zu machen. 1 TL auf ein kleines Tellerchen geben, in den Kühlschrank stellen und nach 2-3 Minuten nachschauen, ob die Marmelade fest genug ist. Ist das nicht der Fall, noch etwas Geliermittel mit Zucker dazugeben und nochmal für 2 Minuten kochen.

  ♥♥♥
Gläser:

Ich sammle das ganz Jahr über Schraubgläser von Lebensmitteln, die ich dann verwende. Da diese bei mir nie ausreichen (ich verschenke viel Marmelade und Gelee), kaufe ich immer welche dazu. Dieses Jahr gab es sehr schöne Schraubgläser mit karierten Deckeln sehr günstig bei Amazon zu kaufen. Da habe ich mich mal für die nächsten Jahre eingedeckt. Die Gläser sollten immer vor Verwendung mit kochendem Wasser ausgespült werden, die Deckel ausgekocht werden. Das ist sehr wichtig, damit keine Bakterien mit ins Glas kommen und die Marmelade wirklich lange hält. Bei mir ist noch nie ein Glas schlecht geworden, auch nach 2-3 Jahren nicht. Das kochende Wasser gibt man am besten kurz bevor die Marmelade fertig ist, in die Gläser und läßt sie so bis zur Fertigstellung stehen.

  ♥♥♥
Abfüllen:

Das Gelee oder die Marmelade muss kochend in die Gläser gefüllt werden. Das geht bei Gelee gut mit einem normalen Trichter, bei Marmelade mit einem speziellen Marmeladentrichter, die es aus Metall oder Plastik im Handel zu kaufen gibt.

Download (1)

Die Gläser müssen bis zum Rand befüllt werden, so dass wirklich nur ein paar mm Platz bleiben. Dann den Deckel drauf, fest zudrehen und umgedreht für ein paar Minuten hinstellen. Nach einigen Minuten wieder umdrehen und völlig auskühlen lassen.

♥♥♥

Etiketten:

Es gibt im Internet massenhaft schöne Etiketten, die man sich ausdrucken kann oder man kann sich relativ einfach über Word selber Etiketten gestalten. Wenn ich Rezepte für Marmelade oder Gelee einstelle, sind meistens Etiketten dabei, die ich selbst gemacht habe. Die könnt ihr euch gerne ausdrucken!

 ♥♥♥

Rezepte für Marmelade und Gelee im Blog

 

 ♥♥♥

IMG_5633

Advertisements

Kommentar verfassen