Kartoffel-Paprikasch mit Salsicce

O Kommentare

Dieser Beitrag enthält Werbung!

 

IMG_5638

Kartoffel-Paprikasch ist ein altes ungarisches Gericht, das es in vielen verschiedenen Varianten gibt! Immer dabei sind Kartoffeln und Paprikaschoten, manchmal noch Hackfleisch und anderes Gemüse! Ich habe meine eigene Variante und mag es gerne schön sahnig. Dazu gibt es bei uns am liebsten Salsicce, die in meinem Tiefkühlschrank nie ausgehen, seit ich sie vor Jahren bei Bremerwein entdeckt habe… die sind so unglaublich lecker… einfach so gebraten oder das Brät zu Pastasoßen. Diese würzigen italienischen Würstchen sind ein toller Kontrast zu dem sahnigen Paprikasch!

Weitere Salsicce-Gerichte findet ihr in meinem Blog:

IMG_5646

 

Zutaten für 4 Personen

  • Butterschmalz
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1 TL Paprika edelsüss
  • 1 kg Kartoffeln festkochend oder vorwiegend festkochend
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 Knoblauchzehen confiert (Rezept hier) oder 2 frische Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 50 g Weißwein, alternativ 50 g mehr Fond
  • 250 g Geflügelfond selbstgemacht (Rezept hier), alternativ anderer Fond oder Wasser mit Brühpulver
  • Salz, Schwarzer Pfeffer
  • 50 g Sahne
  • 150 g Schmand
  • 1 EL Ajvar selbstgemacht (Rezept hier) oder gekauften
  • etwas frische Petersilie
  • 4-8 Salsicce (die besten, die ich kenne sind von Bremerwein), je nach Größe oder andere Bratwurst

 

Zubereitung

Kartoffeln schälen und in nicht zu kleine Würfel schneiden. Paprika in kleine Würfel schneiden.

Die Zwiebel würfeln und im Butterschmalz andünsten. Kartoffeln mit Paprika dazu geben und weitere 5 Minuten anbraten.

IMG_5634

Mit Paprika bestäuben. Tomatenmark und durchgepressten Knoblauch dazugeben und alles kurz anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen. Kurz einkochen lassen, Fond zugießen, salzen und 20 Minuten mit geschlossenem Deckel kochen.

IMG_5635

Salsicce in einer Pfanne rundum braun braten.

Schmand und Sahne mit dem Ajvar unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

IMG_5636

Mit gehackter Petersilie bestreuen.

IMG_5643Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Bremerwein und enthält Werbung. Alle Texte sind jedoch ausschließlich von mir selbst geschrieben und enthalten ausschließlich meine persönliche Meinung über die Produkte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen