Apfel-Rahm-Kuchen

Print Friendly, PDF & Email

 

Dieser Beitrag enthält Werbung!

 

IMG_8287

Die langsam beginnende Herbstzeit ist Erntezeit… für Quitten, Kürbis, Birnen und Äpfel. Apfelkuchen gibt es bei uns das ganze Jahr über, aber am liebsten jetzt um diese Jahreszeit, wenn die neue Apfelernte auf den Markt kommt!

Ich ersetze bei den meisten Kuchen in den letzten Monaten einen Teil vom Mehl durch Urkornmehl… und zwar Einkorn-Vollkornmehl. So bekommen die Teige einen leicht nussigen Geschmack. Vielleicht traue ich mich auch demnächst mal das ganze Mehl durch Urkorn zu ersetzen. Gerade das Einkorn ist wirklich toll zum Kochen und Kuchen backen… man hat so gar nicht das Gefühl, Vollkorn zu essen. Pfannkuchen z.B. mache ich mittlerweile komplett mit Einkornmehl – viel besser als mit Weizenmehl. Auch bei Spätzle ersetze ich schon die Hälfte vom Mehl durch Urkornmehl.

So… jetzt aber zu meinem neuen Apfelkuchen. Ein einfacher Mürbteig ohne Eier… dazu schön saftige Äpfel, eine dünne Schicht Amarettini auf dem Boden (damit die Äpfel den Teig nicht zu sehr durchweichen und für den Geschmack) und ein Sahne-Mascarpone-Guss… ganz einfach und mega lecker! Bei uns gibt es dazu noch frische Schlagsahne.

IMG_8297

IMG_8300

Zutaten für 1 Kuchen

Teig

  • 100 g Einkorn-Vollkornmehl von Hecker Urkorn
  • 150 g Weizenmehl 550
  • 75 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker selbstgemacht (Rezept hier) oder gekauften
  • 200 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Zitrone

 

Füllung

  • 3-4 Äpfel
  • 100 g Amarettini
  • 4 Eier
  • 300 ml Sahne
  • 100 g Mascarpone
  • 40 g Zucker
  • 25 g Vanillepuddingpulver selbstgemacht (Rezept hier) oder gekauftes
  • Puderzucker zum Bestäuben

 

Zitronenschale abreiben, Zitrone auspressen.

Zubereitung im Thermomix

Die Amarettini in den Topf geben und auf Stufe 5 / 5 Sekunden mittelfein zerkleinern. Umfüllen.

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Butter, Salz und die Hälfte der Zitronenschale in den Topf geben und auf Stufe 3 / 1 Minute kneten. Umfüllen und 30-60 Minuten kühlstellen.

Zubereitung mit dem Rührgerät

Die Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Fleischklopfer mittelfein kleinklopfen.

Zucker, Vanillezucker, Butter, Salz und die Hälfte der Zitronenschale mit dem Rührgerät schaumig rühren. Mehl nach und nach dazugeben und unterkneten. Den Teig 30-60 Minuten kühlstellen.

 

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eier, Sahne, Mascarpone, Zucker, 2 EL Zitronensaft, restliche Zitronenschale und Vanillepuddingpulver gründlich verrühren (im Thermomix auf Stufe 5 / 30 Sekunden).

Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Auf der Oberseite einschneiden.

2/3 vom Teig ausrollen und eine Springform damit auslegen. Aus dem Restteig lange Rollen formen und am Rand entlanglegen. Mit den Fingern zu einem Rand hochziehen.

IMG_8279

Die Brösel von den Amarettini auf dem Boden verteilen.

IMG_8280

Äpfel darauf legen.

IMG_8281

Die Äpfel mit dem Rahmguss übergießen und den Rand mit den Fingern gleichmäßig runterdrücken.

IMG_8282

Den Kuchen bei 180 Grad 60 Minuten backen.

Rausnehmen, 5 Minuten auskühlen lassen und den Ring entfernen. Ganz abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

IMG_8296

IMG_8286

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Firma Hecker Urkorn entstanden und enthält Werbung. Alle Texte sind jedoch ausschließlich von mir selbst geschrieben und enthalten ausschließlich meine persönliche Meinung über die Produkte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

2 thoughts on “Apfel-Rahm-Kuchen”

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

  Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisch amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, das wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch bleibt. Wir […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot „All-in-One“ mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot „All-in-One“ mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema „Topfbrot“ so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Print Friendly, PDF & Email

Ich glaube, es gibt kaum jemanden, der Pizza nicht mag!? Aber eine richtig gute Pizza bekommt man eigentlich nur bei einem richtig guten Italiener! Was habe ich schon an verschiedenen Pizzateigen rumprobiert, sie schmecken nicht […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: