Italienische Schnitzel in Pecorinokruste mit San Marzano-Sößchen


400dpilogo
♥♥♥

IMG_0166

♥♥♥

Ich liebe schon immer die italienische und mediterrane Küche. Im Sommer koche ich eine große Menge Tomatensoße für das ganze Jahr ein! Für sehr feine Gerichte nehme ich aber immer San Marzano Tomaten, da sie eine unvergleichlich leckere Soße ergeben.

IMG_0179

San Marzano Tomaten sind für mich die besten Dosentomaten überhaupt, auch wenn sie einiges teurer sind, als die meisten anderen Sorten – und auch schwer zu bekommen sind. Sie sind besonders zart und werden daher bei uns nicht frisch angeboten, … sie würden den Transport nicht überstehen. Sie gedeihen nur auf den schwarzen, vulkanischen Böden in der Nähe des Vesuv. Vor Jahren hat man sie kaum noch bekommen, sie wurden von all den neuen, besser haltbaren Sorten auf dem Markt verdrängt. Mittlerweile gibt es glücklicherweise wieder einige Erzeuger, die diese leckeren Tomaten anbauen. Viele Spitzenköche schwören auf die San Marzano Tomaten, da sie selbst aus der Dose beim Kochen ein wunderbares Aroma entfalten. Durch den komplizierten Anbau und geringe Ertragsmengen sind sie relativ teuer und leider auch nur in wenigen Geschäften zu bekommen. Bis vor einiger Zeit habe ich sie in einem Feinkostgeschäft in Mannheim geholt.

img_9236

Nachdem ich im Internet auf den italienischen Shop Harald L. Bremer gestossen bin und sie da einmal mit bestellt habe, nehme ich nur noch diese, da sie noch aromatischer sind. Einmal in der Soße aufgekocht, zerfallen sie von ganz alleine und entfalten ihr wunderbares Aroma … wirklich ein Genuss. Harald L. Bremer führt außerdem noch viele andere italienische Spezialitäten, die durchweg vom Feinsten sind. Ich bestelle dort immer Salsicce (Hammer!), im Februar/März die Tarocco-Orangen, spezielle Pasta, die besonders viel Soße aufnimmt, leckeren Pancetta und und und….. Natürlich hat er auch viele hervorragende Weine! Wir haben den kleinen, aber feinen Internetshop jedenfalls zu unserem italienischen Haus- und Hoflieferanten für italienische Spezialitäten erklärt! Für Lebensmittel, die so außergewöhnlich lecker sind, gebe ich dann auch gerne mal ein bisschen mehr aus! Die San Marzano Tomaten sind dort sogar günstiger, als in dem Feinkostladen, in dem ich sie vorher gekauft habe.

Aus ganz normalen deutschen Schnitzel habe ich was feines italienisches gezaubert. Sie wurden in einer Panade aus Pecorino (Harald L. Bremer hat auch ganz hervorragenden Pecorino), Basilikum, getrockneten Tomaten und Semmelbrösel paniert! Dazu ein sehr feines San-Marzano-Sößchen und Gnocchi (das Rezept poste ich mal demnächst) mit Basilikum und getrockneten Tomaten und Pfannengemüse mit verschiedenen Gemüsesorten, die in Olivenöl angedünstet und mit meinem Tessiner Kräutersalz gewürzt wurden. Super lecker! Die Soße schmeckt übrigens auch zu Pasta sehr gut!

♥♥♥

IMG_0171

♥♥♥

Zutaten Italienische Schnitzel für 4 Personen

  • 4 Schweineschnitzel (alternativ Putenschnitzel)
  • 1-2 Eier
  • 2 EL Sahne
  • 80 g Semmelbrösel
  • 50 g Pecorino
  • 1 TL getrockneter Basilikum
  • 6 halbe getrocknete Tomaten
  • Weizenmehl 550
  • Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer

 

Die Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen.

Pecorino, Semmelbrösel, Basilikum und Tomaten im Thermomix auf Stufe 10 / 20 Sekunden fein mahlen. Alles runterschieben und nochmal 5 Sekunden / Stufe 10 mahlen. Alternativ mit dem Blitzhacker oder Mixer mahlen.

Eier aufschlagen und verquirlen. Sahne untermischen.

Mehl in einen Teller geben. Die Käse-Brösel-Mischung in eine weitere Schüssel geben.

IMG_0161

Schnitzel in Mehl, Ei und Käse-Bröselmischung panieren.

IMG_0163

In Butterschmalz oder Olivenöl von beiden Seiten goldbraun braten.

 

San-Marzano-Tomaten-Sößchen

  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 TL Knoblauchpaste selbstgemacht (Rezept hier)
  • Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer
  • Meersalz
  • 1 Dose San-Marzano-Tomaten
  • 1/8 l guter Rotwein
  • 1/8 l Gemüsefond selbstgemacht (Rezept hier) oder Gemüsebrühe
  • 2 TL Tomatensoßengewürz selbstgemacht (Rezept hier)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2-3 Zweige frischer Thymian oder 1/2 TL Thymian
  • 1 Zweig frischer Rosmarin oder 1/2 TL getrockneter
  • 20 Blätter Basilikum
  • 40 g Butter
  • 1/8 l Sahne

Zwiebel und Karotte schälen, beides fein würfeln und in Olivenöl andünsten. Knoblauchpaste unterrühren.

Mit dem Wein ablöschen, etwas einkochen lassen und den Gemüsefond und Tomaten dazugeben. Tomatensoßengewürz, Rosmarinnadeln und Thymianblättchen dazu geben und 20 Minuten einkochen. Butter und Sahne untermischen und alles mit dem Pürierstab pürieren und etwas schaumig aufschlagen.

Basilikum in feine Streifen schneiden und unter die Soße mischen. Mit Fleur de Sel, Pfeffer und Zucker abschmecken.

IMG_0179

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Fa. Harald. L. Bremer  und enthält Werbung. Alle Texte sind jedoch ausschließlich von mir selbst geschrieben und enthalten ausschließlich meine persönliche Meinung über die Produkte.

Advertisements

5 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s