Eingelegter Schafskäse

O Kommentare

Dieser Beitrag enthält Werbung!

IMG_6241

Im Sommer essen wir sehr gerne verschiedene Antipasti mit Baguette oder Focaccia… gerade an heißen Tagen ist das eine tolle Alternative zu warmem Essen. Oder auch toll als Vorspeise!

Diesen eingelegten Schafskäse habe ich in den Sommermonaten oft im Kühlschrank. Er passt auch super zu Salaten oder einfach zum Frühstück zu einer Scheibe Brot. Ich mache immer noch ein paar von den leckeren getrockneten Tomaten aus Sizilien von bongu dazu, die geschmacklich ganz prima zum Käse passen.

Weitere Antipasti-Rezepte wie marinierte Zucchini, eingelegte Frischkäsebällchen, getrocknete Tomaten in Olivenöl und marinierte Paprikaschoten findet ihr hier! Es werden weitere folgen! Übrigens auch ein schönes Mitbringsel!

IMG_6246

Zutaten für 3-4 Gläser

  • 600 g Schafskäse nach Geschmack (ich nehme milden Bio-Schafskäse)
  • 10 halbe getrocknete Tomaten von bongu
  • 1 l Olivenöl
  • 10 Knoblauchzehen confiert (Rezept hier) oder frischen
  • frische Kräuter (bei mir Rosmarin, Thymian und Oregano, gut passen auch Salbei und Basilikum)
  • 10 Wacholderbeeren
  • 14 Pfefferkörner

 

Zubereitung

Den Käse in Würfel schneiden.

Die Kräuter von den Stielen zupfen. Knoblauch vierteln und die Wacholderbeeren mit einer Gabel leicht zerdrücken. Die Tomaten in schmale Streifen schneiden.

Gläser mit kochendem Wasser ausspülen und abtrocknen.

Käse abwechselnd mit den Kräuter, Tomaten und Gewürzen in Gläser schichten.

IMG_6233

Mit dem Olivenöl übergießen und mindestens 3-4 Tage ziehen lassen.

IMG_6235

Im Kühlschrank aufbewahren. Hält gut 3-4 Wochen.

IMG_6248

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Firma bongu entstanden und enthält Werbung. Alle Texte sind jedoch ausschließlich von mir selbst geschrieben und enthalten ausschließlich meine persönliche Meinung über die Produkte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*