Knäcke-Cracker

Print Friendly, PDF & Email

img_9181

Bei einem Backkurs zum Thema Vollkorn bei Pablo habe ich meine Liebe zu Vollkorn entdeckt. Beim Brot bin ich noch am experimentieren, wie es am besten wird… mit Hefewasser oder Sauerteig. Was ich aber sicher ab sofort mit dem Hefewasser machen werde, ist Vollkornpizza und aus dem gleichen Teig bzw. dem übrig gebliebenen dieses leckeren Cracker!

Der Teig wird ganz ohne Hefe gemacht – statt dessen mit einem selbst gemachten Fermentwasser, das ganz leicht in 8 Tagen hergestellt werden kann! Wenn es einmal fertig ist, kann es immer wieder verlängert werden. Im Kühlschrank hält es sich dann für die Ewigkeit, wenn man es gut pflegt. Dann kommt der Teig bis zum nächsten Tag in die Kälte, also in den Kühlschrank und darf dort sein Teiggerüst und seinen Geschmack entwickeln.

Vom Grundrezept her habe ich mich weitgehend an Pablo’s Rezept gehalten. Ich habe nur 100 g Dinkel durch Hartweizen ersetzt und etwas mehr Salz und Olivenöl mit in den Teig gegeben.

Wer kein Fermentwasser hat, kann alternativ Sauerteig-ASG nehmen!

img_9179

Zutaten

  • 200 g Weizen oder Weizenvollkornmehl
  • 50 g Dinkel oder Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Hartweizengrieß oder Hartweizenmehl
  • 210 g Fermentwasser selbstgemacht (Rezept hier)
  • oder alternativ 190 g Wasser mit 20 g Weizen-ASG mischen
  • 7 g Salz
  • 25 g Olivenöl
  • Zum Bestreuen: nach Wahl Kürbiskerne, Haferflocken, Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne, geröstetes Gerstenmehl, Pinienkerne, Leinsamen
  • Salz oder Kräutersalz

 

Zubereitung im Thermomix

Jeweils 200 g vom Getreide in den Topf geben und auf Stufe 10 / 2 Minuten fein mahlen und umfüllen.

Das gesamt Mehl und Fermentwasser zusammen in den Topf geben und auf der Teigstufe / 1 Minute kneten. 30 Minuten ruhen lassen. Dann Salz und Olivenöl dazugeben und weitere 3 Minuten / Teigstufe kneten.

Zubereitung ohne Thermomix

Den Weizen und Dinkel fein mahlen.

Das gesamte Mehl mit dem Fermentwasser vermischen und 30 Minuten ruhen lassen. Dann Salz und Olivenöl untermischen.

♥♥♥

Den Teig 1 Stunde abgedeckt bei Raumtemperatur gehen lassen, dann über Nacht 16 – 24 Stunden kühl stellen.

Den Teig in Teiglinge von 100-150 g teilen und jeweils rund falten.

img_9130

Jeden Teigling viereckig ausrollen. Der Teig muss sehr dünn ausgerollt werden, damit die Cracker schön kross werden. So viel Mehl dazu nehmen, wie notwendig!

img_9140

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ziehen. Wer sich mit so dünnen Teigen schwer tut, kann den Teig auch gleich auf Backpapier ausrollen.

Mit einem Teigrad den Teig in langen Streifen schneiden und diese in einzelne Vierecke in der gewünschten Größe schneiden. Mit Wasser einstreichen und mit Saaten nach Wahl bestreuen. Mit Salz oder Kräutersalz bestäuben.

Den Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig auf der mittleren Schiene backen, bis er etwas Farbe bekommt (ca. 8-10 Minuten).

img_9154

♥♥♥

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisches amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, dass wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch bleibt. Wir lieben […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema “Topfbrot” so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Print Friendly, PDF & Email

Ich glaube, es gibt kaum jemanden, der Pizza nicht mag!? Aber eine richtig gute Pizza bekommt man eigentlich nur bei einem richtig guten Italiener! Was habe ich schon an verschiedenen Pizzateigen rumprobiert, sie schmecken nicht […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: