Variation vom Apfel – Apfelküchlein mit Vanilleeis und Gewürz-Apfelragout

400dpiLogo

♥♥♥

img_0344

♥♥♥

Vor zwei Wochen hatten wir über das Wochenende Besuch von lieben Freunden aus Bonn. Für das Abendessen habe ich bereits am Vortag ein leckeres Tomatenpesto gemacht. Deshalb wollte ich ein etwas aufwändigeres Dessert machen.

Klar war, dass ich mein erstes Vanilleeis selbst machen wollte. Eis gibt es bei uns seit einigen Wochen ganz oft, da ich mir eine Eismaschine angeschafft habe und noch viel am Ausprobieren bin. Und dazu ein leckeres Apfelragout. Und dann schweben mir in letzter Zeit so kleine Küchlein zu Desserts im Kopf rum – seit ich vor kurzem so lecker essen war und da zum Nachtisch die „Dessertvariationen des Hauses“ gegessen habe! Eine Form für so kleine Dessertkuchen besitze ich schon länger! Also habe ich auch noch kleine Apfelküchlein dazu gemacht! Ich muss zugeben, alles schon ein wenig Aufwand! Aber es lässt sich prima vorbereiten. Die Creme für das Eis habe ich schon am Vortag fertig gemacht und dann nur noch in die Eismaschine gegeben. Das Apfelragout ebenfalls am Vortag. Und dann musste ich nur noch die Apfelküchlein backen. Ein wirklich tolles und außergewöhnliches Dessert, wenn man mal was Besonderes machen möchte!

Mega-lecker! Das wird es bestimmt mal wieder geben! Vielleicht auch mal mit anderem Eis oder anderen Törtchen!

♥♥♥

img_0349

♥♥♥

Zutaten für 6 Personen

Vanilleeis

  • 350 g Milch
  • 400 g Sahne
  • 150 g Zucker
  • 3 Vanilleschoten
  • 4 Eigelb
  • 1 Prise Fleur de Sel

Vanilleschoten längs halbieren und Mark rauskratzen.

Zubereitung im Topf

Die Sahne mit der Milch, Vanilleschoten, Zucker und Vanillemark aufkochen, zur Seite stellen. Abgekühlt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag die Schoten rausnehmen, nochmal erhitzen und durch einen sehr feinen Sieb schütten.

Eigelb mit Fleur de Sel cremig rühren. Die Vanillesahne langsam dazu gießen und alles nochmal langsam erhitzen, bis die Creme etwas andickt. Abkühlen lassen und nochmal 4 Stunden kalt stellen.

img_0322

Dann in die Eismaschine geben.

img_0327

Zubereitung im Thermomix

Milch, Sahne, Zucker, Vanilleschoten und Vanillemark in den Topf geben und 8 Minuten / Stufe 2 / 100 Grad erhitzen. Abkühlen lassen, in eine Flasche umfüllen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag wieder in den Topf geben, Eigelb und Salz dazu und auf Stufe 2 / 8 Minuten / 90 Grad erhitzen. Durch einen feinen Sieb gießen und abkühlen lassen. Mindestens 4 Stunden kühlen, bis es in die Eismaschine kommt.

Wenn das Eis nicht gleich gegessen wird, kann es einfach in einer Plastikdose eingefroren werden. Zum Anrichten dann 20 Minuten vorher rausholen.

♥♥♥

Apfelküchlein (6 Stück)

Ich mache die Küchlein in einer kleinen 6er Muffinform aus Latex. Es geht auch in kleinen Tarteformen.

1. Teig:

  • 50 g Butter
  • 1 kleines Ei
  • 1 TL Vanillezucker selbstgemacht oder gekauft
  • 50 g Zucker
  • 100 g Weizenmehl 550
  • 1/2 TL Backpulver

Butter, Eier, Vanillezucker, Zucker, Mehl und Backpulver zu einem glatten Teig verkneten.

Im Thermomix

Alle Zutaten in den Topf geben und auf Stufe 3/20 Sekunden vermischen.

Den Teig 1 Stunde kühl stellen. Den Boden und Rand von 6 kleinen Förmchen damit auskleiden.

img_0325

img_0326

  • 30 g Amarettini oder andere Kekse

Die Kekse im Mixer oder Thermomix fein mahlen und auf dem Teigboden verteilen.

img_0330

2. Pudding-Apfel-Füllung:

  • 18 g Vanillepuddingpulver selbstgemacht (Rezept hier) oder gekauften
  • 1 EL Zucker
  • 100 ml Apfelsaft
  • 35 ml Sahne
  • 150 g Äpfel
  • 1/2 Glas Apfelbutter selbstgemacht (Rezept hier) – kann auch weggelassen werden

Etwas Apfelsaft mit dem Vanillepuddingpulver und Zucker vermischen. Den restlichen Apfelsaft mit der Sahne aufkochen und die Masse einrühren. Erkalten lassen.

Die Äpfel vierteln und schälen. Auf einer Reibe grob reiben.

Im Thermomix

Etwas Apfelsaft mit dem Vanillepuddingpulver und Zucker vermischen. Den Saft mit der Sahne 2 Minuten/St. 4 bei 100 Grad aufkochen, die Puddingmasse unter Weiterrühren dazu gießen und noch 30 Sekunden weiterkochen. Den Pudding in eine Schüssel umfüllen und etwas abkühlen lassen. Topf noch nicht spülen!

Äpfel schälen, entkernen und 4 Sekunden/Stufe 4 im Thermomix zerkleinern.

Apfelstücke unter den lauwarmen Pudding mischen. Die Masse auf den Teig geben.

img_0331

Jeweils 1 EL Apfelbutter auf jedes Küchlein verteilen.

4. Streusel:

  • 40 g Butter
  • 30 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker selbstgemacht oder gekauft
  • 50 g Mehl

Aus den Zutaten Streusel zubereiten und darüber streuen.

Im Thermomix

Alle Zutaten in den Topf geben und 20 Sek. auf Stufe 4 vermischen. Auf dem Kuchen verteilen.

img_0333

Die Küchlein 30 Minuten bei 180 Grad backen. 20 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen.

img_0335

Abgekühlt mit Puderzucker bestäuben.

♥♥♥

Apfelragout

  • 200 g fertig geschälte und entkernte Äpfel
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 330 ml Cidre
  • 170 ml Apfelsaft
  • 2 gehäufte TL Speisestärke
  • 2 EL Calvados

Die Äpfel in sehr feine Würfel schneiden.

Vanilleschote längs halbieren und das Vanillemark auskratzen.

Den Zucker in einen Topf geben und karamellisieren lassen. Mit dem Cidre und Apfelsaft ablöschen und Vanilleschote, Vanillemark und Zimtstange dazugeben. 10 Minuten bei starker Hitze einkochen. Durchsieben und wieder zurück in den Topf geben. Die Äpfel hineingeben und 3 Minuten kochen.

Speisestärke und Calvados verrühren und in die Flüssigkeit geben. Nochmal aufkochen, dann zur Seite stellen und abkühlen lassen.

img_0339

♥♥♥

ANRICHTEN

  • Haselnusskrokant
  • Schokoperlen
  • oder Deko nach Wahl

Die Küchlein in der Mitte durchschneiden und auf die Teller legen. Apfelragout auf dem Teller anrichten und jeweils eine große Kugel Vanilleeis darauf legen. Vanilleeis mit Haselnusskrokant und kleine Schokoperlen oder nach Belieben bestreuen.

♥♥♥

img_0349

♥♥♥

img_0346

7 Kommentare

  1. das ist momentan der erste Anwärter fürs WEihnachtsdessert und vermutlich wird es das auch werden. Ich werde es jetzt mal testen und zur Begutachtung vorsetzen und bin sehr zuversichtlich. vielen Dank für das Rezept. Gruß Sabine

Kommentar verfassen