Pasta mit Käse-Spinat-Soße

Logo

♥♥♥

IMG_8267

♥♥♥

Wir lieben Nudeln! Daher zaubere ich immer mal wieder neue Soßen. Ich finde das übliche Repertoire ziemlich langweilig – Bolognese, Tomatensoße, Carbonara, Pesto… – wobei ich diese Soßen alle gerne mal ab und an esse…. Käsesoße gibt es bei uns ebenfalls in allen möglichen Varianten. Diese hier habe ich eigentlich das erste mal gemacht, weil ich einen kleinen Rest tiefgefrorenen Spinat übrig hatte. Sie hat uns so gut geschmeckt, dass sie mittlerweile eine unserer Lieblingssoßen geworden ist. Sie ist schnell gemacht, da ich TK-Spinat dafür verwende und schmeckt richtig lecker!

In meinem Blog findet ihr weitere außergewöhnliche Pasta-Kreationen!

♥♥♥

IMG_8262

♥♥♥

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Pasta nach Wahl
  • Salz
  • 2 Schalotten
  • 1 TL Knoblauchpaste (selbst gemacht – Rezept in meinen Dateien unter Kategorie Würzmischungen) oder 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Schuss Weisswein
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 250 g TK-Blattspinat
  • 100 g gekochter Schinken in dünnen Scheiben
  • 1/2 Becher Sahneschmelzkäse
  • 1/8 l Sahne
  • 30 g Peccorino (oder Parmesan)
  • 3  Tomaten
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Fleur de Sel
  • frisch geriebener Muskat
  • dunkler Balsamico

Die Nudeln in Salzwasser garen.

Die Schalotten schälen, würfeln und im Olivenöl andünsten. Den Knoblauch zugeben, kurz mitdünsten und mit dem Wein ablöschen. Brühe und tiefgefrorenen Spinat in den Topf geben und mit geschlossenem Deckel kochen, bis der Spinat zerfällt.

Die Sahne, den Sahneschmelzkäse und geriebenen Peccorino in die Soße geben und weiter köcheln.

Den Schinken würfeln. Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, schälen, entkernen und würfeln. Beides zur Soße geben.

Die Soße mit Balsamico, Fleur de Sel, Pfeffer und Muskat abschmecken.

♥♥♥

IMG_8263

♥♥♥

Peccorino ist wie Parmesan ein Hartkäse aus Italien. Seinen Namen hat er vom italienisches Wort für Schaf – Pecora. Peccorino wird also aus Schafmilch hergestellt. Bei der Herstellung von Pecorino entsteht viel Molke (ca. 70 %) aus dem der Ricotta hergestellt wird. Er wird in verschiedenen Reifegraden verkauft, je reifer –  je würziger.
Im Gegensatz dazu ist Parmesan, richtiger eigentliche Parmigiana Reggiano aus Kuhmilch. Die Kühe dürfen nur mit Gras und Heu gefüttert werden. Parmigiana Reggiano darf nur von rund 900 Käsereien in Norditalien hergestellt werden.

Peccorino ist würziger als Parmesan. Ich finde ihn aber grundsätzlich besser als Parmesan, egal welche Sorte ich nehme. Leider gibt es ihn nicht in vielen Geschäften, so dass ich ihn immer kaufe, wenn ich ihn irgendwo finde.

Kommentar verfassen