Romanesco-Rahm-Suppe

O Kommentare

 

Ich bin ein richtiger Suppenkasper und liebe vor allem pürierte Gemüsesuppen in allen möglichen Varianten. Diese ist eigentlich aus Resten entstanden. Ich wollte am Wochenende unseren heißgeliebten Romanesco als Beilage machen und habe ihn einfach vergessen. Daher kam ich auf die Idee, eine Gemüsesuppe damit zu kochen… zusammen mit einem Fenchel und 3 Karotten, die ich noch im Kühlschrank hatte.

Was soll ich sagen? Ich hätte nie vermutet, dass Romanesco als Suppe so saulecker sein kann! Toll als Vorspeise oder mit Beilagenbrot als Hauptmahlzeit!

Weitere cremige Suppen findet ihr im Blog in der Kategorie Suppenküche!

Romanesco-Rahm-Suppe, für 4 Personen

4 Portionen
Kategorie Suppen
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 1 großer Romanesco
  • 3 kleine Karotten
  • 1 Fenchel
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1,1 l Wasser
  • 3-4 TL Gemüsebrühe
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • 150 g Sahne
  • 50 g Creme fraiche
  • 1 TL Zitronensaft
  • Muskat
  • zum Anrichten: Basilikum, bei mir kleinblättriger

Anleitungen
 

  • Karotten, Fenchel und Zwiebel in kleine Stücke schneiden und im Olivenöl anbraten. Den Romanesco in Stiele schneiden, einige kleine Stiele zur Seite legen und den Rest dazugeben. Mit Wasser auffüllen und Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer dazugeben. 20 Minuten im geschlossenen Topf köcheln.
  • Sahne, Creme fraiche und Zitronensaft dazugeben und die Suppe fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  • Die übrigen Stiele kurz in Salzwasser kochen, so dass sie noch Biss haben.
  • Die Suppe auf Teller verteilen und mit den Romanescostielen und Basilikum anrichten.
Tried this recipe?Let us know how it was!

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen