Kartoffelsalat auf meine Art

6 Kommentare

Hier kommt mal wieder ein ganz normales Alltagsrezept. Kartoffelsalat! Dafür gibt es ja unzählige Rezepte und Möglichkeiten. Ich mache meinen Kartoffelsalat seit Ewigkeiten immer gleich. Früher habe ich ihn mit viel Mayonaise gemacht… das ist mir in den letzten Jahren zu fettig und gehaltvoll geworden. Daher kommt bei mir jetzt nur noch 1 EL Mayo rein und dafür Schmand. Er wird schön cremig und schlotzig, wie man im Schwäbischen sagt und schmeckt so einfach wunderbar… von demher werde ich nichts mehr daran ändern. Ich liebe Kartoffelsalat und finde, er passt zu so vielem! Natürlich auf jedes Buffet, jetzt im Sommer zum Grillen, zu Fisch, Würstchen jeder Art, zu Fleischkäse und zu Maultaschen. Wozu esst ihr noch Kartoffelsalat?

Für einen guten Kartoffelsalat ist meiner Erfahrung nach eine sehr gute Kartoffelsorte nötig… sie sollte festkochend sein. Ich nehme am liebsten Annabelle oder Sieglinde.

Sehr lecker sind auch fein gehobelte Salatgurken im Kartoffelsalat… die sollten nur vorher etwas gesalzen werden, damit sie Wasser ziehen. Dann feste ausdrücken und dazugeben.

Kartoffelsalat auf meine Art

Kategorie Salat, Beilagensalate, Kartoffelgerichte

Zutaten
  

  • 1 kg gute festkochende Kartoffeln, ich nehme möglichst Annabelle oder Sieglinge
  • 170 g Wasser
  • 2 TL Gemüsebrühe selbstgemacht
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Apfelessig, alternativ anderer Obstessig
  • 1 Zwiebel
  • 3 Eier

Dressing

  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 80 g Schmand
  • 30 g Mayonaise
  • 2 EL Milch
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Honig
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen
 

  • Die Kartoffeln mit der Schale je nach Größe 20-30 Minuten in Salzwasser garen. Die letzten 10 Minuten die Eier langsam ins Kochwasser geben und mitgaren.
  • Die Kartoffeln noch warm pellen und in Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und dazugeben.
  • Gemüsebrühe, Apfelessig, Salz, Pfeffer und kochendes Wasser vermischen und über die Kartoffeln geben. Umrühren und 30-45 Minuten ziehen lassen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.
  • Die Eier pellen und in kleine Stücke schneiden. Zu den Kartoffeln geben.
  • Die Zutaten für das Dressing glattrühren und über den Salat gießen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und dazugeben. Alles gründlich vermischen, nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Salat 1-2 Stunden ziehen lassen.
Tried this recipe?Let us know how it was!

Print Friendly, PDF & Email

6 Kommentare

  1. Liebe Valesa.
    Da ich den Geschmack von Mayonnaise nicht mag, nehme ich schon seit Jahren Schmand für die Soße zum Kartoffelsalat. Dazu gebe ich die gleichen Gewürze wie du, dann kleingeschnittene Gewürzgurken, gekochte Eier und Kräuter aus dem Garten. Bisher hat niemand die Mayonnaise im Salat vermisst! Passt sehr gut zu gegrillten Fleisch und Würstchen.
    Liebe Grüße
    Helga

    • valesaschell

      Liebe Helga, das hört sich auch gut an! Nur die Gürkchen mag ich nicht so im Kartoffelsalat! LG Valesa

  2. Cornelia I Fuhrer

    Mit der Mayo bin ich ganz Deiner Meinung! Dein Rezepz ähnelt meinem. Dass dem Kartoffel Salat wie er in Belize gemacht wird, ähnlich ist. Da wird in der „Heinz Salad Creme“ als Hauptsach für die Sauce verwendet, was Deinem/meinem Sausen Rezept gleich kommt. Was ich, wie die Belizisner. Neben den Eier noch zufügen:Stangensemlerie und Karotten, als Ganzes, welche nach dem Kochrn geschält, geschnitten werden. Sowie Tomaten und grüne Paprika, gewürfelt. Und ich persönlich mag dann auch noch süss-saure Gurken. Von denen ich Essig beibenge😉

    • valesaschell

      Das hört sich ja richtig nach einem Sattmachersalat an! Gürkchen mag ich persönlich gar nicht im Kartoffelsalat, aber Sellerie und Karotten kann ich mir gut vorstellen! LG Valesa

  3. Mir läuft’s Wasser im Mund zusammen, den gibt’s diese Woche! Wie immer, dankeschön für’s Rezept

Kommentar verfassen