Paprikapulver selbst machen

21 Kommentare

IMG_3490

Wer einmal in seinem Leben selbst Paprikapulver gemacht hat, wird nie wieder welches kaufen. Alleine der Duft vom fertig gemahlenen Pulver ist umwerfend… da muss man sich wirklich fragen, was denn in dem fertigen Paprikapulver drin ist!?

Wichtig sind gute und aromatische Paprikasorten. Ich nehme am liebsten ungarische Spitzpaprika, wenn ich die bekomme. Die finde ich besonders aromatisch. Am besten sind sie natürlich aus dem eigenen Garten! Wer es ein wenig scharf möchte, trocknet 1 oder mehrere Chilischoten mit und mahlt diese mit fein.

Je kleiner die Paprika in Stücke geschnitten werden, um so schneller geht es. Ich trockne sie im Dörrautomaten bei 70 Grad, je nach Größe zwischen 12 und 24 Stunden. Unbedingt überprüfen, ob sie wirklich richtig trocken sind und nochmal 24 Stunden an der Luft stehen lassen, bevor sie vermahlen werden. Auch das fertige Pulver lasse ich nochmal 24 Stunden an der Luft nachtrocknen, damit es auch ganz sicher trocken ist.

IMG_3488

IMG_3491

Paprikapulver, 1 Schraubglas, ca. 300 ml

Zutaten
  

  • ca. 20-25 rote Spitzpaprika, alternativ andere rote Paprikaschoten

Anleitungen
 

  • Die Paprika vierteln, alle Kerne und die Scheidewände entfernen, außer du möchtest dein Pulver scharf, dann bleiben die Kerne drin und werden mitgetrocknet und vermahlen. Je nach Dicke der Paprika und geschnittener Größe brauchen sie bei 70 Grad 12-24 Stunden. Die Stücke werden mit der Hautseite nach unten in die Siebe vom Dörrautomat gelegt bzw. genau so auf Backbleche, wenn im Backofen getrocknet wird. Beim Backofen unbedingt einen Kochlöffel in die Tür stecken, damit der Dampf abziehen kann.
  • Nach dem die Paprikastücke getrocknet sind, nochmal 24 Stunden offen stehen lassen, dann fein vermahlen. Ich mache das im Thermomix auf Stufe 10 ca. 30-40 Sekunden... unbedingt ein Küchentuch unter den Plastikdeckel stecken, da es ziemlich staubt. Die Reste ab den Wänden und am Deckel lassen sich am besten mit einem Küchenpinsel aus dem Thermomix streichen, dann bekommt man wirklich alles raus. Alternativ geht das auch in jedem Mixer.
  • Nach dem Vermahlen lasse ich das Pulver in einem großen Teller nochmal 24 Stunden an der Luft trocknen, damit eine eventuelle Restfeuchtigkeit sich noch verflüchtigen kann. Immer mal wieder etwas umrühren. Dann in ein Schraubglas umfüllen und genießen.
Tried this recipe?Let us know how it was!

IMG_3471

IMG_3490

Print Friendly, PDF & Email

21 Kommentare

  1. Werner Müller

    Paprikapulver wird, klassischer Weise, nicht aus Gemüsepaprikaschoten hergestellt sondern aus getrocknetem Gewürzpaprika. Eine Variante von Capsicum anuum die dünnwändiger ist aber eine höhere Trockenmasse hat und damit von Haus aus weniger Wasser. Die trocknen auch weitgehend ohne Dörrautomaten und das Pulver wird feiner und trockener.

  2. Hallo Valesa, habe mich auch an das Paprikapulver gewagt,es ist was gröber als das gekaufte aber geschmacklich eine Wucht,so das ich gleich die nächsten Paprika im Dörrautomat habe.Hatte auch das Gefühl das es nach dem zermahlen noch feucht ist,habe das Pulver einfach noch eine Stunde auf Backpapier in den Dörrautomat gegeben,hat perfekt funktioniert.KAUFE KEIN MEHR vielen Dank für das Rezept l.G.Jutta

    • valesaschell

      So geht es mir auch… ich kann keins mehr kaufen und habe mir bereits einen Wintervorrat angelegt! LG Valesa

  3. Sylvia Himmelsbach

    Hallo Valesa,
    ich habe das Rezept probiert und bekomme die Feuchtigkeit nicht raus. Hab es schon mehrmals nach getrocknet und jedesmal wird das Pulver wieder feucht und klebrig. Was mache ich falsch oder was kann ich noch machen??
    Vielen Dank und liebe Grüße aus Québec Kanada

    • valesaschell

      Liebe Sylvia, das wird vermutlich nicht feucht, sondern etwas klebrig! Das macht überhaupt nichts und ist bei selbstgemachtem Paprika völlig normal! Wenn du Bedenken hast, dass es noch feucht ist, stell es nochmal ein paar Stunden bei 50 Grad in den Backofen! LG Valesa

  4. Petra Karliczek

    Liebe Valesa, ich möchte das auch versuchen, habe jedoch keinen Thhermomox sondern einen einfachen Mixaufsatz für meine alte Bosch Mum. Ich gehe davon aus, dass das auch geht.
    Meinst du man könnte das Pulver auch in der Mockmill mahlen?
    LG Petra

    • valesaschell

      Liebe Petra, eigentlich müsste beides gehen! Mockmill würde ich aber eher nicht machen, da das Pulver färbt! LG Valesa

  5. Hallo Valesa,

    würdest du, wenn im Backofen gedörrt wird, Umluft oder eher Ober/Unterhitze nehmen …. die Chilis von meinem Mann sind reif und schreien gerade dazu, getrocknet zu werden ….

    Danke schon mal vorab.

    LG Ilka

    • valesaschell

      Liebe Ilka, eigentlich geht beides… ich könnte mir aber vorstellen, dass es mit Umluft schneller geht! LG Valesa

  6. Barbara (Barbaras Spielwiese)

    Wie cool! Auf die Idee wäre ich nie gekommen und haue mir gerade (gedanklich) auf den Kopf, warum ich da nicht von selber drauf kam… 😉
    Den Geschmack stelle ich mir sensationell vor. Ich mag auch das geräucherte Paprikapulver; dafür kann man evtl. gegrillte Paprika nehmen. Hmm, das schreit nach Nachmachen!!!

    • valesaschell

      Ich habe gerade wieder eine Fuhre im Dörrautomat… Nachschub! Seit ich das selbst mache, brauche ich extrem viel! LG Valesa

  7. Hallo Valesa, Superidee. Habe es mit 500 gr. Spitzpaprika vom Türken ausprobiert. Das Pulver ist so aromatisch, werde direkt noch mal 2 kg nachkaufen.

  8. Mario Leiber

    Hallo Valesa, was mache ich, wenn ich keinen Dörrautomaten habe? LG Mario

  9. Hallo Valesa, danke für das Rezept! Ich hab vor einigen Tagen das erste Mal Paprikapulver gedörrt, das ist soooooo lecker, echt überhaupt gar kein Vergleich zum Gekauften. Allerdings, weil du schreibst, du lässt an der Luft nachtrocknen, ist das nicht kontraproduktiv? Ich hab im Aldi-Dörrer getrocknet (keine Ahnung mehr, wie lang), danach noch im Ofen, weil der eh an war und als danach überhaupt gar keine Wärme mehr an den Stücken spürbar war, hab ich sie gemahlen. Dann mit ein bisschen Reis ins Glas und nach dem nächsten Brot nochmal in den Ofen geschoben. Der Luftfeuchtigkeit würde ich hier zumindest nicht trauen, aber das variiert vermutlich auch von Region zu Region.

    • valesaschell

      Ich habe das einfach gemacht, damit das Pulver ganz sicher trocken ist… bei uns ist die Luftfeuchtigkeit nicht so hoch! LG Valesa

  10. Von einem Nachbarn bekam ich mal als Geschenk ein Glas selbst gemachtes Paprikapulver. Ich habe ihn gefragt, wie er das macht und er zeigte mir das! Als ich dann wieder Zuhause war, haben wir es probiert. Fazit: absoluter HAMMER! Wer sich je selbst mal das Paprikapulver hergestellt hat, kauft NIE wieder welches! Ich kann es jedem nur empfehlen!

    Lieben Dank für den Tipp!

  11. Elvira Wernigk

    Vielen Dank für diese Idee, da muss frau erst mal drauf kommen es selbst zu machen. Super. Liebe Grüße, Elvira

Kommentar verfassen