Fladenbrot „All-in-One“

Print Friendly, PDF & Email

IMG_8480

Nach fast 4 Jahren, in denen ich mein Rezept für Türkisches Fladenbrot immer mal wieder gebacken habe, war es mir mal nach was Neuem. Ich habe ein All-in-One-Rezept gemacht und außer Weizenmehl noch Semola dazugenommen. Der Versuch hat sich gelohnt… sie schmecken mir noch besser als die Türkischen Fladenbrote und auch nochmal ganz anders!

Ich mache immer 1 großes Brot und mehrere kleine. Toll zum Grillen oder einfach so als Beilagenbrot zu Salaten oder Falafel. Oder auch einfach belegt mit Wurst oder Käse!

IMG_8483

IMG_8486

 

Zutaten für 1 großen und 6 kleine Fladen

  • 120 g Lievito Madre aus dem Kühlschrank, am Vortag bzw. mindestens 4 Stunden vorher gefüttert (wer keinen hat, kann statt dessen 80 g Weizensauerteig oder 2 g mehr Hefe nehmen)
  • 500 g Wasser + 40 g Wasser
  • 200 g Semola
  • 700 g Weizenmehl 550
  • 100 g Joghurt (kein Magerjoghurt)
  • 3 g frische Hefe
  • 1 TL Honig
  • 20 g Salz
  • 30 g Olivenöl
  • Zum Bestreichen: 3 EL Olivenöl und 3 EL Milch
  • Zum Bestreuen: Schwarzkümmel

 

Zubereitung in der Kenwood

Lievito, 500 g Wasser, Semola, Mehl, Joghurt, Hefe und Honig in den Topf geben und 2 Minuten auf niedrigster Stufe vermischen. Auf höchster Stufe weitere 10 Minuten kneten. Das restliche Wasser schluckweise dazugeben, solange der Teig die Flüssigkeit aufnimmt! Nach 6 Minuten das Salz dazugeben, nach 8 Minuten das Öl einlaufen lassen.

Zubereitung in der Ankarsrum

Wasser, Lievito, Hefe, Joghurt und Honig in den Topf geben, Walze einsetzen und 3 Minute auf niedrigster Stufe vermischen. Nach 1 Minute Semola dazugeben, nach 2 Minuten das Mehl nach und nach dazugeben. Weitere 18 Minuten auf zweiter Stufe kneten. Das restliche Wasser schluckweise dazugeben, solange der Teig die Flüssigkeit aufnimmt! Nach 12 Minuten das Salz dazugeben, nach 14 Minuten das Öl einlaufen lassen.

Zubereitung im Thermomix

Zuerst das gesamte Mehl und Semola, dann Wasser, Hefe, Honig und Joghurt in den Topf geben und 8 Minuten / Teigstufe verkneten. Das restliche Wasser schluckweise dazugeben, solange der Teig die Flüssigkeit aufnimmt! Nach 5 Minuten das Salz dazugeben, nach 6 Minuten das Öl einlaufen lassen.

♥♥♥

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben, einmal rundum falten und 6 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Nach 1 und 2 Stunden nochmal rundum falten.

6 Teiglinge von 190 g für kleine und 1 Teigling von 500 g für den großen Fladen abstechen (alternativ 3 große Fladen von jeweils 545 g) und rundwirken. Direkt auf Backfolie oder Backpapier legen und mit den Fingern zu Fladen drücken.

IMG_8454

Eventuell den Teig nochmal 10 Minuten entspannen lassen und dann weiter flachdrücken. Der Rand sollte etwas dicker bleiben.

IMG_8456

Mit Öl-Milchmischung einpinseln und mit Schwarzkümmel bestreuen.

Weitere 60 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Den Backofen auf 250 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze). Fladen einschießen und gleich den Backofen schwaden. Nach 10 Minuten die Backofentür öffnen und den Dampf rauslassen. Insgesamt 20 Minuten backen.

IMG_8478

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

9 thoughts on “Fladenbrot „All-in-One“”

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

  Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisch amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, das wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch bleibt. Wir […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot „All-in-One“ mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot „All-in-One“ mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema „Topfbrot“ so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Print Friendly, PDF & Email

Ich glaube, es gibt kaum jemanden, der Pizza nicht mag!? Aber eine richtig gute Pizza bekommt man eigentlich nur bei einem richtig guten Italiener! Was habe ich schon an verschiedenen Pizzateigen rumprobiert, sie schmecken nicht […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: