Oma Klara’s Rahmplätzchen

21 Kommentare

IMG_5733

Diese Rahmplätzchen zählen seit vielen Jahren zu einem meiner Lieblingssorten an Weihnachten. Das Rezept stammt von der Oma meines Mannes. Ich habe es allerdings etwas verändert und noch Zucker und mehr Schmand zum Hauptteig gegeben, weil sie uns so viel besser schmecken. Die Plätzchen werden ein bisschen ähnlich wie Blätterteig, wirklich sehr lecker.

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal statt dem üblichen Hagelzucker aus dem Supermarkt den Granella di Zuccero von bongu genommen. Ich bin tatsächlich sehr überrascht, wie groß selbst bei Zucker der Geschmack und die Konsistenz sein kann. Dieser italienische Hagelzucker ist jedenfalls total lecker, ganz zart… er schmilzt regelrecht im Mund! Ein Genuss!

IMG_5740

IMG_5734

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl 550
  • 375 Butter
  • 250 g Schmand
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker selbstgemacht (Rezept hier) oder gekauften
  • 50 g Granella di Zuccero von bongu, alternativ anderer Hagelzucker
  • 1 Eigelb

Zubereitung im Thermomix

Mehl mit der Butter, Zucker, Vanillezucker und dem Schmand in den Topf geben und 1 Minute / Stufe 4 verkneten.

Zubereitung ohne Thermomix

Alle Teigzutaten, außer Eigelb und Hagelzucker,  zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig mindestens 1 Tag kühlstellen.

Teig ca. 2-3 mm dick ausrollen und Kreise ausstechen, auf ein Backblech setzen.

IMG_5698

Eigelb verquirlen und Plätzchen damit bestreichen. Mit Hagelzucker bestreuen und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen, bis sie ein bisschen Farbe bekommen.

IMG_5742Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit bongu und enthält Werbung. Alle Texte sind jedoch ausschließlich von mir selbst geschrieben und enthalten ausschließlich meine persönliche Meinung über die Produkte.

Print Friendly, PDF & Email

21 Kommentare

Kommentar verfassen