Malzbier-Krüstchen

24 Kommentare

img_8681

Ganz am Anfang meiner Brotbackzeit habe ich mal ein Malzbierbrot gebacken, das mir jedoch überhaupt nicht geschmeckt hat. Bei dem Rezept war die gesamte Schüttflüssigkeit nämlich Malzbier und dadurch war es sehr süß und hatte einen seltsamen Geschmack. Das gleich ist mir mit normalem Bier auch schon passiert!

Jetzt habe ich mich doch noch mal an ein Brot mit Malzbier gewagt, habe aber nur für einen Teil der Flüssigkeit Malzbier verwendet! Wahnsinn! Was habe ich die letzen Jahre verpasst! Das ist so lecker geworden und toll aufgegangen, was wahrscheinlich mit an der Kohlensäure im Malzbier liegt!? Also – ich kann es euch nur empfehlen! Ich werde definitiv nun öfter mit Malzbier backen und auch mal normales Bier probieren!

img_8686

 

Zutaten für 1 großes oder 2 kleine Brote

 

Hefevorteig

  • 100 g Wasser
  • 100 g Weizenmehl 1050
  • 2 g frische Hefe

Die Hefe im Wasser auflösen und das Mehl untermischen. Den Teig bei Raumtemperatur 12-16 Stunden gehen lassen.

 

Hauptteig

  • Hefevorteig
  • 200 g Weizenmehl 550
  • 100 g Weizen, alternativ Weizenvollkornmehl
  • 100 g Roggenmehl 997
  • 120 g Lievito  Madre aus dem Kühlschrank
  • (+ 5  g Hefe, wenn man keinen Lievito Madre hat)
  • 150 g Malzbier
  • 100 g Wasser
  • 12 g Salz
  • 2 TL Backmalz inaktives
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • Zum Bestreuen: Gerstenmehl geröstet (dazu röste ich ganze Gerstenkörner im Backofen bei ca. 200 Grad, bis sie schön duften, lasse sie abkühlen und mahle sie dann fein… gibt einen schönen Geschmack… kann man gleich 100 g oder so nehmen und dann in einem Schraubglas aufbewahren)

 

Zubereitung in der Teigmaschine

Weizenkörner fein mahlen. Alle Zutaten in die Schüssel der Teigmaschine geben und 5 Minuten auf kleinster Stufe vermischen. Weitere 5 Minuten  auf mittlerer Stufe kneten.

Zubereitung im Thermomix

Den Weizen auf Stufe 10 / 1 Minute fein mahlen. Hefevorteig, Lievito, Wasser, Malzbier, Salz und Öl dazu geben und 1 Minute / Stufe 4 vermischen. Das restliche Mehl und Backmalz dazu geben und 3 Minuten / Teigstufe kneten.

♥♥♥

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben und ein paar mal rundum von aussen nach innen falten. 3 Stunden abgedeckt gehen lassen. Nach 1 und 2 Stunden nochmal falten und rundwirken.

img_8658

Den Teig auf eine bemehlte Backunterlage geben und nochmal falten und langwirken. In einen länglichen Gärkorb (der Teig reicht für einen großen oder 2 kleine Gärkörbe) mit dem Schluss nach unten legen.

img_8663

Mit Mehl bestäuben und nochmal 90 Minuten gehen lassen.

img_8665

Vorsichtig auf ein mit Backfolie ausgelegtes Backblech geben. Nicht einschneiden, es reißt von alleine auf!

img_8672

Bei 250 Grad 30 Minuten backen, dann den Backofen auf 200 Grad runterstellen und weitere 25 Minuten backen. Gleich beim Einschießen den Ofen schwaden oder das Brot mit Wasser einsprühen. Nach 10 Minuten den Dampf ablassen!

img_8679

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

24 Kommentare

  1. Ich habe heute dieses Malzbier Brot gebacken – das ist echt wahnsinnig lecker und auch noch richtig schön geworden.
    Kann man die 3 Stunden Gehzeit irgendwie auf Übernachtgare „umbauen“ und was müsste ich beachten ?

  2. Christine Nolte

    Also mein Brot ist nach 30 Minuten bei 250 Grad fast verkohlt.

    • valesaschell

      Jeder Ofen heizt anders, das sind in Rezepten immer Richtwerte! Wenn du schon öfter Brot gebacken hast, dann solltest du eigentlich ungefähre Richtwerte haben, wie lange ein Brot in deinem Backofen bei e
      Welcher Temperatur benötigt. Ich habe z.B. 2 Backöfen, in dem zweiten muss ich die Temperatur bereits beim Einschiessen runterschalten, da es sonst zu dunkel wird! LG Valesa

  3. Hallo Valesa! Der Teig war bei mir sehr weich und klebrig so das ich Schwierigkeiten mit dem falten hatte! Ist das normal oder habe ich etwas falsch gemacht? Liebe Grüße Monika

    • valesaschell

      Da jedes Mehl eine andere Aufnahmekapazität hat, je nach dem, solltest du grundsätzlich immer ein wenig von der Flüssigkeit zurückbehalten und erst dazu geben, wenn der Teig schon ein paar Minuten geknetet wurde! LG Valesa

  4. Müller Susanne

    Kann ich auch statt den Weizenkörnern Dinkelurkorn nehmen?

  5. Muss das wirklich so lange und bei der Hitze gebavken werden?

    • In meinem Backofen schon! Das ist eigentlich eine ganz normale durchschnittliche Backzeit für ein Brot in der Größe! Bei welchen Temperaturen und wie lange bäckst du denn dein Brot? LG Valesa

  6. Hallo Valeska,
    habe kein Malzbier im Haus.Kann ich auch ein anderes nehmen (Weizenbier oder Kellerbier)?
    Gruß Inge

  7. Hallo Valesa…ich habe heute den Vorteig für dein Malzbierkrüstchen angesetzt..Im Rezept steht inaktives Backmalz…Ich habe von Seitenbacher enzymaktives gekauft…..Kann ich das auch nehmen?LG Hanne

    • Ja, das kannst du schon auch nehmen, kannst es aber auch weglassen. Grundsätzlich nimmt man das enzymaktive Malz immer für weizen- oder dinkellastige Brote und Brötchen, das nicht enzymaktive für Roggenbrote… das dient dann eher nur dem Geschmack! Von daher kannst du es einfach weglassen, dir aber langfristig auch selbst machen (Anleitung findest du unter Brotbacken-Rezepte, Basics und Knowhow auf meiner Seite!) LG Valesa

  8. Hallo,
    Habe eine Frage. Kann man statt des LM auch Hefe nehmen? Wenn ja wie viel?
    Brot hört sich toll an.
    Gruß

  9. Deborah Meßmer

    Gerade gebacken und gleich leer. Super lecker. Danke für das tolle Rezept, liebe Valesa.

  10. Schöne Idee, ich liebe Bierbrote……
    Lg
    Dagmar

  11. Bin gerade auf der Suche nach einem Brot für morgen, danke habe es schon gefunden…. Flitz gleich mal in die Küche….. Wird bestimmt wieder super, wie all die schönen Ideen von dir.

  12. Sieht lecker aus werd es sicher bald nachbacken. Eine Frage nur was bedeutet 100gr weizen hast du etwas vergessen?

    • Ja, ist mir gestern auch aufgefallen! Ich habe vergessen, dazu zu schreiben, dass der Weizen gemahlen werden sollte oder man Weizenvollkornmehr nimmt! Ich mahle Vollkorn immer selbst! LG Valesa

Kommentar verfassen