Englische Toast-Brötchen / Toasties

46 Kommentare

flagge-grossbritannien

IMG_6529

Trotz Brexit und der ganzen Aufregung wird es in meinem Blog heute englisch! Diese englischen Toasties habe ich bereits in mehreren Varianten gebacken. Im Blog gibt es schon ein Rezept für Englische Kartoffel-Toasties (Rezepte hier). Toasties sind so eine Art Muffin, sie kommen aus England und werden dort zum Frühstück gegessen. Besonders daran ist, dass sie erst in einer Pfanne gebraten werden und dann noch kurz in den Backofen kommen. Sie lassen sich super einfrieren. Wir lieben sie getoastet zum Frühstück und sie sind eine willkommene Abwechslung fürs Pausenfrühstück. Besonders lecker sind sie mit Süßem, sie schmecken aber auch mit Wurst oder Käse. Für die Schule taue ich sie einfach auf, ohne sie zu toasten.

Sie sind ganz leicht zu machen, da man nicht große formen oder falten muss – der Teig wird erst ausgerollt und anschließend mit einem Glas oder einer runden Ausstechform ausgestochen! Ich mache sie relativ groß, damit fürs Pausenfrühstück ein bisschen was drauf passt. Traditionell haben sie in England eher den Durchmesser von Muffins!

IMG_6548

Zutaten für 16-20 Stück, je nach Größe 

 

Hefevorteig

  • 200 g Weizenmehl 550
  • 200 g Milch
  • 5 g frische Hefe

Aus den Zutaten einen Vorteig herstellen, 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Man kann den Teig auch bereits am Vortag machen, 2 Stunden gehen lassen und dann kühl stellen.

Hauptteig

  • Hefevorteig
  • 120 g Lievito Madre aus dem Kühlschrank (kann auch einfach weggelassen werden, dann mehr Hefe verwenden)
  • (7 g frische Hefe, falls kein Lievito vorhanden ist)
  • 400 g Weizenmehl 550
  • 100 g Weizenmehl 1050
  • 50 g Butter
  • 1 Ei
  • 2 TL Zucker
  • 16 g Salz
  • 200 g Milch
  • Maismehl zum Ausrollen und bestäuben

 

Zubereitung in der Teigmaschine

Zutaten in die Schüssel der Teigmaschine geben und 5 Minuten auf niedrigster Stufe und weitere 5 Minuten auf höchster Stufe verkneten.

Zubereitung im Thermomix

Hefevorteig, Lievito, Butter, Ei, Zucker, Salz und Milch in den Topf geben und auf Stufe 3 / 1 Minute mischen. Mehl in den Topf geben und auf der Teigstufe / 5 Minuten unterkneten.

♥♥♥

Den Teig auf ein bemehlte Backunterlage geben und ein paar mal falten. Zu einem runden Laib formen und 2 Stunden abgedeckt gehen lassen.

IMG_6480

Das Backbrett mit Maismehl bestreuen (es kann auch Weizenmehl genommen werden, wenn man keines hat) und den Teig ungefähr 1 cm dick ausrollen. Die Oberfläche ebenfalls mit Maismehl bestreuen und mit einem Glas oder einer runden Form Teiglinge ausstechen.

IMG_6488

♥♥♥

IMG_6486

Die Teiglinge auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

IMG_6491

Eine beschichtete Pfanne mit Maismehl ausstreuen und die Teiglinge bei mittlerer Hitze von jeder Seite 4 Minuten braten, bis sie etwas Farbe bekommen. Es ist völlig normal, dass die Teiglinge erst in der Pfanne richtig aufgehen!

IMG_6511

Dann direkt in den vorgeheizten Backofen auf ein Backblech geben und nochmal 10 Minuten bei 180 Grad backen.

IMG_6529

♥♥♥

IMG_6530

 ♥♥♥

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

46 Kommentare

  1. Ich habe heute dieses tolle Rezept nachgebacken und die Toasties sind super lecker. Sie haben hier allen geschmeckt und werden jetzt öfter mal gebacken. Ich mag den leicht säuerlichen Geschmack. Sie ließen sich auch super mit der Gabel teilen und hatten tolle „crannies and nooks“. Genau richtig. Wenn ich das Rezept mit Vollkornmehl backen möchte, wie müsste ich es anpassen? Vielen Dank nochmal für das tolle Rezept.

    • valesaschell

      Liebe Anna, schau mal im Blog, da habe ich Urkorn-Toasties! LG Valesa

      • Vielen Dank für den Tipp. Die werde ich als nächstes backen. Und zwar sehr bald, denn von der gestrigen Charge ist fast nichts mehr da. 🙂

  2. Christine

    Moin Valesa!

    Mich interessiert das Rezept sehr und ich würde es gerne ausprobieren. Ich habe allerdings kein Maismehl und würde sehr gerne wissen, ob es wohl auch mit Hartweizenmehl (Semolina) funktioniert?

    Liebe Grüsse und einen schönen Wochenanfang,

    Christine

    • valesaschell

      Das sollte als Ersatz gut gehen, liebe Christine! Liebe Grüße Valesa

    • Christine

      Danke Dir, liebe Valesa!

      Vorteig ist angesetzt. 😉

      Ich wünsche Dir einen schönen Feiertag und ganz lieben Dank, dass Du Dein Wissen und Deine Rezepte mit uns teilst.

      Liebe Grüsse,

      Christine

      • Christine

        Gerade die Toasties aus dem Ofen gezogen und den ersten gleich verputzt. Die sind echt der Knaller! Und mit LM, die ich so liebe.
        Unser Lütter wird sich freuen. Die werden jetzt öfter gemacht!!
        Nochmals vielen Dank für das geniale Rezept.

      • valesaschell

        😊

  3. Geniales Rezept! Herzlichen Dank! Die mach ich sicher öfter!

  4. kann ich auch den Hauptteig mit Übernachtgare machen?

    • valesaschell

      Kannst du! Dann würde ich ihn mit 3 g Hefe bzw. nur mit LM im Hauptteig machen, 2 Stunden gehen lassen, nochmal falten und dann kühlstellen! LG Valesa

  5. Jeannette Lehmann

    Hallo Valesa…
    Mega tolles Rezept…hatte nur einen Abstecher ca 6cm…ergab dann 2Bleche…geteilt durch 4 ist gleich…alle satt und 6 Stück über…super Rezept..
    LG Jeannette

  6. Eva Liebig

    Auch dieses Rezept ist wunderbar, herzlichen Dank!

  7. An welcher Stelle der Herstellung kann ich sie einfrieren? Wenn sie komplett fertig sind?

  8. Das sieht sehr gut aus!!! Möchte ich gerne nachbacken, habe aber eine Frage: Wenn man kein LM hat, sind es dann insgesamt 12 g Hefe oder 7 g? Und ich denke, die erhöhte Hefemenge wird komplett im Vorteig eingearbeitet, richtig?

  9. Einfach klasse!!!!!!

  10. steht fürs Wochenende auf’m Programm … ?

  11. die sind einfach genial. eine tageskinder werden sich morgen darauf stürzen. <3

  12. bin auch begeistert. super lecker. meine tageskinder werden sich freuen. 😉

  13. Liebe Valesa, die Toasties sind fertig und sie schmecken fantastisch ?, vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Ob welche zum Einfrieren übrig bleiben, bezweifle ich. Ich werde aber keine mehr kaufen müssen, zumal diese viel besser schmecken. LG Ewa

  14. Jetzt gehen sie gleich in die Pfanne ?, aber ich hab mich „verlesen“ und anstatt Maismehl Maisgriess genommen, na ja, wird trotzdem schmecken…

  15. Sabine Krafft

    sehen toll aus – kann man die Toasties auch mit Dinkelmehl machen? LG bine

  16. Wie genial ist das denn?! Da muss ich ja gar keine mehr kaufen.. Probiere ich gleich aus!!!!!

  17. Die sehen sehr appetitlich aus. Toll!

Kommentar verfassen