Linzer-Taler

400dpiLogo

♥♥♥

IMG_8810

♥♥♥

Ich liebe Linzertorte über alles! Das war schon als Kind mein absoluter Liebling. Auf dem Weg zur Schule bin ich immer an einer Bäckerei vorbei gekommen, die Linzerschnitten für 10 Pfennig hatten. Sobald ich Geld hatte, habe ich das ganz oft dafür ausgegeben. Dieses Jahr habe ich das erste Mal Linzer-Plätzchen gemacht, die sehr lecker geworden sind! Als Füllung habe ich selbstgemachtes Gelee aus Johannisbeeren, Himbeeren und Stachelbeeren genommen. Sie schmecken aber sicher auch mit Pflaumenmus oder anderer Marmelade oder Gelee. Nur Himbeermarmelade mag ich wegen den Kernen überhaupt nicht!

♥♥♥

IMG_8818

♥♥♥

 

Zutaten:

  • 150 g Mandeln
  • 200 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 2 TL Kakaopulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Lebkuchengewürz
  • 250 g Mehl
  • 1 Glas Gelee nach Wahl, ich habe Johannisbeer-Himbeer-Stachelbeergelee genommen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Im Thermomix:

Mandeln auf Stufe 6 / 10 Sekunden fein mahlen.

Butter, Zucker, Vanillezucker, Ei, Kakao, Zimt, Lebkuchengewürz und Mehl in den Topf geben und alles 2 Minuten / Stufe 3 vermischen.

Ohne Thermomix:

Butter, Zucker und Ei 1 – 2 Minuten mit dem Rührgerät schaumig rühren. Kakao, Zimt und Lebkuchengewürz untermischen. Mehl und gemahlene Mandeln unter den Teig mischen.

1 Stunde kühl stellen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Mit einer runden Form Plätzchen ausstechen. Ich habe eine spezielle Form, die in der Mitte das Loch ausstechen kann. Die Hälfte davon in der Mitte in klein ausstechen.

Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 10 Minuten backen.

Auskühlen lassen. Das Gelee erwärmen. Die ganzen Plätzchenteile mit etwas Gelee einstreichen und die Teile mit dem Loch in der Mitte darauf setzen.

IMG_8802

Alle Plätzchen mit Puderzucker bestäuben.

IMG_8806

Dann erst das Loch in der Mitte mit dem restlichen Gelee füllen.

IMG_8807

♥♥♥

IMG_8813

Advertisements

Kommentar verfassen