Italienisches Kartoffel-Brot

14 Kommentare

22198364444_431af84254_o

IMG_8789

It’s BREAD BAKING DAY! Der monatliche Event für passionierte und werdende Brotbäcker, zu dem jeweils von einem anderen Blogger eingeladen wird. Im November hat die Bloggerin Dagmar’s Brotecke zum Kartoffelbrot eingeladen. Ich habe bereits beim World Bread Baking Day teilgenommen und freue mich, das erste Mal beim Bread Baking Day dabei zu sein. Gesammelt werden alle Bread Bakings Days und damit auch die Links zu den jeweiligen Rezepten auf der Seite von Zorra – Kochtopf.me – es sind viele sehr interessante Brotrezepte dabei – schaut mal vorbei!

Ich habe mir ein Italienisches Kartoffelbrot überlegt! Mein italienischer Sauerteig Lievito Madre wird immer besser. Ich habe bereits am Vortag einen Sauerteig aus Lievito angesetzt. Ich habe diese Woche experimentiert und versucht, das gleiche Brot ganz ohne Hefe zu backen. Das ist jedoch nicht wirklich gut aufgegangen, vielleicht ist mein LM dafür einfach noch zu jung. Mit ein bischen Hefe im Teig ist es bereits beim Gehen um das Doppelte aufgegangen und im Backofen dann nochmal förmlich explodiert. Es ist super fluffig geworden und hat eine leckere Kruste bekommen. Ich habe den Teig in der Teigknetmaschine gemacht, euch aber auch das Rezept für den Thermomix aufgeschrieben.

IMG_8798

Zutaten für 1 Brot

Lievito Madre Vorteig

  • 100 g Weizenmehl 550
  • 100 g Wasser
  • 100 g Lievito Madre

Alle Zutaten  zu einem glatten Teig vermischen. Bei Raumtemperatur 12 Stunden zugedeckt stehen lassen.

Hauptteig

  • Lievito Madre Vorteig
  • 300 g Weizenmehl 550
  • 50 g Roggenmehl 997
  • 200 g Weizenmehl 1050
  • 150 g Wasser
  • 4 g Hefe
  • 150 g griechischer Joghurt (oder anderer)
  • 150 g Kartoffeln gekocht
  • 16 g Salz
  • 1 TL Honig

 

Zubereitung in der Teigmaschine

Die Kartoffeln mit dem Wasser pürieren. Mit allen anderen Zutaten in die Teigknetmaschine geben und 5 Minuten auf niedrigster Stufe vermischen. 6-8 Minuten auf mittlerer Stufe kneten.

Im Thermomix

Wasser, Kartoffeln, Joghurt, Salz, Honig, Hefe und frischen Lievito in den Topf geben und auf Stufe 4 / 60 Sekunden vermischen. Das Mehl und den Vorteig in den Topf geben und auf Teigstufe / 4 Minuten kneten.

Den Teig auf ein bemehltes Backbrett geben, falten, rundwirken und 1 Stunde gehen lassen.
IMG_8723

Den Teig mehrmals falten und rundwirken. In eine Kastenform oder andere Form nach Wahl geben. Die Form sollte höchstens halb gefüllt sein, weil das Brot noch sehr aufgeht. Abdecken und 1 Stunde gehen lassen. Einschneiden und weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Das Brot auf der mittleren Leiste bei Ober- und Unterhitze 20 Minuten backen, dann den Backofen auf 200 Grad runterstellen und weitere 30 Minuten backen. Gleich beim Einschießen den Backofen schwaden und nach 10 Minuten den Dampf abziehen lassen.

IMG_8790

♥♥♥

IMG_8801

♥♥♥

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

14 Kommentare

  1. Hermann-Josef Ammel

    Hallo, ich weiß, dass alle Backöfen anders sind. Allerdings hatte ich schon bei deinem Italienischen Semola-Weißbrot eine verbrannt Kruste… Hier genauso. 250 Grad sind gefühlt viel zu hoch. Sind die Temperaturen immer noch auf den Backofen ausgelegt, der 20-30 Grad unter den eingestellten Temperaturen heizt?

    • valesaschell

      Lieber Hermann, ja, sie sind immer noch auf meinen Backofen ausgelegt! Im Prinzip braucht fast jedes Brot gleich lang… du kannst also alle Brote so backen, wie sie in deinem Backofen gelingen! LG Valesa

  2. 123ulrike

    Hallo Valesa – verrätst du mir bitte wie groß deine Form ist, in der du das Brot gebacken hast? Es sieht einfach toll aus

    • valesaschell

      Liebe Ulrike, sorry, ich habe damals wirklich gar nicht draufgeschaut, dass ich das dazu schreibe! Ich habe das doppelte Rezept genommen und 2 Brote in meiner Maxi-Brotform gebacken, die ist 34 x 15 cm. Das brauchst du aber nicht! Für das einfache Rezept reicht eine ca. 30 x 11 cm große Kastenform aus! LG Valesa

      • 123ulrike

        Vielen Dank. Ich rechne eigentlich immer die Teigmenge aus, um zu wissen, wie groß so ein Brot wird – aber bei Broten in Kastenformen bin ich immer sehr unsicher – irgendwie sind die bei unterschiedlichen Bäckern auch unterschiedlich groß. ich werd es wahrscheinlich am WE ausprobieren.

  3. Hallo Valesa, hast du für den Vorteig nicht nur 50 g Wasser genommen? Bei LM ist doch normalerweise nur 1/2 Wasser im Verhältnis zu Mehl und zu LM oder?

    • valesaschell

      Ich mache meine Teige grundsätzlich nach Gefühl und nicht nachdem, wie man sollte oder wie etwas normalerweise ist! Das sind Vorgaben von „technischen“ Bäckern, mit denen ich nichts anfangen kann! LG Valesa

  4. Liebe Valesa,
    dieses Brot habe ich heute gebacken. Es ist genauso geworden, wie du es beschrieben hast…wunderbar fluffig in der Krume und durch das immer wieder besprühen hat es eine tolle Kruste. Dieses Mal habe ich statt des 550er Mehls das T65 aus Frankreich genommen. Wir wohnen ja nicht weit von Frankreich weg und am letzten Samstag habe ich mich in Seltz damit eingedeckt.
    Vive la France…und Valesa :-).
    LG Christiane

    • Vielen liebe Dank, Christiane! Freut mich, dass es dir schmeckt! Das ist ja praktisch, dass du da mal schnell hinfahren kannst! Ich nehme mir immer aus dem Urlaub Mehl mit und experimentiere seit einigen Monaten mit dem T80er, bin aber noch nicht so zufrieden! Von wo bist du denn auf der deutschen Seite? Ich habe lange in der Gegend von Bühl/Baden-Baden gelebt! LG Valesa

      • Wir wohnen in Philippsburg. Nach Lauterbourg sind es etwa 40 km und nach Seltz ca. 60 km. Da gehen wir dann immer in´s SUPER U. In Lauterbourg gibt es das Carrefour. Da waren wir noch nicht, ist aber geplant.
        Ich habe mir noch zum Ausprobieren ein Päckchen T110 mitgenommen als Alternative zu unserem Weizenmehl Typ 1050. Habe ich aber noch nicht getestet, weil ich von der Mühle noch soviel 1050er habe.
        Das T65 hat bessere Klebereigenschaften und beinhaltet Malz. Mit diesem Mehl bin ich sehr zufrieden.
        Ich kann dir anbieten, beim nächsten Einkauf in Frankreich Mehle für dich mit einzukaufen und dir zu schicken…wenn du willst.
        LG Christiane

        • Das ist ganz arg lieb von dir, aber ich kann bei meiner Schwester bestellen, die arbeitet in Kehl und kommt eh öfter nach Frankreich! Das T65 werde ich mal probieren, das hört sich interessant an! LG Valesa

  5. Liebe Valesa,
    vielen Dank für deine Teilnahme am BBD#78, dein Brot sieht wundervoll aus, so schön flauschig…
    werde ich bestimmt mal nachbacken…da ich auch immer Lievito Madre im Kühlschrank habe.
    Lieben Gruß
    Dagmar

Kommentar verfassen