Werbeanzeigen

Maronenbrot glutenfrei

Print Friendly, PDF & Email

IMG_8902

Ich wollte schon lange mal ein glutenfreies Brot mit Kastanienmehl machen. Nachdem ich aber seit längerem Ausschau danach gehalten und es nirgends gefunden habe, habe ich nun mal ein Maronenbrot mit gekochten Maronen gemacht. Es ist wunderbar geworden. So lecker, dass ich jetzt auch für meine Familie mal ein ganz normales, also glutenhaltiges machen werde. Ich habe bereits am Vortag einen Hefevorteig angesetzt. Die Menge hat für eine normale Kastenform und eine kleine Kastenform (halb so groß) gereicht. Der Teig ist, wie bei glutenfreiem Brot so gut wie immer, sehr weich, da er viel Flüssigkeit enthalten muss, um nicht zu trocken zu werden. Das Brot ist sehr schön aufgegangen, innen schön fluffig und geschmacklich mal wieder ein Brot, das wie Brot schmeckt! Gekochte Maronen gibt es übrigens jetzt überall im Handel zu kaufen (wenn man sich nicht die Mühe machen möchte, sie selber zu sammeln und zu kochen).

Weitere Rezepte für glutenfreie Brote findet ihr auf meinem Blog unter Rezepte für glutenfreies Brot und in meiner facebook-Gruppe Glutenfreies Brot backen – brotbackliebeundmehr.

IMG_8908

Zutaten

Hefevorteig

  • 2 g frische Hefe
  • 220 g glutenfreie helle Mehlmischung
  • 220 g Wasser

Die Hefe im Wasser auflösen. Mehl untermischen. Abgedeckt 2 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen, dann 48 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Hauptteig

  • Hefevorteig
  • 200 g Maronen gekocht
  • 500 g dunkle glutenfreie Mehlmischung (ich mache meine eigene, Rezept unter Basics und Knowhow glutenfrei Brot backen)
  • 70 g Kartoffelmehl
  • 18 g Salz
  • 15 g Hefe
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1 TL Flohsamenschalen
  • 1 TL Guarkernmehl
  • 1 TL Apfelessig
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Ei
  • 2 TL Zuckerrübensirup
  • 250 g Wasser
  • 100 g Milch (ich habe ungesüßte Mandelmilch genommen)

 

Im Thermomix

Die gekochten Maronen  in den Topf geben und mit der Milch und dem Wasser auf Stufe 7 / 20 Sekunden pürieren.

Den Hefevorteig mit allen restlichen Zutaten in den Topf geben und 3 Minuten auf der Teigstufe verkneten.

Ohne Thermomix

Die Maronen mit dem Wasser und der Milch pürieren, eventuell im Mixer.

Salz, Kartoffelmehl, Hefe, Johannisbrotkernmehl, Flohsamenschalen, Guarkernmehl, Apfelessig, und Sonnenblumenöl, das Ei und den Zuckerrübensirup mit dem Hefevorteig und der Maronenmischung vermischen. Das Mehl untermischen und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig in eine Kastenform (reicht für eine große und eine kleine Kastenform) füllen und mit nassen Händen glattstreichen.

IMG_8865

Mit glutenfreiem Mehl bestäuben und mit Frischhaltefolie abdecken. 1 Stunde gehen lassen. Den Backofen auf  250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 25 Minuten backen. Auf 200 Grad runterschalten und weitere 20 Minuten backen.

IMG_8913

♥♥♥

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

  ♥♥♥ ♥♥♥ Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisches amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, dass wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema “Topfbrot” so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Vanille- und Schokoladen-Puddingpulver und Soßenpulver selbst gemacht

Vanille- und Schokoladen-Puddingpulver und Soßenpulver selbst gemacht

Print Friendly, PDF & Email

Habt ihr schon mal geschaut, was in gekauftem Puddingpulver drin ist? Vanillpuddingpulver besteht z. Bsp. in der Regel aus Maisstärke, Salz, Aroma und Farbstoff! Vanille?? Fehlanzeige!! Vanille ist da nicht mehr drin, der Geschmack kommt […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: