Brot-Frikadellen mit Käse und Kartoffeln

20 Kommentare

IMG_2085

Mit diesen Frikadellen ist mir auf Anhieb ein Rezept gelungen, von dem wir mehr als begeistert sind. Sie sind eigentlich entstanden, weil ich trockenes, gewürfeltes Altbrot übrig hatte und auch noch mehligkochende Kartoffeln weg mussten. Die wird es bestimmt noch ganz oft geben… und ich habe eine weitere Möglichkeit, Altbrot zu verwerten und wieder ein schönes vegetarisches Essen!

Wir haben dazu einfach nur Salat gegessen, mehr braucht es nicht! Ein Dipp würde vielleicht noch dazupassen!

IMG_2083

Brot-Frikadellen mit Käse und Kartoffeln, für 4 Personen

Kategorie vegetarische Gerichte

Zutaten
  

  • 200 g altes trockenes Brot in Würfel geschnitten, egal welche Sorten, es passt alles
  • 150 g Milch, alternativ pflanzliche Milch
  • 220 g Kartoffeln, mehlig kochend (gekocht und gepellt), alternativ festkochende und eventuell etwas mehr Mehl
  • 100 g Schmand
  • 1 große Zwiebel
  • 50 g Butter
  • 100 g Bergkäse, gerieben
  • 150 g Emmerntaler, gerieben
  • 2 EL Einkorn-Vollkornmehl, alternativ anderes Vollkornmehl
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 3 Eier Gr. M
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Butterschmalz und Rapsöl zum Braten

Anleitungen
 

  • Das gewürfelte Brot in der Butter anbraten, bis es etwas Farbe annimmt und in eine Schüssel umfüllen. Mit der warmen Milch übergießen, mischen und 30 Minuten quellen lassen.
  • Kartoffeln mit einer Gabel zerdrücken und zum Brot geben.
  • Die Zwiebel würfeln und in der Pfanne anbraten. Zum Brot geben.
  • Schmand, Käse, Mehl und Eier dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Petersilie hacken und dazugeben. Alles gründlich zu einem Teig verkneten.
  • Den Teig 30-60 Minuten ruhen lassen. Mit nassen Händen Knödel formen, diese etwas flachdrücken und in einer Mischung von Butterschmalz und Rapsöl von beiden Seiten braun braten. Wichtig ist, nicht zu wenig Fett zu nehmen, sie sollen darin schwimmen.
  • Die Frikadellen auf Küchenkrepp etwas abtropfen lassen und genießen.
Tried this recipe?Let us know how it was!

IMG_2066

IMG_2081

Print Friendly, PDF & Email

20 Kommentare

  1. Evamaria

    Hallo liebe Valesa,

    herzliche Grüße von meinem Mann, dem deine Brotfrikadellen sehr gut geschmeckt haben. Mir übrigens auch. Zusammen mit frischem Salat aus dem Garten ein schönes Samstag-Abend-Essen,wenn auch durchaus etwas aufwendiger und gehaltvoll. Da vermisst man kein Fleisch.
    Heute gibts die Sudanesischen Falafel mit Pitabrot. Auch sehr lecker und viel besser als das Falafelpulver zum Anrühren.
    Ich bewundere deine kreative und vielseitige Küche sehr und schaue immer wieder gerne zu dir rein. Mach weiter so!

    • valesaschell

      Liebe Evamaria, ganz lieben Dank an dich und deinen Mann! Wir essen die auch total gerne und es ist immer eine tolle Möglichkeit, etwas trockenes Brot zu verwerten. Auch mein Mann vermisst da kein Fleisch! Falafel werde ich morgen dort essen, wo ich diese Art, sie zu machen, kennengelernt habe! Da freue ich mich schon drauf! LG Valesa

  2. Super lecker!

  3. PETRA BECKMANN

    Mein Mann hat 10 Frikadellen gegessen, er war ebenso begeistert wie ich.

    • valesaschell

      Wow… ich würde ja platzen! Die bekommen wir ja zu dritt nicht gegessen! ;-))
      Liebe Grüße
      Valesa

  4. Diese Brotpflanzerl hat es heute Mittag gegeben. Ich hatte keinen Bergkäse Zuhause, aber den braucht es. Dann wird es richtig herzhaft, aber sie haben uns auch so gut geschmeckt. Gibt es sicher wieder mal. Danke fürs Rezept.

  5. Christine

    wow liebe Valeska, lecker. Das mache ich nach.

  6. Jürgen Merkel

    Klingt gut! 👍 Muss ich unbedingt diese Woche noch ausprobieren! LG Jürgen

    • valesaschell

      👍😊

    • Ich habe die Frikadellen heute das erste Mal gemacht. Ich muss sagen das sie super geworden sind und selbst Fleisch fressende Pflanzen in sagen das es eine willkommene Abwechslung ist. Es muss nicht immer Fleisch sein. Super.👍

      LG Ilona

  7. Désirée

    Hallo Valesa, meinst Du das Rezept klappt auch mit bereits geröstetem und gemahlenem Altbrot (also schon vorbereitet fürs nächste Brot backen)?

  8. Christiane Helms

    Irgendwann wiegen wir dich in Gold auf, Valesa… dieses Rezept war sofort meins, vielen Dank!

Kommentar verfassen