Breadflowers „All-in-One“

14 Kommentare

 

Dieser Beitrag enthält Werbung!

IMG_7466

Mit dem neuen Breadflour-Mehl von bongu kam bei mir die Idee für diese Breadflowers. Ich habe verschiedene Möglichkeiten ausprobiert, wobei mir diese am besten gefiel, weil sie schnell fertig ist. Andere waren dann einfach doch zu aufwändig… z.B. diese hier… dafür werden jeweils 5 Kugeln geformt und aneinandergesetzt.

IMG_5904

So wie sie jetzt sind, werden sie einfach nur rundgewirkt, etwas flachgedrückt und mit einer Schere eingeschnitten… also ganz easy!

Im Teig ist, außer dem Breadflour, noch etwas Champagnerroggen und als kleine Besonderheit Kaffee, der den Brötchen nochmal ein ganz besonderes Aroma verleiht. Der Teig wurde am frühen Abend angesetzt und ist dann bei Raumtemperatur über Nacht gegangen. Für uns definitiv neue Lieblingsbrötchen… nicht nur weil sie so schön aussehen, sondern auch weil sie einfach mega lecker sind!

IMG_7473

IMG_7464

 

Zutaten für 12 Brötchen

  • 550 g Breadflour von bongu
  • 100 g Champagnerroggen 1000 von bongu
  • 30 g Weizen-ASG (Anstellgut für Sauerteig) aus dem Kühlschrank, alternativ Roggen-ASG
  • 100 g Lievito Madre aus dem Kühlschrank (wer keinen hat kann 3 g frische Hefe nehmen)
  • 180 g Kaffee
  • 230 g Wasser
  • 1 TL Honig
  • 1 g frische Hefe
  • 14 g Salz
  • 20 g Sonnenblumenöl
  • Schwarzer und brauner Sesam zum Bestreuen

 

Zubereitung in der Teigmaschine

Alle Zutaten, außer Salz und Öl, in die Schüssel der Teigmaschine geben und 3 Minuten auf kleinster Stufe vermischen (Kenwood CC Stufe min.). Weitere 12 Minuten auf höchster Stufe kneten (Kenwood CC Stufe 1). Nach 7 Minuten das Salz zugeben, nach 8 Minuten das Öl einlaufen lassen.

Zubereitung im Thermomix

Alle Zutaten, außer Salz und Öl, in den Topf geben und 6 Minuten / Teigstufe vermischen. Salz über die Deckelöffnung dazugeben und weitere 3 Minuten / Teigstufe kneten. Nach 1 Minute das Öl über die Deckelöffnung einlaufen lassen

♥♥♥

Den Teig in eine große leicht geölte Schüssel mit Deckel geben, einmal rundum falten und 12-14 Stunden bei nicht zu warmer Raumtemperatur gehen lassen. Nach 1 und 2 Stunden nochmal rundum falten.

Den Teig auf ein bemehltes Backbrett geben. In Teiglinge von je 105 g abstechen und diese rundwirken. Auf Backfolie oder Backpapier setzen und etwas flachdrücken. Rundum mit einer Schere 5 mal einschneiden. Wenn der Teig zu klebrig ist, hilft es, die Schere in etwas Öl zu tauchen.

Mit etwas Wasser einsprühen und mit Sesam bestreuen.

IMG_7428

IMG_7427

45-60 Minuten abgedeckt gehen lassen. Den Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Auf der mittleren Schiene 15-20 Minuten backen. Gleich beim Einschießen den Ofen schwaden oder mit Wasser einsprühen. Nach 10 Minuten den Backofen für 30 Sekunden weit öffnen, damit die Feuchtigkeit abzieht und die Brötchen knusprig werden. Den Backofen auf 220 Grad runterschalten und weitere 5-10 Minuten backen.

IMG_7480

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Fa. bongu entstanden und enthält Werbung. Alle Texte sind jedoch ausschließlich von mir selbst geschrieben und enthalten ausschließlich meine persönliche Meinung über die Produkte.

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

14 Kommentare

  1. Die Brötchen sehen super aus und ich würde sie gerne backen. Jetzt habe ich kein Champagnerroggen sondern nur das Alpenroggen da. Geht das auch?

    • valesaschell

      Liebe Marion, dann würde ich eher ein normales Roggenmehl nehmen! Beim Alpenroggen musst du die Flüssigkeitsmenge wahrscheinlich verändern! LG Valesa

  2. Richard Meier

    Sehr schön, Valesa😃
    Rechnest du die 3g Hefe zu den 1g Hefe dazu, wenn kein LM verwendet wird?
    Grüße Richard Meier

  3. Hallo, als Anfänger was das Thema Sauerteig angeht (ich habe bisher nur Lieveto Madre im Kühlschrank) stellt sich mir die Frage, wie gut das Rezept ohne Weizen ASG funktioniert.

    VG, Norbert

  4. Liebe Valesa, die Brötchen sind heute früh auf den Frühstückstisch gewandert. Sie schmecken sehr gut! Vielen Dank für das schöne Rezept. 🙂

  5. Die Blumen sehen fantastisch aus. Liebe Grüße Paninero

  6. Katharina

    Guten Abend Valesa, 180g Kaffee- damit sind 180 ml einer Kaffeezubereitung in variabler Stärke gemeint? Danke. Immer wieder toll und spannend was kommt. Vielen herzlichen Dank. LG,Katharina

  7. Christiane

    Hallo Valesa, die sehen lecker aus und da ich alles außer Weizensauer habe, gibt das wohl auch ein Brötchen für‘s Osterfrühstück mit Freunden.
    Liebe Grüße Christiane

Kommentar verfassen