Kartoffel-Rahmsuppe

Print Friendly, PDF & Email

IMG_3642

Im Herbst und Winter gibt es bei uns fast jede Woche einmal Suppe… und das in immer neuen Varianten. Kartoffelsuppen habe ich schon ganz viele gemacht… bei dieser bin ich aber hängen geblieben, weil wir sie so am liebsten mögen. Das Gemüse variiere ich… da kommt auch mal Staudensellerie, Kohlrabi oder Petersilienwurzel dazu. Immer sind aber, außer Kartoffeln, eine Süßkartoffel, Karotten, Zwiebeln und Lauch drin. Ich püriere nur die Hälfte der Suppe, damit sie etwas dicker wird, das restliche Gemüse bleibt in Stücken drin.

Ganz wichtig finde ich bei Suppen selbstgemachten Fond. Damit schmecken sie einfach doppelt gut… kein Vergleich zu Brühpulver! Ich habe in meinem Vorratsraum immer Rinder-, Geflügel- und Gemüsefond, die ich selbst mache. Das geht eigentlich schnell und unkompliziert und in größeren Mengen hergestellt reicht mir das jeweils für einige Monate. Die Rezepte dafür findet ihr alle in meinem Blog!

IMG_3648

IMG_3649

Zutaten für 4 Personen

  • 1 große Karotte
  • 2 Stangen Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Süßkartoffel
  • 700 g Kartoffeln mehligkochend, alternativ vorwiegend festkochende
  • 1 EL Butterschmalz, alternativ Öl
  • 800 ml Rinderfond selbstgemacht (Rezept hier) oder gekauften, alternativ Gemüsefond
  • 2 TL Gemüsebrühe selbstgemacht (Rezept hier) oder gekaufte
  • 2 TL Meersalz
  • 1 TL Majoran getrocknet
  • Muskat, schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Liebstöckel getrocknet
  • 200 ml Sahne
  • etwas frische Petersilie gehackt
  • etwas Schnittlauch gehackt
  • 4-6 Wiener Würstchen, sehr lecker sind auch Mettwürstchen

 

Zubereitung

Kartoffeln, Süßkartoffel, Karotten und Zwiebel schälen.

Lauch längs halbieren und in feine Streifen schneiden. Zwiebel in feine Würfel schneiden. Karotten würfeln und alles zusammen in Olivenöl andünsten.

IMG_3635

Kartoffeln und Süßkartoffel in gleichmäßige kleine Würfel schneiden. Zum Lauch geben und 5 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. Gemüsebrühe, Meersalz und Majoran dazugeben, mit Rinderfond ablöschen und 15-20 Minuten mit geschlossenem Deckel kochen.

IMG_3637

Wienerle in dünne Scheiben schneiden.

Die Hälfte vom Gemüse mit einer Suppenkelle aus der Suppe nehmen. Sahne, die Hälfte der gehackten Petersilie und den Schnittlauch unter den Rest der Suppe rühren und mit dem Pürierstab pürieren. Das Gemüse wieder dazugeben und mit Salz, Muskat, Liebstöckel und Pfeffer abschmecken. Die Würstchen in die Suppe geben und 5 Minuten darin erhitzen.

Suppe auf Teller verteilen und mit restlicher Petersilie garnieren.

IMG_3642

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

2 thoughts on “Kartoffel-Rahmsuppe”

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Lauch-Rahm-Suppe mit Grünkern

Lauch-Rahm-Suppe mit Grünkern

Print Friendly, PDF & Email

Zum ersten mal bin ich dabei, wenn es etwas zu retten gibt. Heute geht es um die Suppe – natürlich nicht die Tütensuppe, sondern eine richtig gute selbstgemachte! Im Frühjahr 2014 fing alles ganz harmlos […]

Werbeanzeigen
Gemüsefond selber machen

Gemüsefond selber machen

Print Friendly, PDF & Email

Es geht nichts über selbst gemachte Brühen oder Fonds. Die kann man mit den Brühwürfeln oder anderen industriell hergestellten Brühen oder Fonds überhaupt nicht vergleichen. Und es macht eigentlich wenig Arbeit… das Gemüse für die […]

Werbeanzeigen
Rinderfond selber machen

Rinderfond selber machen

Print Friendly, PDF & Email

Es geht nichts über eine selbst gemachte Rinderbrühe. Die kann man mit den Brühwürfeln oder anderen industriell hergestellten Brühen oder Fonds überhaupt nicht vergleichen. Ich mache immer eine große Menge und wecke sie im Backofen […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: