Kräuter-Knoblauch-Frischkäse

3 Kommentare

IMG_4108

Meine To-Do-Liste ist, wie wahrscheinlich bei vielen von Euch, ellenlang. Käse selbst machen, zumindest Sorten, die einfach sind und nicht viel Zubehör benötigen, ist schon sehr lange auf meiner To-Do-Liste. Den Anfang macht der allereinfachste Frischkäse, der nur Milch, Salz und etwas Zitronensaft benötigt. Und dazu noch ganz schnell fertig ist – in 2 Stunden steht er auf dem Tisch. Und dazu gibt es heute noch ein Rezept für einen sehr leckeren Kräuterfrischkäse, der so einfach zu machen ist und außer den Zutaten nichts weiter enthält… im Gegensatz zu den meisten gekauften Kräuterfrischekäse-Sorten… wie Polyfruktose,  Carrageen oder natürliches Gewürzaroma.

Der einzige Nachteil bei diesem Frischkäse ist, dass er sich nicht wieder auflöst und daher nicht für Soßen genommen werden kann. Dafür müsste man Lab bei der Herstellung verwenden.

Die Menge ergibt ca. 300 g Frischkäse. Ich finde ihn als Kräuter-Knoblauch-Frischkäse super lecker. Das ist erst der Anfang – ich werde weiter experimentieren – als nächstes mit der Kefirknolle, die bereits auf dem Weg zu mir ist. Ich bin schon sehr gespannt, was sich damit alles machen lässt.

Die Molke, die übrigbleibt, kann übrigens als Schüttflüssigkeit zum Brotteig gegeben werden und lässt sich im Kühlschrank 1-2 Wochen aufbewahren.

IMG_4112

Zutaten für ca. 300 g Frischkäse

  • 2 l frische Milch (keine lang haltbare H-Milch)
  • 1 TL Salz
  • 30 ml frisch gespreßter Zitronensaft

Zubereitung

Die Milch mit dem Salz aufkochen. Vom Herd nehmen und Zitronensaft dazugeben.

IMG_4094

Rühren, bis sich die Milch in Molke und feste Anteile trennt.

IMG_4095

Ein Sieb in eine Schüssel stellen und ein Passiertuch reinlegen. Die komplette Masse einfüllen.

IMG_4099

Etwas abtropfen lassen und die Molke abschütten (diese kann übrigens als Schüttflüssigkeit zum Brotteig gegeben werden!). Weitere 1-2 Stunden abtropfen lassen und zum Schluss fest auspressen.

IMG_4100

IMG_4101

Der Käse kann nun noch mit einem Pürierstab püriert werden, damit er cremiger wird.

IMG_4104

Kräuter-Knoblauch-Frischkäse

  • 300 g Frischkäse nach dem obigen Rezept
  • 120 g Sahne
  • 1 Handvoll gemischte frische Kräuter (Basilikum, Petersilie, Majoran, Thymian und Oregano oder nach Geschmack)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Schwarzer Pfeffer

Den Knoblauch durchpressen und zum Frischkäse geben. Kräuter feinhacken und mit der Sahne und dem Pfeffer dazugeben. Alles gründlich verrühren. Salz musste bei mir nicht mehr dran, muss man nach Geschmack machen.

IMG_4106

Der Käse hält sich verschlossen im Kühlschrank ca. 2 Wochen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Oh ja, der ist ganz prima. So mache ich den auch immer.
    Noch als Tipp: Je höher der Fettgehalt ist, um so cremiger wird der Käse. Ist er zu trocken, kann man problemlos etwas Sahne einrühren. Am besten wird er, wenn man Milch vom Bauern holt (die sollte dann aber abgekocht werden).

    • valesaschell

      Genau, daher habe ich ja im Rezept Sahne dazugegeben. Das ist toll, wenn man Milch beim Bauern bekommt, bei uns leider nirgends! 🙁 Ich würde jedenfalls nur 3,8 %ige nehmen! LG Valesa

      • Hier muss man auch suchen. Ich sage nur: Ruhrgebiet, Ballungsgebiet. Aber wenn man weiß, wo… ? Fettarme sowieso nicht, das wäre echte Verschwendung.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*