Weizenkruste “No-Knead” im Topf

Print Friendly, PDF & Email

Foto 9 No-knead-Brot gebacken im Topf

Ein No-knead-Brot ist so ziemlich die einfachste Art, ein Brot zu backen – und sogar ein richtig gutes Ergebnis zu bekommen. Der Teig wird einfach am Tag vorher mit einem Kochlöffel in einer Schüssel angerührt, anschließend 16-24 Stunden gehen gelassen und dann in einem schweren, gusseisernen Topf gebacken. Absolut einfach und absolut gelingsicher! Also ein richtig tolles Brot für Backanfänger, aber auch für Könner, wenn man nicht viel Zeit hat und noch schnell am Abend für den nächsten Tag einen Brotteig ansetzen möchte.

Je nachdem, wieviel Wasser das jeweilige Mehl aufnimmt, muss etwas weniger oder mehr genommen werden. Wer schon gut mit weicheren Teigen umgehen kann, kann durchaus bis zu 400 g Wasser nehmen, Anfängern würde ich eher 350-370 g empfehlen! Je mehr Flüssigkeit im Teig untergebracht werden kann, umso lockerer und großporiger wird das Brot später!

Foto 11 No-knead-Brot fertig

Foto 12 No-knead-Brot fertig

Foto 14 No-knead-Brot Anschnitt

Zutaten für 1 Brot, ca. 800 g

  • 400 g Weizenmehl 550
  • 150 g Weizenmehl 1050
  • 3 g frische Hefe
  • 1 TL Agavendicksaft, alternativ Honig oder Zucker
  • 14 g Salz
  • 350-400 g Wasser

 

Zubereitung

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mit einem Kochlöffel zu einem homogenen Teig vermischen, so dass kein Mehl zu sehen ist.

Foto 1 No-knead-Brot Teigzutaten

Foto 2 No-knead-Brot Teig gemischt

Mit einem Deckel oder Klarsichtfolie abdecken und 16-24 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Wer seinen Teig schneller fertig haben möchte, kann ihn 8-10 Stunden warm bei 26-28 Grad gehen lassen.

Foto 3 No-knead-Brot Teig nach der Stockgare

Den Teig  auf eine bemehlte Unterlage stürzen und vorsichtig ohne Druck ein paar mal falten und rundwirken. Wenn der Teig ziemlich weich ist, geht das am besten mit einer Teigkarte.

Foto 4 No-knead-Brot falten

In einen runden Gärkorb geben (mit Schluss nach unten).

Foto 5 No-knead-Brot im Gärkorb

Abgedeckt 90 Minuten  gehen lassen. Den Fingertest machen.

Foto 7 No-Knead-Brot Fingertest zur Überprüfung der richtigen Gare

Foto 6 No-knead-Brot nach der Stückgare

Einen gusseisernen Topf (oder anderen, in dem man Brot backen kann) mit Deckel in den Backofen stellen und 30 Minuten vor Ende der Gehzeit den Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze aufheizen.

Den Topf rausholen (Vorsicht!! Sehr heiß!), Deckel abnehmen und das Brot vorsichtig mit dem Schluss nach oben in den Topf stürzen. Es muss nicht eingeschnitten werden, da es von alleine aufreißt. Den Teigling entweder direkt aus dem Gärkorb in den Topf stürzen oder erst auf eine bemehlte Backunterlage stürzen und von da mit den Händen in den Topf plumpsen lassen. Eine weitere Möglichkeit ist, Backpapier zu nehmen, den Teigling darauf zu stürzen und mit dem Backpapier in den Topf zu geben.

Foto 8 No-knead-Brot Teigling im Topf

Bei 250 Grad 30 Minuten backen, dann den Backofen auf 220 Grad runterschalten und weitere 25 Minuten backen. Je nach Topf die letzten 10 Minuten den Deckel runternehmen. Bei meinem ist das nicht nötig, es wird auch mit Deckel schön knusprig.

Foto 12 No-knead-Brot fertig

IMG_6586

Foto 11 No-knead-Brot fertig

 

 

 

 

 

 

 

MerkenMerken
MerkenMerken

Werbeanzeigen

4 thoughts on “Weizenkruste “No-Knead” im Topf”

    • Würde ich nicht so 1:1 machen! Reines Dinkelbrot braucht entweder ein Kochstück oder Quark, Buttermilch etc., sonst wird es schnell trocken! LG Valesa

  • Das Brot ist super lecker. Tolle Kruste. Ich bin erstaunt wie gut so ein Brot im Topf wird.
    Da werde ich noch einiges ausprobieren.
    LG,Angelika

  • Hallo Valesa,
    Das Rezept kam gerade recht😀, da ich gestern feststellte, dass ich kein Brot mehr hatte.
    Ich habe es gestern abend angerührt, allerdings kurz in der Maschine, da ich schlecht von Hand rühren kann.
    Gerade kam es aus dem Ofen und ich bin gespannt wie es schmeckt, denn ich habe ein Mehl aus einer niederländischen Mühle genommen, die wir am Donnerstag besucht haben. Die Niederländer kennen ja keine Typenbezeichnung, aber es sah wie mein 550 er aus.
    Liebe Grüße
    Angelika

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisches amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, dass wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch bleibt. Wir lieben […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema “Topfbrot” so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Print Friendly, PDF & Email

Ich glaube, es gibt kaum jemanden, der Pizza nicht mag!? Aber eine richtig gute Pizza bekommt man eigentlich nur bei einem richtig guten Italiener! Was habe ich schon an verschiedenen Pizzateigen rumprobiert, sie schmecken nicht […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: