Glutenfreies Sauerteigbrot mit Saaten und Nüssen

Print Friendly, PDF & Email

♥♥♥

IMG_5180

♥♥♥

Nach langer Zeit habe ich mal wieder ein glutenfreies Brot gebacken. Glutenfreie Brote werden besonders mit Sauerteig aromatischer und bekommen einen guten Trieb. Durch das Brühstück mit vielen Saaten und Nüssen kommt ebenfalls viel Geschmack und zusätzlich Feuchtigkeit mit in den Teig. Für meinen Geschmack eines der besten glutenfreien Brote, die ich bisher gemacht habe. Ich verwende mittlerweile kein Mehlmischungen mehr, sondern mische verschiedene Mehlsorten direkt beim Teig zubereiten. Mit etwas mehr Stärke, weil die neutraler ist und etwas weniger glutenfreiem Mehl, weil das oft einen starken Eigengeschmack hat.

Ganz viele Infos zum glutenfreien Brotbacken findet ihr in meinem Blog!

♥♥♥

Foto 3 - Glutenfreies Sauerteigbrot mit Saaten und Nüssen - Anschnitt

♥♥♥

 

Zutaten für 1 Brot

Sauerteig

  • 100 g Buchweizenmehl
  • 100 g Hefewasser
  • 50 g Anstellgut glutenfreier Sauerteig

Alle Zutaten vermischen und bei Raumtemperatur 20 Stunden gehen lassen. Wenn der Teig warm gestellt wird, z.B. auf die Heizung, braucht er nur 8-10 Stunden.

 

Brühstück

  • 25 g Kürbiskerne
  • 20 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g Hirseflocken
  • 20 g Leinsamen geschrotet
  • 10 g Sesam
  • 30 g Haselnüsse grob gehackt
  • 30 g Walnüsse grob gehackt
  • 200 g Wasser

Alle Saaten und Nüsse in einer Pfanne trocken rösten. Mit dem kochenden Wasser überbrühen. 1-2 Stunden quellen lassen.

 

Hauptteig

  • Sauerteig
  • Brühstück
  • 200 g Maisstärke
  • 100 g Maismehl
  • 50 g Quinoamehl
  • 25 g Haselnussöl
  • 1 EL Traubenkernmehl
  • 20 g Pfeilwurzelmehl
  • 200 g Hefewasser
  • 30 g Zuckerrübensirup
  • 14 g Salz
  • Zum Bestreuen: Sesam, Sonnenblumenkerne, Hirseflocken

 

Sauerteig mit Hefewasser, Zuckerrübensirup, Haselnussöl, Salz und Brühstück vermischen. Maismehl, Quinoamehl, Stärke, Traubenkernmehl und Pfeilwurzelmehl dazu geben und alles 4-5 Minuten verkneten.

Den Teig in eine gefettete Kastenform füllen, mit den Saaten bestreuen.

IMG_5152

Mit einer Haube oder Folie abdecken. 3-4 Stunden warm gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Das geht am besten auf einer warmen Heizung oder im Backofen mit angeschaltetem Licht.

IMG_5170

Bei 220 Grad Ober- und Unterhitze in den Backofen geben. Den Backofen mit etwas Wasser besprühen, damit Dampf entsteht. 50 Minuten backen.

♥♥♥

IMG_5173

♥♥♥

Werbeanzeigen

One thought

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: