Tonkabohnen-Zucker

400dpiLogo

♥♥♥

IMG_3123

♥♥♥

Ich bin ein großer Fan von Tonkabohnen. Dabei handelt es sich um den Samen des Tonkabaumes, der vor allem in Südamerika und im warmen Teil von Afrika wächst. Der Geschmack erinnert ein bisschen an Vanille und Amaretto. Die Tonkabohne kann entweder in Flüssigkeiten mit gekocht oder auch fein gerieben dazu gegeben werden. Das Besondere beim Mitkochen ist,  dass sie danach rausgefischt, getrocknet und wieder verwendet werden kann – und zwar bis zu 10 mal! Sie läßt sich am besten auf einer sehr feinen Muskatreibe abreiben. Ich benutze Tonkabohnen für Kuchen, Plätzchen, Marmelade und Desserts.

In Flüssigkeiten, die länger kochen, wie z.B. Gelee, koche ich Tonkabohnen mit. Für Desserts ist das aber nicht immer möglich. Beim Abreiben bleibt außerdem immer ein Stück übrig, das dann nicht mehr genommen werden kann. Daher habe ich mir jetzt, wie bei Vanillezucker, einen Tonkabohnen-Zucker gemacht. Zuerst wurden die Tonkabohnen im Thermomix vorgemahlen, dann kam Zucker dazu und alles wurde ganz fein gemahlen. Ich nehme für 500 g Flüssigkeit ca. 1/2 Tonkabohne und habe die Menge entsprechend umgerechnet (Dosierung weiter unten).

♥♥♥

IMG_3132

♥♥♥

Zutaten
  • 4 große Tonkabohnen
  • 300 g Zucker

Die Tonkabohnen in den Topf geben und auf Stufe 10 / 20 Sekunden mahlen. Den Zucker dazu geben und weitere 30 Sekunden / Stufe 10 mahlen.

♥♥♥

Für einen intensiven Tonkabohnengeschmack nimmt man 3 gehäufte Teelöffel Tonkabohnen-Zucker, das entspricht ca. 1/2 kleinen Tonkabohne (bei 500 g Flüssigkeit oder Mehl). Wenn man ihn weniger intensiv möchte 1-2 TL (z. B. für Kuchen mit anderen Gewürzen kombiniert).

Wer keinen Thermomix hat, kann als Alternative z.B. einen Standmixer oder Multizerkleinerer nehmen.

♥♥♥

Advertisements

6 Kommentare

  1. Hallo Valesa.
    Das probiere ich auf jedenfall, weil Vanilleschoten zurzeit echt teuer sind. Gute Alternative und besser als Vanillinzucker.
    Dankeschön und liebe Grüße
    Helga

Kommentar verfassen