Manitoba-Brötchen


400dpilogo
♥♥♥

IMG_0512

♥♥♥

Manitobamehl ist eine Art Edelweizen. Der Klebergehalt ist im Vergleich zu normalem Weizen viel höher. Daher entwickelt Teig mit Manitobamehl ein starkes, dehnbares Gerüst und gibt dem Teig beim Backen viel Volumen. Es ist daher ideal für Teige mit wenig Hefe!

Ich habe mir jetzt endlich auch mal Manitobamehl besorgt. Man bekommt es in einigen Mühlen, auf jeden Fall aber in gut sortierten italienischen Supermärkten.

Ich bin überrascht, wie lecker die Brötchen geworden sind. In Zukunft werde ich ganz sicher öfter damit backen… ich habe mich bereits mit Manitobamehl eingedeckt. Und auch gleich noch mit den italienischen Mehlsorten Tipo 0 und Tipo 00. Tipo 00 ist vor allem für Pizzateige geeignet, es ist feiner gemahlen, als das deutsche Weizenmehl 405 und nimmt dadurch mehr Wasser auf. Außerdem enthält es mehr Klebereiweiß, also Gluten, wodurch der Teig elastischer wird und sich besser ausrollen lässt.  Tipo 0 ist besonders für Ciabatta und Panettone geeignet. Ciabatta wird dann mal mein nächstes Brot… das habe ich auch schon gebacken, aber nicht im Blog und auf jeden Fall auch noch nicht mit Tipo 0! Ich bin gespannt!

Den Teig habe ich spät abends noch gemacht und bei Raumtemperatur über Nacht gehen lassen. Das hat mit Sicherheit auch noch viel Aroma mit in die Brötchen gebracht.

♥♥♥

IMG_0523

♥♥♥

 

Zutaten für 12-14 Brötchen

  • 400 g Manitobamehl
  • 120 g Weizenmehl 550
  • 100 g Weizenmehl 1050
  • 30 g Weizen-ASG (Anstellgut für Sauerteig) aus dem Kühlschrank
  • 140 g Lievito Madre am Vortag aufgefrischt und bei Raumtemperatur stehen gelassen
  • 390 g Wasser
  • 2 TL Honig
  • 2 g frische Hefe
  • 14 g Salz
  • 25 g Olivenöl
  • Weizenmehl zum Bestäuben

 

Zubereitung in der Teigmaschine

Alle Zutaten in die Schüssel der Teigmaschine geben und 5 Minuten auf kleinster Stufe vermischen. Weitere 5 Minuten auf höchster Stufe kneten.

Zubereitung im Thermomix

Alle Zutaten, außer dem Mehl, in den Topf geben und 2 Minuten / Stufe 4 vermischen. Das Mehl in den Topf geben und 5 Minuten / Teigstufe kneten.

♥♥♥

Den Teig in eine große Schüssel mit Deckel geben und 6-8 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

IMG_0478

Den Teig auf ein bemehltes Backbrett geben. Ein paar mal falten, umdrehen, bemehlen und zu einem Rechteck ausrollen (ich hatte die doppelte Teigmenge).

IMG_0485

Mit einem Teigspatel in eckige Teiglinge schneiden.

IMG_0489

Auf ein mit Backfolie oder Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. 60 Minuten abgedeckt gehen lassen.

IMG_0505

Den Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Auf der mittleren Schiene 20-25 Minuten backen. Gleich beim Einschießen den Ofen schwaden oder das Brot mit Wasser einsprühen. Nach 10 Minuten den Backofen kurz einen Spalt breit öffnen, damit die Feuchtigkeit abzieht und die Brötchen knusprig werden.

♥♥♥

IMG_0518

Advertisements

3 Kommentare

  1. hmm, schon wieder ein Rezept was ich gerne sofort nachbacken möchte, aber ich habe leider noch keine Manitobamehl bestellt…aber nach meinem Urlaub werde ich es auch bestellen und dann geht’s los.

    Lieben Dank für das Rezept….

    Gruß
    Dagmar

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s