Malz-Kefir-Brot im Topf (Übernachtgare)

400dpiLogo

♥♥♥

img_8769

♥♥♥

Bei diesem Brot handelt es sich um ein einfaches Bauernbrot.  Zum Teig aus Roggen- und Weizenmehl habe ich außerdem noch meinen Lievito Madre genommen, was jetzt natürlich nicht typisch für ein Bauernbrot ist, es aber sehr aufwertet (Anleitung um ihn selbst herzustellen hier). Da ich am Tag vor dem Backtag nicht viel Zeit hatte, habe ich ihn einfach aus dem Kühlschrank genommen und über Nacht bei Raumtemperatur stehen lassen, ohne ihn vorher zu füttern. So hat er jedenfalls mehr Triebkraft, als direkt aus dem Kühlschrank! Besonders an dem Brot ist die lange Teiggare von 48 Stunden. Dadurch wird das Brot sehr aromatisch! Die Zeit kann immer um ein paar Stunden verkürzt oder verlängert werden, so kann man das Brot dann backen, wenn es zeitlich am besten passt!

Ich habe aus dem Teig zwei kleinere Brote gebacken! Ein großes geht natürlich genau so gut! Das Brot ist wunderbar aufgegangen, vor allem beim Backen ist es förmlich nochmal explodiert! Es hat eine tolle Kruste und eine wunderbar fluffige Krume!

♥♥♥

img_8766

♥♥♥

img_8775

♥♥♥

Zutaten für 1 großes oder 2 kleine Brote

Hauptteig:

  • 180 g Roggenmehl 1370
  • 200 g Weizenmehl 1050
  • 100 g Dinkelmehl 1050
  • 20 g Kartoffelflocken (Kartoffelpüreepulver)
  • 150 g Malzbier
  • 150 g Wasser
  • 80 g Kefir
  • 75 g Lievito Madre (am Tag vorher aus dem Kühlschrank geholt, nicht gefüttert)
  • 1 TL Roggensauerteig aus dem Kühlschrank ungefüttert
  • 2 g frische Hefe
  • 13 g Salz
  • 2 TL Honig
  • 2 TL Backmalz inaktiv selbstgemacht (Herstellung hier)
  • Zum Bestreuen: Geröstetes Gerstenmalzmehl

Zubereitung in der Teigmaschine

Alle Zutaten in die Schüssel der Teigmaschine geben und 5 Minuten auf kleinster Stufe vermischen. Weitere 3 Minuten  auf mittlerer Stufe kneten.

Zubereitung im Thermomix:

Malzbier, Wasser, Kefir, Lievito Madre, Roggensauerteig, Hefe, Salz, Backmalz und Honig in den Topf geben und 1 Minute / Stufe 4 vermischen. Das Mehl und die Kartoffelflocken in den Topf geben und 4 Minuten / Teigstufe kneten.

♥♥♥

Den Teig direkt in eine große Schüssel geben und 48 Stunden (können auch ein paar mehr oder weniger sein) kühl stellen.

Nach 48 Stunden aus der Schüssel holen und ein paar mal falten und Rundwirken. In einen runden Gärkorb geben (mit Schluss nach unten) und abgedeckt 90 Minuten gehen lassen.

img_8763

Einen gusseisernen Topf (oder anderen, in dem man Brot backen kann) mit Deckel in den Backofen stellen und 30 Minuten vor Ende der Gärzeit den Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze aufheizen.

Den Topf rausholen (Vorsicht!! Sehr heiß!), Deckel abnehmen und das Brot vorsichtig mit dem Schluss nach oben in den Topf stürzen.

Bei 250 Grad 30 Minuten backen, dann den Backofen auf 220 Grad runterstellen und weitere 25 Minuten backen.

♥♥♥

img_8769

♥♥♥

Advertisements

6 thoughts

  1. Hallo, wie viel Hefe muss ich nehmen, wenn ich keine LM habe? Kannst du mir außerdem sagen,
    wie viel Flüssigkeit muss ich mehr dazu geben, wenn ich Kartoffelflocken mitbacken will.
    Damit meine ich natürlich nicht dieses Rezept, sondern grundsätzlich!
    Ich wünsche ein schönes Wochenende
    Andrea

    1. Bei Übernachtgare brauchst du keine zusätzliche Hefe dazu geben! Wenn du Kartoffelflocken benutzt, würde ich bei 500 g Mehl nicht mehr als 10-20 g nehmen! Wenn du sie einem bestimmten Rezept zufügen möchtest, gibts du entweder etwas mehr Wasser dazu oder lässt die gleiche Menge Mehl weg! LG Valesa

  2. Gott, dein Brot ist wahnsinnig gut. Nach 48 Stunden Teigruhe im Kühlschrank bin ich so traurig, es hat sooo schlecht ausgesehen – fast kein Leben im Teig, keine Bläschen ….und dann bum….es schmeckt und sieht unglaublich gut aus. Danke für mitteilen.😍😍😍

Kommentar verfassen