Kerniges Roggen-Dinkelchen im Topf

Print Friendly, PDF & Email

img_7867

Meine Schwester hatte sich vor Kurzem zum Frühstück angekündigt. Da sie keinen Weizen verträgt, habe ich zwei Tage vorher noch schnell einen Brotteig mit Roggen und Dinkel angesetzt, also genauer direkt alle Zutaten ohne irgendeinen Vorteig verknetet. Der Teig wurde dann bis zum nächsten Abend kalt gestellt und abends geformt und über Nacht bei kühler Temperatur im Gärkorb gehen gelassen.

Da ich ja gerade ein großer Fan von Topfbroten bin, habe ich das Brot dann natürlich auch im Topf gebacken. Es kann aber auch einfach freigeschoben gebacken werden.

Heraus gekommen ist ein wunderbares mildes Mischbrot, dass Dank der Kerne einen schönen Biss hat. Die Kruste ist durch das Backen im Topf schön knusprig!

img_7869

♥♥♥

img_7868

Zutaten für 1 Brot

  • 30 g Roggensauerteig aus dem Kühlschrank
  • 50 g Lievito Madre, am Vortag aufgefrischt und 24 bei Raumtemperatur gegangen (wer keinen hat, lässt ihn einfach weg), kann aber auch direkt aus dem Kühlschrank zugefügt werden
  • 340 g Wasser
  • 200 g Roggenmehl 1370
  • 235 g Dinkelmehl 630
  • 100 g Dinkelmehl 1050
  • 3 g frische Hefe
  • 12 g Salz
  • 2 TL Backmalz inaktiv
  • 1 TL Zuckerrübensirup
  • 20 g Kürbiskerne
  • 50 g Sonnenblumenkerne

 

Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne trocken in einer Pfanne rösten.

Zubereitung im Thermomix

Hefe mit dem Wasser und Zuckerrübensirup in den Topf geben und auf Stufe 3 / 60 Sekunden / 37 Grad vermischen. Roggensauerteig, Lievito Madre, Salz, Backmalz und Zuckerrübensirup dazu geben und 30 Sekunden / Stufe 4 vermischen. Mehl und Saaten in den Topf geben und 4 Minuten / Teigstufe kneten.

Zubereitung in der Teigmaschine

Alle Zutaten in die Schüssel geben. 1 Minute auf niedrigster Stufe und 5 Minuten auf höchster verkneten.

♥♥♥

Den Teig in eine große Schüssel füllen und 4 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Danach 20-50 Stunden kühl stellen, so wie es einem am besten passt!

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten das Brot zu backen:

  1. Am nächsten Tag rausnehmenund auf ein Backbrett geben. Mehrmals falten. Rundwirken, bemehlen und mit dem Schluss nach unten in ein bemehltes Gärkörbchen geben. 2 Stunden gehen lassen.
  2. Wenn man das Brot gerne morgens für das Frühstück backen möchte, am Abend vorher falten und rundwirken und im Gärkörbchen über Nacht im Kühlschrank oder einem sehr kühlen Raum (ich mache es um diese Jahreszeit entweder auf dem Balkon, wenn es nicht friert oder im sehr kühlen Hausflur) gehen lassen. Wichtig ist, es mit einem Tuch abzudecken und dann in Folie oder eine große Tüte zu packen. Morgens kann es dann gleich nach dem Rausnehmen gebacken werden.

img_7854-2

Einen gusseisernen Topf (oder anderen, in dem man Brot backen kann) mit Deckel in den Backofen stellen und 30 Minuten mit dem Backofen auf 250 Grad aufheizen.

Den Topf rausholen (Vorsicht!! Sehr heiß!), Deckel abnehmen und das Brot vorsichtig mit dem Schluss nach oben in den Topf stürzen.

img_7864

Deckel auf den Topf legen und zurück in den Ofen geben. Auf der untersten Schiene 45 Minuten backen. Nach 20 Minuten den Backofen auf 200 Grad runter schalten.

img_7867

♥♥♥

 

 

Werbeanzeigen

21 thoughts on “Kerniges Roggen-Dinkelchen im Topf”

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisches amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, dass wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch bleibt. Wir lieben […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot “All-in-One” mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot “All-in-One” mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema “Topfbrot” so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Print Friendly, PDF & Email

Ich glaube, es gibt kaum jemanden, der Pizza nicht mag!? Aber eine richtig gute Pizza bekommt man eigentlich nur bei einem richtig guten Italiener! Was habe ich schon an verschiedenen Pizzateigen rumprobiert, sie schmecken nicht […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: