Butterschmalz selbst machen


400dpiLogo

♥♥♥

img_7734

♥♥♥

Butter ist ja vom Geschmack her schon so ziemlich das Leckerste, was man zum Braten nehmen kann. Sie hat nur den Nachteil, dass sie schnell verbrennt und außerdem spritzt, wenn die Temperaturen etwas höher sind. Das liegt am darin enthaltenen Wasser. Um mit Butter, auch bei höheren Temperaturen, gut braten zu können, muss das darin enthaltene Wasser,  das Milcheiweiß und der Milchzucker entfernt werden. Was dann übrig bleibt, ist reines Butterschmalz, dass sich hervorragend zum Braten, Backen und Kochen verwenden lässt.

Ganz besonders einfach und nebenbei geht das mit dem Thermomix. Es gibt aber auch die Möglichkeit, auf dem Herd in einem normalen Topf Butterschmalz herzustellen.

Der fertige Butterschmalz kann abgekühlt in Schraubgläsern oder wie früher üblich, in kleinen Tongefäßen lange aufbewahrt werden. Wichtig ist nur, dass er dunkel steht, daher macht es bei Gläsern Sinn, sie einfach in Alufolie zu wickeln. Ungekühlt ist er ca. 9 Monate haltbar, gekühlt 1,5 Jahre!

♥♥♥

img_7738

♥♥♥

Zutaten für 2 große Schraubgläser

750 g Butter

Zubereitung im Thermomix

Die zimmerwarme Butter in den Topf geben. Auf der kleinsten Stufe 30 Minuten / 100 Grad ohne Deckel schmelzen.

Weitere 20 Minuten (beim TM5, beim älteren Modell 30 Minuten) / Varoma / Stufe 2 ohne Deckel kochen.

Zubereitung auf dem Herd

Die Butter in einen Topf geben und bei geringer Hitze langsam schmelzen. Einmal aufkochen, bis sich weißer Schaum bildet und dieses immer wieder mit einem Löffel abschöpfen. Bei geringer Hitze köcheln lassen, bis sich das Eiweiß am Boden absetzt und das Wasser verdampft ist. Das dauert ungefähr 30 Minuten. Das Butterschmalz sollte jetzt ganz klar sein.

Ein Blatt Küchenpapier in einen feinen Haarsieb legen und das Schmalz durchsieben.

img_7725

In Gläser umfüllen und diese komplett auskühlen lassen, bevor sie verschlossen werden.

img_7728

Advertisements

17 Kommentare

      • Ja das hab ich gemacht. Aber auch nach dem 2. Mal durchsieben war immer noch ein bissl so ein weißer Belag. Jetzt hab ichs aber lassen. Kommt wahrscheinlich auch auf den Butter drauf an, was man verwendet. Besten Dank! LG

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s