Italienische Polenta-Brötchen

Print Friendly, PDF & Email

IMG_3771

Ich hatte von meiner letzten Polenta noch ein wenig Maisgrieß übrig und dachte mir, das müsste doch in Brötchenteig auch mal ganz gut schmecken, zumal ich das in den Hamburgerbuns auch schon so lecker fand. Ich habe am Vorabend von der Menge einen Polentabrei zubereitet und den über Nacht stehen lassen. Außerdem wie meistens einen Hefevorteig, der auch über Nacht gegangen ist.

Zu italienischen Brötchen gehört natürlich auch Lievito Madre, meine italienische Mutterhefe, die ich immer im Kühlschrank habe (nähere Informationen dazu und wie du sie selbst herstellen kannst, findest du hier). Ich bin ein großer Fan von Lievito Madre und nehme sie eigentlich mittlerweile zu fast jedem hellen Brot- oder Brötchenteig. Der Teig geht dadurch megamäßig auf, ich benötige weniger Hefe und geradeBrötchen werden auch geschmacklich noch besser. Wer keine Lievito Madre hat, kann einfach mehr Hefe nehmen und ansonsten am Rezept nichts verändern! Ich mache immer gleich die doppelte Menge und friere dann den Rest ein.

Der Teig lässt sich auch super im Thermomix kneten!

IMG_3766

Zutaten für ca. 15 Brötchen
(bei Zubereitung im Thermomix nur die Hälfte der Zutaten verwenden!)
Polentateig

  • 110 g Maisgrieß (Polenta)
  • 220 g Wasser
  • 5 g Salz

Das Wasser mit dem Salz aufkochen, Polenta einstreuen und gut vermischen. Abkühlen lassen und über Nacht kalt stellen.

Hefevorteig

  • 200 g Weizenmehl 550
  • 200 g Wasser
  • 2 g frische Hefe
  • 5 g Salz

Die Hefe im Wasser auflösen und mit dem Salz und Mehl vermischen. 12-14 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Hauptteig

  • Polentateig
  • Hefevorteig
  • 550 g Weizenmehl  550
  • 100 g  Roggenmehl 997
  • 200 g Milch
  • 12 g Salz
  • 2 g frische Hefe
  • 100 g Lievito Madre, am Vortag gefüttert und über Nacht bei Raumtemperatur stehen gelassen (wer keinen hat, weglassen und einfach zusätzlich nochmal 10 g Hefe zum Teig geben)
  • (10 g frische Hefe, falls kein Lievito vorhanden)
  • 50 g Olivenöl
  • 1 EL Honig

 

Zubereitung in der Teigmaschine

Alle Zutaten in die Schüssel der Teigmaschine geben und 5 Minuten auf kleinster Stufe vermischen. Weitere 5 Minuten  auf höchster Stufe kneten.

Zubereitung im Thermomix (bitte nur die Hälfte der Zutaten nehmen, da die Teigmenge zu groß ist!)

Milch, Salz, Olivenöl, Honig, Livieto Madre, Hefevorteig und Polentateig in den Topf geben und 1 Minute / Stufe 3 vermischen. Mehl in den Topf geben und 5 Minuten / Teigstufe kneten.

♥♥♥

Den Teig auf ein bemehltes Backbrett stürzen. Den Teig ein paar mal falten und zu einem Laib formen. 1,5 Stunden gehen lassen. Nach 30 und 60 Minuten nochmal falten.

IMG_3739

Nochmal falten und rundwirken. Den Teig zu einem rechteckicken Fladen ausrollen, ca. 1-1,5 cm dick.

IMG_3741

Mit dem Spatel in dreieckige Stücke schneiden. Auf ein mit Backfolie oder Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Wer es ganz genau möchte, schneidet erst Vierecke und halbiert diese dann. Aber ich finde es so auch mal ganz schön, wenn nicht alle ganz genau gleich sind.

IMG_3749

1 Stunde abgedeckt gehen lassen. Den Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Brötchen 25 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Gleich beim Einschießen Backofen schwaden. Nach 10 Minuten den Dampf kurz abziehen lassen.

Die Brötchen rausholen und mit Wasser abstreichen.

IMG_3776

♥♥♥

IMG_3768

♥♥♥

 

 

 

Werbeanzeigen

12 thoughts on “Italienische Polenta-Brötchen”

  • Hallo Valesa,
    bin über Facebook auf Dein Rezept gestoßen und sie erinnerten mich sofort an die Brötchen die wir dieses Jahr im Urlaub gegessen haben. Mussten natürlich sofort nachgebacken werden. Ein Traum, besser als im Urlaub. Habe 2 Bleche mit insgesamt 20 Stück rausbekommen. Die eine Hälfte habe ich fertiggebacken zum sofort essen (schmecken auch 2 Tage später noch super lecker), die andre Hälfte nur 10 min vorgebacken und dann eingefroren. Mal schaun ob das klappt mit dem Fertigbacken.
    LG Tine

  • Liebe Valesa, den Teig habe ich heute zubereitet. Morgen Früh wird er abgebacken, und ich bin gespannt wie die Brötchen gelingen werden…. Ich kann aber jetzt schon sagen, dass die Menge für den Thermomix viel zu groß ist! Er hat das Kneten nicht geschafft. Bitte vermerke doch, dass die Hälfte der Zutaten reicht. Oder hast du andere Erfahrung??
    Liebe Grüße! Ulrike

    • Liebe Ulrike, du hast natürlich Recht! Das muss ich noch dazu schreiben! Ich habe den Teig dieses Mal in der Knetmaschine gemacht und nicht bedacht, dass die Menge zu viel ist! Werde ich gleich dazu schreiben! Vielen Dank für den Hinweis! LG Valesa

  • Hallo Valesa,
    ich möchte diese Brötchen nachbacken. Hast du den Maisgrieß nicht ca. 30-45 min. auf kleiner Flamme quellen lassen, wie es auf der Packung steht? Oder reicht es, wenn die Polenta über Nacht steht.
    LG Christiane

  • Hallo Valesa,
    die sehen toll aus!!
    Kann ich statt dem Roggenmehl 997 auch das “normale Roggenmehl” (Nr habe ich nicht im Kopf- tausendirgendwas…) nehmen?
    Danke, LG, Susi

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisches amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, dass wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch bleibt. Wir lieben […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot “All-in-One” mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot “All-in-One” mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema “Topfbrot” so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Print Friendly, PDF & Email

Ich glaube, es gibt kaum jemanden, der Pizza nicht mag!? Aber eine richtig gute Pizza bekommt man eigentlich nur bei einem richtig guten Italiener! Was habe ich schon an verschiedenen Pizzateigen rumprobiert, sie schmecken nicht […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: