Bauern-Weißbrot mit Sesam

400dpiLogo

♥♥♥

IMG_3537

♥♥♥

Weißbrot backe ich irgendwie ziemlich selten – obwohl es so einfach ist und auch noch super lecker schmeckt! Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich oft versuche, Brot möglichst gesund zu machen, also mit viel Körnern und möglichst auch einem Vollkornanteil. Trotzdem muss es ab und an eben auch mal ein richtiges Weißbrot sein. Toast backe ich regelmäßig, meistens meinen Amerikanischen Buttertoast oder eine Vollkornvariante davon. Weißbrot ist zwar ähnlich vom Teig her, aber wird ganz anders gebacken, nämlich mit einer richtig röschen Kruste und schmeckt auch völlig anders.

Ich habe am Vorabend einen Hefevorteig angesetzt. Im Brotteig sind verschiedene Mehlsorten, griechischer Joghurt (man kann natürlich auch deutschen nehmen) und damit wenigstens noch ein wenig etwas gesundes drin ist, ganz viel Sesam. Das schmeckt mega lecker! Das Brot ist schon vor dem Backen um das doppelte aufgegangen und dann im Backofen nochmal fast um das doppelte, was u.a. an meiner italienischen Mutterhefe liegt – Lievito Madre, die ist nämlich auch noch mit in den Teig gekommen (Anleitung zum selbst herstellen hier).

♥♥♥

IMG_3553

♥♥♥

Zutaten für 1 großes oder 2 kleine Brote:

 

Hefevorteig:

  • 100 g Wasser
  • 100 g Weizenmehl 550
  • 4 g frische Hefe

Die Hefe im Wasser auflösen und das Mehl untermischen. Den Teig bei Raumtemperatur mindestens 12 Stunden gehen lassen.

 

Hauptteig:

  • Hefevorteig
  • 450 g Weizenmehl 550
  • 100 g Dinkelmehl 630
  • 50 g Roggenmehl 997
  • 70 g Lievito Madre, am Vortag gefüttert und bei Raumtemperatur stehen gelassen (wer keinen hat, nimmt mehr Hefe)
  • 75 g griechischer Joghurt (oder anderer)
  • 250 g Wasser
  • 50 g Sesamkörner
  • 14 g Salz
  • 1 TL Honig
  • 5 g frische Hefe falls kein Lievito Madre vorhanden ist

 

Zubereitung in der Teigmaschine

Alle Zutaten vermischen. In der Teigmaschine 3 Minuten bei niedrigster Stufe und 10 Minuten bei mittlerer Stufe kneten.

 

Zubereitung im Thermomix

Hefevorteig mit dem Wasser, Joghurt, Salz, Honig, Lievito Madre und Hefe in den Topf geben und auf Stufe 4 / 37 Grad / 1 Minute vermischen. Mehl und Sesam in den Topf geben und auf der Teigstufe / 5 Minuten kneten.

♥♥♥

Den Teig ein paar mal falten, rundwirken und 2 Stunden abgedeckt gehen lassen. Nach 30 und 60 Minuten nochmal falten und rundwirken.

IMG_3526

Den Teig nochmal falten und halbieren. Jeden Teigling bemehlen und mit dem Schluss nach oben in eine große runde  oder längliche  Gärform legen oder den Teig halbieren und in kleine Gärformen legen, so habe ich es gemacht.

IMG_3531

60 Minuten gehen lassen. Vorsichtig auf ein mit Backpapier oder Backfolie ausgelegtes Backblech stürzen, einschneiden.

IMG_3532

Bei 250 Grad Ober- und Unterhitze 20 Minuten backen, dann den Backofen auf 200 Grad runterstellen und weitere 25-30 Minuten backen. Gleich beim Einschießen den Backofen schwaden. Nach 10 Minuten den Backofen kurz öffnen, damit der Dampf abziehen kann. Das Brot rausnehmen und mit Wasser abstreichen.

♥♥♥

IMG_3541

Advertisements

11 thoughts

  1. Gestern habe ich dieses Brot, allerdings mit Leinsamen, weil ich kein Sesam hatte und im Topf gebacken. Es ist mir gut gelungen und schmeckt auch sehr gut. Mein Teig, sowie das fertige Brot sehen genauso aus wie deine Bilder. Danke für deine tollen Rezepte. LG Ursel

  2. Ich backe immer mit Ober- und Unterhitze wenn nicht Umluft vorgegeben ist.
    Ist deine Backfolie schwarz oder ist es dein Backblech das auf den Bildern zu sehen ist?

    Meine Backfolie ist ein Billigprodukt vom Discounter. Im Internet habe ich mir jetzt mal Backmatten angesehen. Ich werde mir sowohl so eine Backmatte (weil stabiler) und eine schwarze Backfolie kaufen.
    Schwarz deshalb, weil es die Hitze besser leitet als weiß. Dann wird getestet, was besser ist.

    Übrigens habe ich auf deiner Page gesehen, dass du nur ca. 45 km entfernt von mir wohnst :-).

    LG Christiane

  3. Liebe Valesa,

    ich habe jetzt mal eine Frage in Bezug auf Backpapier/-folie. Erfahrungsgemäß hält Backpapier nur maximal 220 Grad aus. Mir ist es bei höheren Temperaturen schon verbrannt. Bei der Dauerbackfolie (in weiß) bleibt der Boden blaß. Deshalb habe ich mir ja den Pizzamaker gekauft.

    Verwendest du tatsächlich Backpapier oder Folie? Und wenn Folie, welche nimmst du?
    Vielen Dank im Voraus für deine Antwort. Ich verfolge deinen Blog sehr aufmerksam. Alle deine Beiträge sind gut erklärt und dein Blog sehr gut durchstrukturiert und gradlinig!

    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende 🙂

    Christiane

    1. Vielen Dank liebe Christiane! Es freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt! Ich verwende nur Dauerbackfolie (der Umwelt zuliebe) und bei mir wird der Boden immer braun! Bäckst du denn mit Ober- und Unterhitze? LG Valesa

Kommentar verfassen