Baileys-Marmor-Gugelhupf

39 Kommentare

IMG_1545

Wir retten Logo 2 Geburtstag

Wir retten mal wieder, was zu retten ist – und heute gugeln wir mal – und zwar zum Geburtstag von  #‎wirrettenwaszurettenist‬ – der wird nämlich heuer, wie man in Österreich so schön sagt (schließlich ist die Bloggerin Sina, die wirrettenwaszurettenist, mit ins Leben gerufen hat, aus Österreich), 2 Jahre jung! Und was gibt es da passender als einen schönen Gugelhupf zu backen!

Im Frühjahr 2014 fing alles ganz harmlos an, nämlich mit der Rettung eines Liptauers. Sina von giftigeblonde  bekam einen Link zu einem Liptauer-Rezept geschickt, dessen Zutatenliste sie erschauern lies. Sie schickte den Link an eine andere Bloggerin, nämlich an Susi von turbohausfrau weiter – und die Idee war geboren: den guten alten Liptauer mit natürlichen Zutaten zu retten. Mittlerweile hat sich eine immer größer werdende Gruppe von BloggerInnnen gebildet und alle retten was zu retten ist – nämlich leckere Rezepte, die frei von industriell gefertigten Produkten und so richtig von Grund auf selbst gemacht sind.

Von daher fühle ich mich hier sehr wohl – ich bin eine große Verfechterin davon, nichts Fertiges zu machen und die Unmengen an Zusatzstoffen, die mittlerweile in vielen Produkten enthalten sind, zu vermeiden – und selbstgemacht schmeckt alles einfach viel besser!

Seit kurzem gibt es uns auch mit einer eigenen Seite bei facebook!

So, nun zurück zu unserer heutigen Rettungsaktion – der Gugelhupf! Der Gugelhupf ist eigentlich ein Hefeteig-Kuchen. Er wird in einer typischen Form mit einem Loch in der Mitte gebacken – der Gugelhupfform. In Österreich wird jedoch jeder Kuchen, der in dieser Form gebacken wird, Gugelhupf genannt, egal ob er aus Hefeteig oder einem Rührteig besteht. Es gibt noch zahlreiche andere Bezeichnungen für diese Art von Kuchen: in der Schweiz nennt man ihn Gugelhopf, in Teilen von Deutschland Napfkuchen. In der Pfalz spricht man vom Bundkuchen, in Sachsen von der Bäbe. In Thürigen wird er als Aschkuchen bezeichnet, in Nordwestdeutschland als Rodonkuchen und im Elsass als Baba.

Ich gugel einen Baileys-Marmor-Gugelhupf, den ich extra für diesen Geburtstag kreiert habe und der so was von lecker ist! Als Topping habe ich einen Dreifach-Guss gemacht: erst Vollmilchkuvertüre, dann ein Baileys-Zuckerguss und als letztes noch eine Zartbitterkuvertüre. Wer es leichter möchte, kann einfach nur eine davon verwenden.

IMG_1526

Zutaten für 1 Gugelhupf

Heller Teig

  • 90 g Butter
  • 80 g brauner Zucker (alternativ weißer)
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Weizenmehl 550
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillezucker selbstgemacht (Rezept hier) oder gekaufter
  • 75 g Baileys

Zubereitung im Thermomix

Butter mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Eiern im Thermomix auf Stufe 3 / 2 Minuten rühren. Baileys nach 1 Minute über die Deckelöffnung zugeben. Mehl und Backpulver in den Topf geben und 60 Sekunden / Stufe 3 unterrühren. Den Teig umfüllen.

Zubereitung ohne Thermomix

Butter mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Eiern schaumig rühren. Baileys vorsichtig unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver unter den Teig rühren.

 

Dunkler Teig

  • 50 g Blockschokolade oder Zartbitter
  • 90 g Butter
  • 50 g brauner Zucker (alternativ weißer)
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Weizenmehl 550
  • 25 g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillezucker selbstgemacht (Rezept hier) oder gekaufter
  • 75 g Baileys

Zubereitung im Thermomix

Blockschokolade in den Topf geben und auf Stufe 8 / 20 Sekunden zerkleinern. Auf Stufe 2 / 100 Grad / 90 Sekunden schmelzen. Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz dazu geben und auf Stufe 3 / 2 Minuten rühren. Eier über die Deckelöffnung nach 1 Minute zugeben. Danach den Baileys  über die Deckelöffnung zugeben. Mehl, Kakao und Backpulver in den Topf geben und 30 Sekunden / Stufe 3 unterrühren.

Zubereitung ohne Thermomix

Schokolade schmelzen. Butter mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Eiern schaumig rühren. Baileys und die Schokolade vorsichtig unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und Kakao unter den Teig rühren.

♥♥♥

Den Teig abwechselnd in Runden in eine gefettete Gugelhupfform schichten.

IMG_1501

Ich nehme zum Marmorieren dann einfach einen Quirl vom Rührgerät und drehe den einmal rundum durch die Form.

IMG_1502

Im vorgeheizten Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 50 Minuten backen.

10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen.

IMG_1509

Als Glasur habe ich 3 verschiedene Glasuren im Wechsel auf den noch warmen Kuchen gegeben:

  1. Vollmilchkuvertüre
  2. Zuckerglasur mit Baileys (Ungefähr 1 große Tasse Puderzucker mit 2-3 EL Baileys verrührt)
  3. Zartbitterkuvertüre

IMG_1550

Natürlich retten noch ganz viel liebe Bloggerkolleginnen und Bloggerkollegen mit, schaut mal rein, es erwarten euch tolle Geburtstagsrezepte zum Thema Gugelhupf:

giftigeblonde – Apfel Walnuss Gugelhupf 
Food for Angels and Devils – Eierlikör-Schoggi-Kuchen mit Loch  
Fliederbaum – Kaisergugelhupf  
Anna Antonia – Mississippi Mud Cake 
LanisLeckerEcke – Schokogugl mit Käsekuchenfüllung 
auchwas  „Frankfurter Kranz“ meine Art 
Cuisine Violette – Orangen-Nuss-Gugel 
multikulinarischesJubiläums-Gugl mit Sanddorn
Summsis Hobbyküche – Aprikosen – Gugelhupf
Feinschmeckerle – Marmorgugelhupf mit Kirschen  
Kochen mit Herzchen – Durstiger Geburtstags-Guglhupf 
Obers trifft Sahne – Frankfurter Kränzchen
kebo homing – Orangengugl
Unser Meating – Erdnussgugl mit Karamellkruste
Prostmahlzeit – Schoko-Mandel-Gugelhupf
Sakriköstlich – Rotweinkuchen
Aus meinem Kochtopf – Nürnberger Gewürz-Gugelhupf
Meins! Mit Liebe selbstgemacht – Knödelgugel
Barbaras Spielwiese – Omas Frankfurter Kranz, etwas modernisiert 
Pane-Bistecca – Deftig gefuellter Kartoffelgugelhopf
1x umrühren bitte aka kochtopf – Kuchen mit Loch oder wir gugeln uns zum Geburtstag!
Was du nicht kennst… – Kokosnussguglhupf 
Küchenliebelei – Klassischer Marmorgugelhupf
Sandra´s TortenträumereienBananen Erdnuss Gugel 
widmatt- aus meiner Schweizer KücheOster- Höpfli (Mini Gugelhöpfli)
Genial lecker – Brezenknödelgugelhupf
thecookingknitter – Sauerkrautgugl mit Speck
Dynamite Cakes – Saftiger Zitronen-Gugelhupf
Das Mädel vom Land – Schlagobers-Gugelhupf
verbotengut! – Saftige Orangen ~ Gugl
Jankes*Soulfood – Möhren-Gugelhupf mit Frischkäse-Swirl
our food creations – Zweierlei Mini-Gugl
German Abendbrot – Verführerischer Gugelhupf
Leberkassemmel und mehr – Zitronen-Rosmarin-Guglhupf

Print Friendly, PDF & Email

39 Kommentare

  1. Liebe Valesa
    Boaaa 3 Glasuren! Herrlich, ich hab da noch eine Flasche handgemixzer Shot, der würde sich da hervorstand machen! Wie gross ist den deine Silikonform? Beim lesen der zutatenliste, dachte ich eher klein. Was nämlich oft der Grund ist das ich nicht ein Gugelhopf backe, der ist so riesengross…. Merci fürs Mitretten
    Liebs Grüessli
    Irene

    • Liebe Irene, meine Form ist die ganz normale Größe, die ist von Tupper! Es gibt noch halb so große Formen, da kannst du ja einfach die Zutaten halbieren! Liebe Grüße Valesa

  2. 3 x Kuvertüre? Ich bin mit einer meist schon völlig überfordert XD Vor allem Schokolade schmelzen für Kuvertüre klappt bei mir meist nur so semigut. Damit sollte ich mich wirklich mal nachdrücklich auseinander setzen… Bailys mag ich übrigens total gern – fast schade, dass wir so gut wie nie Alkohol im Haus haben 😉

    • Liebe Jette, das mit der Kuvertüre verstehe ich gut, damit hatte ich auch lange Jahre einen Kampf! Seit ich eine Mikrowelle habe, bei der ich genau die richtige Temperatur einstellen kann, glückt mir das immer! Liebe Grüße Valesa

  3. Liebe Valesa – ein wirklich toller Beitrag zu unserem Geburtstag.
    Erstmal der Baileys – lecker! Dann der Tipp mit dem Quirl – super!!!! Und zuletzt diese mega Glasur – wow!!!
    Liebste Grüße Janke

  4. Die Idee mit dem Quirl ist klasse! Hast du eine Silikon-Form? Und Baileys, von dem verstaubt auch noch irgendwo eine Flasche, zum Backen ideal.

  5. Barbara (Barbaras Spielwiese)

    Der ist ja auch optisch klasse, wow! Diese Marmorschieren sehen manchmal etwas arg wild aus, bei Dir sind die super gelungen. Und Baileys geht ja immer, im Kuchen, im Guss, überall. 🙂

    • Vielen Dank, Barbara! Ich bin da mal ganz spontan drauf gekommen, es mit dem Quirl zu machen und war auch überrascht, wie schön das wird! Mit hat nämlich früher die Maserung auch nie so gefallen! LG Valesa

  6. OMG, drei Glasuren? Ich möchte das. Jetzt. Sofort.
    Es klingt absolut köstlich, Baileys mag ich auch sehr sehr gerne!
    Liebe Grüße
    Jeanette

  7. Liebe Valesa,
    ich dachte ich hätte hier schon mein großes Lob hinterlassen für diesen wunderbaren Gugel, der so lecker ist und dieses Schichten, super. Die Maserung finde ich so toll, tja und den Baileys im Kuchen lasse ich mir auch gefallen. Super. Sorrry, dass ich erst jetzt gemerkt habe mit dem Kommentar, das muss an WP liegen und mir.
    Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Ingrid

    • Liebe Ingrid, vielen Dank für deine nette Rückmeldung! Ist überhaupt kein Problem, es ist ja auch fast nicht möglich, dass gleich bei allen rückzumelden! LG und dir auch einen schönen Sonntag! Valesa

  8. Ohh, Baileys! Die Idee gefällt mir!

  9. Huch, das hatte ich ja völlig vergessen, dass der Gugel in meiner alten Heimat Bäbe heißt. *schmunzel* Deine Variante mit Baileys gefällt mir gut. Danke auch für die Rezeptvariante ohne Thermomix. Sonst wär ich aufgeschmissen. 🙂

  10. jassy9876

    Hallo Valesa,
    der Kuchen sieht ja wirklich klasse aus 🙂 Sehr tolle Kombination. Mit Baileys, das kann ja eigentlich nur gut werden, oder? 🙂
    Viele Grüße an Dich und ein schönes Wochenende,
    Jasmin

  11. Mmmm, Baileys! Ich liebe ihn. Und dann noch so einen leckeren Kuchen mit 3! Gussvarianten. Respekt und danke für das schöne Rezept.

  12. Baileys?
    Kenn ich, mag ich, nehm ich.
    Auch im Marmorkuchen.
    Mit leckerem Gruß, Peter

  13. Ohhh, Baileys! So ein guilty pleasure aus den 80ern. Genial auch über Schokokuss und dann in der Mikrowelle warm machen. Ich liebe Kuchen mit Schuss. Von Deinem hätte ich jetzt gerne ein Stück! (Pssst, mein Link ist leider falsch…)

  14. Uiuiuiui…der wär was für mich. Hört sich sehr lecker an mit Baileys 😉 Den muss ich auch mal ausprobieren 🙂

  15. Baileys im Kuchen und 3 Glasuren…. das klingt toll und sieht wunderbar aus. Schön kreiert 🙂
    Liebe Grüße, Franzi

  16. Ein schönes Muster! Den Tipp mit dem Quirl muss ich mir merken, da ich selbst so schöne Muster nie hinbekomme.
    Baileys mag ich sehr gerne und im Kuchen ist das auch eine feine Angelegenheit.
    Grüße,
    Sandra

  17. turbohausfrau

    Danke, dass du auch an uns Nicht-Thermomixerinnen denkst und beide Zubereitungsvarianten zeigst. Sehr schön ist dein Gugelhupf geworden!

  18. Sehr gelungen und wie lecker ist das denn…..gleich mit 3 Glasuren. Tolle Rezepte sind da zustande gekommen, da kann man von ein Hüpf zum anderen hüpfen?.
    LG Dagmar

  19. Drei Glasuren! Ich erstarre vor Ehrfurcht!
    Und nehm das Rezept gleich mit!
    Baileys trinkt ichzwar nicht so gern,im Kuchen mag ich das aber sehr gern.
    Aja die liebe Susi Turbohausfrau ist mit mir die Gründerin von #wirrettenwaszurettenist. Wir sind gemeinsam auf die glorreiche Idee gekommen,..und wir freuen uns total dass wir schon den 2. Geburtstag feiern können.
    Es gibt viel zu tun,.
    lg. Sina

  20. Ein beschwipstes Rezept nach dem anderen – lecker! Ich nehme ein Stückchen…
    LG Andrea

  21. Schön, dass Dein toller Kuchen nun auch da ist! : ) Und willkommen im Marmor-Club. Deine Variation mit Bailey’s gefällt mir sehr (sehr, sehr!) und Deine dreifache Glasur sieht einfach wunderbar aus – knackig, schokoladig, mhhh!
    Ganz liebe Grüße,
    Marie-Louise

  22. panebistecca

    Yummy, der wuerde mir jetzt auch gut zum Kaffee passen!
    LG Wilma

Kommentar verfassen