Bärlauchpaste

Print Friendly, PDF & Email

IMG_1843

Endlich ist es so weit – es gibt wieder Bärlauch! Als ich gestern in meinem Lieblings-Gemüseladen einkaufen war, haben mich wahrscheinlich ein paar Leute ziemlich schräg angeschaut – ich habe nämlich dieses Jahr zum ersten Mal Bärlauch entdeckt, nach dem ich schon die ganze Zeit Ausschau halte und habe mich so sehr gefreut, dass ich wohl ziemlich laut “ohhh – Bärlauch” durch den halben Laden posaunt habe! Und ich habe sofort den ganzen Restbestand von 8 Bündchen gekauft! Er wird sofort konserviert, damit ich nicht da ganze restliche Jahr “Bärlauchhungergier” leiden muss!

Ganz toll ist es natürlich, wenn man weiß, wo man selber Bärlauch pflücken kann! Ich habe ihn bisher immer gekauft. Mein Mann war aber jetzt vor einigen Tagen mit unserem Hund mal woanders in einem Wald spazieren und hat da ein Bärlauch-Paradies entdeckt! Also werde ich ihn dort in Zukunft selbst pflücken.

Ich mache immer Bärlauchsalz (Rezept hier), von dem ich auch viel verschenke und ein paar Gläser Bärlauchpaste. Das ist im Prinzip ähnlich wie Knoblauchpaste und kann für alles verwendet werden, dass als Zutat Bärlauch enthält. Ich mache die Paste immer im Thermomix, geht aber auch mit einem Pürierstab.

IMG_1835

Zutaten für 2-3 Gläser

  • 250 g Bärlauch
  • 25 g Meersalz
  • 250 ml Olivenöl

 

Zubereitung im Thermomix

Bärlauch in den Topf geben, Salz und Olivenöl darüber geben und auf Stufe 5 / 20 Sekunden und Stufe 8 / 15 Sekunden pürieren.

Zubereitung mit dem Pürierstab

Alle Zutaten in einen hohen Meßbecher geben und mit dem Pürierstab möglichst fein pürieren.

♥♥♥

In Schraubgläser abfüllen (darauf achten, dass sie richtig sauber sind – mit kochendem Wasser ausspülen, Deckel kurz in kochendes Wasser legen). Ein wenig Olivenöl auf die Oberfläche geben.

 

Verwendung von Bärlauchpaste

Ich nehme die Paste vor allem für Kartoffelsuppe, für Käsesoßen und andere helle Soßen, für Bärlauchsuppe und als Grundlage für Bärlauchpesto (Rezept hier).  Man kann sie aber auch für jedes andere Bärlauchrezept nehmen. Als Menge rechnet man immer 100 g frischer Bärlauch = 30-50 g Bärlauchpaste, da sie sehr intensiv ist. Lieber erst mal kleine Mengen nehmen und dann nachwürzen, wenn man nicht sicher ist! Sie hält sich im Kühlschrank ca. 1 Jahr.

IMG_1833

♥♥♥

 

 

 

Werbeanzeigen

18 thoughts on “Bärlauchpaste”

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisches amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, dass wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch bleibt. Wir lieben […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema “Topfbrot” so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Print Friendly, PDF & Email

Ich glaube, es gibt kaum jemanden, der Pizza nicht mag!? Aber eine richtig gute Pizza bekommt man eigentlich nur bei einem richtig guten Italiener! Was habe ich schon an verschiedenen Pizzateigen rumprobiert, sie schmecken nicht […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: