Sauerbraten mit Cidre, langsam gegart

4 Kommentare

IMG_1272

Da Besuch von meiner Schwester angekündigt war, die keinen Rotwein verträgt, habe ich ich mal eine Variante gemacht, die etwas milder ist und trotzdem auch noch ein bisschen etwas mit Sauerbraten zu tun hat. Als Marinade habe ich Cidre mit meiner selbstgemachten Rinderbrühe und Balsamicoessig gemischt und den Braten 4 Tage darin eingelegt. Ich muss sagen – um Welten besser, bei uns gibt es ab sofort nur noch diesen Sauerbraten – wirklich sehr sehr lecker. Dazu gab’s Rahmwirsing, Karöttchen, Serviettenknödel und Polentakartoffeln (Rezept hier).

Ich habe den Braten im Slowcooker gemacht. Es gibt aber auch die Möglichkeit, ihn im Backofen bei relativer niedriger Temperatur über 5 Stunden zu garen, da wird er auch sehr gut und butterzart!

IMG_1286

Zutaten für 4-6 Personen

  • 400 ml kalte Rinderbrühe
  • 500 ml Cidre
  • 150 ml Balsamico weiss
  • 150 g Balsamico dunkel
  • 2 große Zwiebeln
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 2 TL Rosmarin getrocknet oder zwei Zweig frischer
  • 5 Nelken
  • 10 Wachholderbeeren
  • 1,5 kg Rinderbraten

Zwiebel in Scheiben schneiden und mit allen anderen Zutaten vermischen. Das Fleisch 4-5 Tage darin marinieren, ab und zu wenden.

IMG_1234

  • 1 Stange Lauch
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 2 Karotten
  • 1 Apfel
  • Salz
  • Olivenöl
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Tomatenmark
  • Marinade
  • 2 TL Rinderbrühe (Paste)
  • 2 TL Mediterrane Gemüsebrühe selbstgemacht (Rezept hier) oder andere Brühe
  • 2 TL Preiselbeermarmelade
  • 2 TL Soßengewürz selbstgemacht (Rezept hier) oder mehr Brühe
  • Fleur de Sel, schwarzer Pfeffer
  • eventuell Soßenbinder
  • 1/8 l Sahne

Den Braten aus der Marinade nehmen. Mit Küchenkrepp trockentupfen und salzen. Die Marinade durchsieben. Karotten und Apfel schälen und würfeln. Staudensellerie und Lauch in Stücke schneiden.

Zubereitung im Slowcooker

Den Slowcooker auf Fry stellen und die Temperatur auf 180 Grad hochschalten. Olivenöl in den Topf geben und den Braten von allen Seiten scharf anbraten. Wer in seinem Topf nicht braten kann, kann das Fleisch auf dem Herd anbraten und dann in den Topf geben. Das Gemüse in den Topf geben und mit anrösten.

IMG_1236

Zucker zugeben und weitere 5 Minuten braten. Tomatenmark, 500 ml der Marinade und Rinderbrühe mit der Gemüsebrühe zugeben. Einmal aufkochen lassen, dann auf 8 Stunden / 75 Grad bzw. Low einstellen.

Die restliche Marinade auf dem Herd auf 1/4  reduzieren.

Den Braten rausnehmen und 10 Minuten stehen lassen. Die Soße in einen Topf sieben, die reduzierte Marinade vom Herd zugeben und etwas einkochen lassen. Mit Preiselbeermarmelade, Soßengewürz, Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell mit Soßenbinder andicken und Sahne unterrühren.

Zubereitung im Backofen

Backofen auf 140 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Olivenöl in einem Bräter erhitzen. Das Fleisch rundherum salzen und im Öl von allen Seiten scharf anbraten. Das Gemüse und den Apfel zum Fleisch geben und mit anrösten. Zucker zugeben und weitere 5 Minuten braten. Tomatenmark, 250 ml der Marinade und Rinderbrühe mit der Gemüsebrühe zugeben.

Braten in den Backofen geben und bei 140 Grad 5 Stunden ohne Deckel garen. Immer wieder von der Marinade angießen, bis alles aufgebraucht ist.

Den Braten rausnehmen und 10 Minuten stehen lassen. Die Soße in einen Topf durchsieben und etwas einkochen lassen. Mit Preiselbeermarmelade, Soßengewürz, Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell mit Soßenbinder andicken und Sahne unterrühren.

IMG_1270

♥♥♥

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

Kommentar verfassen