Himbeer Creme Brûlée

Print Friendly, PDF & Email

IMG_1021

Vor einigen Wochen haben wir einen kleinen Bunsenbrenner für die Küche gekauft. Damit kann man Oberflächen auf Gerichten karamellisieren. Eines der klassischen Desserts dafür ist Creme Brûlée – ein französisches Dessert, dass aus einer gestockten Eiercreme besteht, die dann mit Zucker bestreut und mit dem Brenner möglichst am Tisch karamellisiert wird. Ich habe als Besonderheit noch Himbeeren in die Creme gemacht, was sie noch um ein Vielfaches leckerer macht!

Die Creme ist relativ aufwändig zu machen, da sie erst im Wasserbad mit der richtigen Temperatur erwärmt werden muss und anschließend noch im Backofen im Wasserbad garen muss. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, sie viel einfacher im Thermomix zuzubereiten.

IMG_1012

Zutaten für 8 Portionen

  • 200 g frische Himbeeren (oder TK)
  • 1 Vanilleschote
  • 200 g Milch
  • 400 g Sahne
  • 5 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 50 g brauner Zucker
  • 8 kleine feuerfeste Förmchen
  • 1 Küchen-Gasbrenner

 

Die Himbeeren kurz waschen bzw. tiefgekühlte in einem Sieb auftauen lassen. Auf die 8 Förmchen verteilen. Eier trennen.

Zubereitung im Thermomix

Milch mit der Sahne, ausgekratztem Vanillemark (den Rest lege ich in Zucker für den nächsten Vanillezucker, den ich immer selbst mache), Eigelb und Zucker in den Topf geben. 7 Minuten / 85 Grad / Stufe 2 vermischen.

Die Creme auf die 8 Schalen verteilen.

IMG_0975

Bei mir kommen jeweils 4 Schalen in den oberen Sieb des Varomas. Diese werden mit Alufolie abgedeckt. In den Topf ca. 700 g Wasser geben. Die Creme 25 Minuten / Varoma / Stufe 1 garen. Sie sollte nach 25 Minuten fest sein. Danach die restlichen 4 Schälchen ebenfalls garen.

Zubereitung ohne Thermomix

Eigelb und Zucker in einem Topf im Wasserbad aufschlagen. Milch mit der Sahne und dem ausgekratztem Vanillemark mischen und erhitzen. Langsam zur Eigelbmasse rühren und weiterrühren, bis die Creme etwas dicklich wird.

Die Creme auf die 8 Schalen verteilen.

IMG_0975

Auf ein tiefes Backblech stellen und dieses mit Wasser füllen, so dass die Förmchen zur Hälfte mit Wasser bedeckt sind. Im Backofen bei 140 Grad 60-70 Minuten garen, bis die Masse gestockt ist.

♥♥♥

Abkühlen lassen und 3-4 Stunden (oder länger) in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Servieren braunen Zucker auf der Oberfläche verteilen. Ich nehme 1-2 TL pro Förmchen. Mit dem Küchen-Gasbrenner karamellisieren, bis sich eine feste Kruste gebildet hat.

IMG_1005

♥♥♥

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisches amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, dass wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch bleibt. Wir lieben […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot “All-in-One” mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot “All-in-One” mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema “Topfbrot” so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Print Friendly, PDF & Email

Ich glaube, es gibt kaum jemanden, der Pizza nicht mag!? Aber eine richtig gute Pizza bekommt man eigentlich nur bei einem richtig guten Italiener! Was habe ich schon an verschiedenen Pizzateigen rumprobiert, sie schmecken nicht […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: