Werbeanzeigen

Weizlinge

Print Friendly, PDF & Email

IMG_0942

“Weizlinge” fiel mir während dem Kneten ein und ich fand ihn dann ganz passend, weil die Brötchen hauptsächlich aus Weizen bestehen! Ich habe am Vortag einen Hefevorteig angesetzt und daraus einen Brötchenteig mit Weizenmehl, etwas Roggen und Hartweizengrieß gemacht. Also ein eigentlich sehr einfaches Rezept ohne viel Gedöns. Die Brötchen sind wunderbar aufgegangen und sehr lecker geworden. Ich habe gleich das doppelte Rezept gemacht und einen Teil eingefroren.  Sie sind ganz einfach zu formen: nachdem die Teiglinge rundgewirkt wurden, werden sie einfach mit einem Rollholz zu länglichen Fladen ausgerollt und dann fest aufgerollt! Ich mache Brötchen öfter so, weil es schön aussieht und mal was anderes ist!  Ein kleiner Rest Teig ist übrig geblieben, den habe ich in den Kühlschrank getan, um ihn in der nächsten Woche entweder für Brötchen oder ein Brot zu verwenden (=Altteig).

IMG_0943

Zutaten für 9 Stück

 

Gesäuerter Hefevorteig

  • 100 g Weizenmehl 1050
  • 100 g Wasser
  • 20 g ASG Weizensauerteig
  • 2 g frische Hefe

Alle Zutaten miteinander verkneten und 14-16 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

 

Hauptteig

  • Gesäuerter Hefevorteig
  • 3 g frische Hefe
  • 300 g Wasser
  • 14 g Salz
  • 2 TL Zuckerrübensirup
  • 2 TL enzymaktives Gerstenmalz (kann auch weggelassen oder durch anderes Backmalz ersetzt werden)
  • 30 g Sonnenblumenöl
  • 450 g Weizenmehl 550
  • 50 g Roggenmehl 997
  • 100 g Hartweizengrieß

 

Zubereitung in der Teigmaschine

Die Hefe im Wasser auflösen. Mit allen anderen Zutaten in die Schüssel der Teigmaschine geben und 3 Minuten auf kleinster Stufe vermischen. Weitere 5 Minuten  auf höchster Stufe kneten.

Zubereitung im Thermomix

Hefe und Wasser in den Topf geben und 1 Minute / 37 Grad / Stufe 3 vermischen. Alle anderen Zutaten in den Topf geben und 5 Minuten / Teigstufe kneten.

♥♥♥

Den Teig auf ein bemehltes Backbrett stürzen. Den Teig ein paar mal falten und zu einem Laib formen. 2 Stunden abgedeckt gehen lassen. Nach 60 Minuten nochmal falten und rundwirken.

IMG_0917

Mit dem Spatel in 120-g-Stücke schneiden. Es bleibt ein kleiner Rest übrig, den ich im Kühlschrank aufbewahre und für die nächsten Brötchen nehmen (=Altteig). Die Teiglinge nochmal falten und rundwirken. Jeden Teigling zu einem länglichen Fladen ausrollen und eng aufrollen.

IMG_0910

Mit dem Schluss nach unten auf ein mit Backfolie oder Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Mit Mehl bestäuben.

IMG_0911

1 Stunde abgedeckt gehen lassen. Die Brötchen längs einschneiden.

IMG_0919

Den Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Brötchen auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen. Gleich beim Einschießen den Backofen schwaden. Nach 10 Minuten die Tür kurz öffnen und den Dampf abziehen lassen.

IMG_0931

♥♥♥

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

  ♥♥♥ ♥♥♥ Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisches amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, dass wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema “Topfbrot” so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Vanille- und Schokoladen-Puddingpulver und Soßenpulver selbst gemacht

Vanille- und Schokoladen-Puddingpulver und Soßenpulver selbst gemacht

Print Friendly, PDF & Email

Habt ihr schon mal geschaut, was in gekauftem Puddingpulver drin ist? Vanillpuddingpulver besteht z. Bsp. in der Regel aus Maisstärke, Salz, Aroma und Farbstoff! Vanille?? Fehlanzeige!! Vanille ist da nicht mehr drin, der Geschmack kommt […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: