Werbeanzeigen

Marinierter Schweinebraten in Wein-Apfelsoße

Print Friendly, PDF & Email

IMG_9992 (2)

Nach diesem Rezept mache ich seit vielen Jahren am liebsten Schweinebraten. Ich nehme immer sehr mageres Fleisch, weil wir keines mit Fett mögen. Mit etwas durchwachsenem Fleisch wird er aber sicher noch besser und saftiger, obwohl er durch das Marinieren und langsame Kochen nicht trocken ist.

Ich mache Braten immer im Slowcooker. Er wird dort mit ganz niedrigen Temperaturen 8 Stunden lang gegart. Wer keinen Slowcooker hat, kann ihn entweder ganz normal auf dem Herd garen oder auch bei Niedrigtemperatur im Backofen (im geschlossenen Topf bei 80 Grad über 8 Stunden oder bei 100 Grad über 5-6 Stunden. Das Fleisch wird dadurch besonders aromatisch und zart.

Ich habe einen Slowcooker, in dem ich auch braten kann. Daher brate ich Fleisch immer an. So kommen schöne Röststoffe mit in die Soße. Wer das nicht hat, kann das Fleisch auf dem Herd anbraten, in den Slowcooker geben, die Marinade kurz in den Topf geben und dann in den Slowcooker umschütten.

IMG_9989 (2)

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg Schweinebraten
  • 4 Zwiebeln
  • 2 Äpfel
  • 1/2 l Rosewein
  • 1/8 l weißer Balsamicoessig
  • 2 Lorbeerblätter
  • 12 Pfefferkörner
  • 20 Wachholderbeeren
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 TL Rinderbrühe (Paste) oder 250 ml selbstgemachter Rinderfond (Rezept hier)
  • 2 TL Tomatenmark
  • 3 TL Sossenwürze selbstgemacht (Rezepte hier) oder mehr Brühe/Salz
  • 1/8 l Sahne
  • 3 TL Preiselbeeren

 

Die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.

Den Rosewein mit Zwiebel- und Apfelscheiben, Essig, Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Wachholderbeeren und Zucker aufkochen und abkühlen lassen. Den Schweinebraten 2 -3 Tage darin marinieren.

IMG_0062

Zubereitung im Slowcooker

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trockentupfen. Salzen und pfeffern und im Olivenöl auf Fry bei 180 Grad rundum anbraten. Mit der Marinade ablöschen und die Rinderbrühe, Paprika, Tomatenmark und Soßenwürze zugeben. Einmal kurz bei 180 Grad aufkochen.  Auf Low bei 75 Grad 8 Stunden schmoren lassen.  5 Std. Slow Cook einstellen, auf Cooking Time – drei mal drücken = 8 Std.

IMG_9984 (2)

Zubereitung auf dem Herd

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trockentupfen. Salzen und pfeffern und im Olivenöl rundum anbraten. Mit der Marinade ablöschen und die Rinderbrühe, Paprika, Tomatenmark und Soßenwürze zugeben. 2.5 Stunden auf mittlerer Stufe kochen lassen.

♥♥♥

Das Fleisch aus der Soße nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Dann aufschneiden.

IMG_9988 (2)

Soße durchsieben und wieder in einen Topf geben.

IMG_9986 (2)

Bei großer Hitze einkochen lassen. Preiselbeeren und Sahne untermischen und abschmecken. Falls die Soße nicht dick genug ist, noch mit Soßenbinder binden.

Bei uns gabs dazu Serviettenknödel, Romanesco und Rotkraut.

IMG_9997 (2)

♥♥♥

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Apfelbutter

Print Friendly, PDF & Email

♥♥♥ ♥♥♥ Apfelbutter hat eigentlich nichts mit Butter zu tun, es ist eher so eine Art stark eingekochte Apfelmarmelade. Die Äpfel werden so lange bei niedriger Temperatur gekocht, bis der darin enthaltene Zucker karamellisiert. Da […]

Werbeanzeigen
Herbstliches Rinderragout mit Kartoffeltalern

Herbstliches Rinderragout mit Kartoffeltalern

Print Friendly, PDF & Email

Gabriele Frankemölle ist eigentlich eine Institution, was das Slowcooken angeht! Auf ihrem Blog “Langsam kocht besser” bin ich das erste mal überhaupt auf den Slowcooker gestoßen bzw. habe überhaupt davon gelesen! Und das, obwohl ich […]

Werbeanzeigen
Slowcooker / Crockpot – Rezeptheft – kostenloser Download

Slowcooker / Crockpot – Rezeptheft – kostenloser Download

Print Friendly, PDF & Email

So ihr Lieben – ab sofort könnt ihr euch unter dem Link unten ein kostenloses Rezeptheft für den Slowcooker runterladen, ist für den Instantpot, einen Multifunktionskocher, der u.a. auch Slowcooker-Funktionen hat. Fast alle Rezepte können […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: