#wirrettenwaszurettenist – Die kulinarische Rettungsaktion – Lauch-Rahm-Suppe mit Grünkern

400dpiLogo

♥♥♥

IMG_8347

♥♥♥

Zum ersten mal bin ich dabei, wenn es etwas zu retten gibt. Heute geht es um die Suppe – natürlich nicht die Tütensuppe, sondern eine richtig gute selbstgemachte!

Im Frühjahr 2014 fing alles ganz harmlos an, nämlich mit der Rettung eines Liptauers. Die Bloggerin giftigeblonde  bekam einen Link zu einem Liptauer-Rezept geschickt, dessen Zutatenliste sie erschauern lies. Sie schickte den Link an eine andere Bloggerin weiter – und die Idee war geboren, den guten alten Liptauer mit natürlichen Zutaten zu retten. Mittlerweile hat sich eine immer größer werdende Gruppe von BloggerInnnen gebildet und alle retten was zu retten ist – nämlich leckere Rezepte, die frei von industriell gefertigten Produkten und so richtig von Grund auf selbst gemacht sind.

Von daher fühle ich mich hier sehr wohl – ich bin eine große Verfechterin davon, nichts Fertiges zu machen und die Unmengen an Zusatzstoffen, die mittlerweile in vielen Produkten enthalten ist, zu vermeiden – und selbstgemacht schmeckt alles einfach viel besser!

Diese leckere Grünkernsuppe ist eine meiner Lieblingssuppen. Sie ist schnell und einfach zu machen. Grünkern ist halbreifer Dinkel, der künstlich getrocknet wird. Es gibt ihn ganz, gemahlen als Mehl oder als Schrot zu kaufen. Er hat einen ganz besonderen, etwas nussigen Geschmack, ist so gesund wie kaum ein anderes Getreide und lässt sich zu vielen leckeren Gerichten wie Grünkernbratlingen, alle möglichen Arten von Suppen, Klösse, Gemüsefüllungen oder sogar als Zutat in Brot- oder Kuchenteig verarbeiten.

♥♥♥

IMG_8350

♥♥♥

Zutaten:

  • 2 Stangen Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Butter
  • 125 g Grünkernschrot
  • 1 l Wasser
  • Gemüsebrühe (selbstgemacht)
  • 2 Fleischtomaten
  • 1 Becher Schmand
  • Fleur de Sel, schwarzer Pfeffer
  • Schnittlauch

Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Lauch längs halbieren und in feine Streifen schneiden. Mein Lauch war so dick, dass ich ihn erst längs halbiert und dann jedes Teil nochmal längs halbiert habe. Zwiebeln und Lauch in der Butter 10 Minuten andünsten.

IMG_8307

Grünkernschrot zugeben und mitdünsten. Wasser und Brühe zugießen und 25 Minuten kochen.

Tomaten für 30 Sekunden in kochend heißes Wasser legen, Haut abziehen und würfeln.

IMG_8309

Mit Schmand in die Suppe rühren und abschmecken. Die Suppe mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

♥♥♥

IMG_8344

♥♥♥

wir-retten-was-zu-retten-ist

♥♥♥

Viele tolle Blogger retten heute mit!

Unten findet ihr die Links zu ihren Beiträgen, schaut einfach mal vorbei:

Genial Lecker – Blumenkohlcremesuppe                                                           

giftigeblonde – Wildschwein-Gulaschsuppe                                                 

Aus meinem Kochtopf  – Französische Zwiebelsuppe überbacken    

Feinschmeckerle –    Petersilienwurzel Karotten Kartoffel Suppe  

Obers trifft Sahne –   Winterlicher Gemüsetopf mit Gänsefleisch                             

Anna Antonia – Gemüsesuppe à la mode Jeunesse 

Was du nicht kennst- Kartoffeleintopf mit Paprika und Möhren

Küchenliebelei – Omas Kappes-Eintopf

auchwas – Borschtsch-Eintopf                     

katha-kocht! – Käse-Lauch Suppe mit Gorgonzola 

Jankes*Soulfood – Gemüse-Gulaschsuppe                                                             

Barbaras Spielwiese Tomatencremesuppe 

kebo homingGemüseeintopf mit Selchfleisch                                               

our food creationsGrumbeersupp mit Woi (Kartoffelsuppe mit Wein)

Fliederbaum – Orangensuppe mit roten Linsen    

thecookingknitter – Kartoffelsuppe aus dem Slowcooker

26 Kommentare

  1. Lauch und Grünkern, klasse Kombination und für mich neu, denn Grünkern hatte ich bisher noch nie in meiner Küche, das will was heißen und jetzt das köstliche Rezept hier das muss probiert werden. Schöner Suppentopf, so nett angerichtet, gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße
    Ingrid

  2. Ich habe ein kleines Grünkerntrauma… meine Mutter hat als ich klein war immer trockene Grünkernküchlein gemacht… das war gar nicht meine Welt. Aber diese Suppe sieht wunderbar aus! Vielleicht bringt sie mich ja zum Grünkern zurück 🙂

    • Oh Gott, du Arme! Vielleicht kommst du ja wirklich auf den Geschmack. Grünkern ist wirklich sehr lecker, wenn man ihn richtig zubereitet! Trockene Grünkernküchlein wären auch nicht mein Ding! LG Valesa

  3. Liebe Valesa,
    Du hast hier aber einen hübschen Blog! Schön, dass Du neu mit dabei bist. Mir gefällt Dein Rezept sehr gut, das kommt definitv auf meine Kochliste! Ich mag Grünkern gern, das passt also wirklich gut!
    Danke!
    Liebe Grüße,
    Marie-Louise

  4. Ich schließe mich an, ich habe Grünkern bewußt noch nie gegessen,..ich muss mich mal umsehen ob ich solchen Schrot hier bekomme, das Süppchen lächelt mich nämlich sehr freundlich an!

    Schön dass du dabei bist!
    lg. Sina

  5. Warum mache ich zwar Grünkernlaibchen, nehme ihn aber nie für die Suppe? Das wird sich in Zukunft ändern! Danke für die Idee!!!
    Liebe Grüße,
    Kebo

  6. Liebe Valesa,
    Danke für das schöne Rezept. Eine Suppe mit Grünkern gab es bei mir noch nie, obwohl ich ihn sehr gerne in Bratlingen oder Aufläufen esse. Das werde ich bestimmt einmal probieren.
    Viele Grüße aus der Soulfood-Küche,
    Janke

  7. Grünkern mag ich auch total gerne – und vergesse ihn zu oft. Als Bratling oder auch als dicke Suppe perfekt. Dein Rezept mit den Tomaten usw. drin gefällt mir, schön frisch und gemüsig!

  8. Grünkern kannte ich bisher noch nicht – gleich wieder was gelernt. Und bei Lauch Suppen muss man mich nicht lange bitten, ein Tellerchen zu mir bitte! 🙂

    Liebe Grüße,
    Katha

  9. Ich muss zugeben, ich habe noch nie Grünkern gegessen und kann daher auch nicht sagen, ob dieses Rezept nun für meinen Geschmack was wäre, oder eher nicht. Ich sollte es aber wohl unbedingt mal ausprobieren 🙂 Benutzt du getrocknete Gemüsebrühe?

    Viele Grüße an Dich,

    Jasmin

Kommentar verfassen