Dinkel-Bauern-Brot im Tontopf

400dpiLogo

♥♥♥

IMG_7893

♥♥♥

Heute hatte ich spontan Lust ein ganz einfaches Dinkelbrot ohne großes TamTam zu backen. Ohne die große Teigknetmaschine anzuschmeissen und ohne das Backbrett rauszuholen – weil das alles wegen einem Brot nachher sauber zu machen…. viel zu viel Arbeit! Daher habe ich heute den Teig mal im Thermomix gemacht! Aber keine Sorge, für alle die keinen haben, steht auch dabei wie es geht! Wie üblich habe ich einen Hefevorteig gemacht, der aber dieses Mal nur 4 Stunden Zeit zum gehen hatte und nicht über Nacht im Kühlschrank war – weil ja wie gesagt – spontan! Ich habe noch Lievito Madre mit in den Teig gegeben, die natürlich aus Weizenmehl besteht. Die Lievito Madre bewirkt ein noch viel besseres Aufgehen des Teiges und man kann dadurch an der Hefemenge sparen. Ich benutzt sie daher mittlerweile fast bei jedem hellen Brotteig. Das Ansetzen ist etwas aufwändig, also dauert…. aber es lohnt sich so was von…..! Wie du selbst eine Lievito ansetzen kannst, findest du auf meiner Seite unter Basics und Knowhow Brotbacken unter Sauerteig! Wenn also jemand ein reines Dinkelbrot möchte –  Lievito Madre einfach weglassen, ohne sonst etwas am Rezept zu verändern, außer etwas mehr Hefe zu nehmen (wie im Rezept angegeben).

Nachdem ich heute morgen auf einem Flohmarkt einen tollen runden, nagelneuen Tontopf mit Deckel erstanden habe, habe ich das Brot mal darin backen. Es handelt sich um einen unglasierten Tontopf, den ich einfach vorher eingeölt habe. Es kann  natürlich auch in jeder anderen Form gemacht werden. Das Brot ist nach einer Stunde Gare bei Raumtemperatur im Backofen dann nochmal kräftig aufgegangen, eigentlich fast explodiert….

♥♥♥

IMG_7894

♥♥♥

Zutaten:

Vorteig:

  • 200 g Wasser
  • 5 g Hefe
  • 200 g Dinkelmehl 630

Im Thermomix

Wasser mit Hefe in den Thermomix geben und ein paar Sekunden auf Stufe 4 vermischen. Das Mehl dazugeben, auf Stufe 4/20 Sekunden vermischen. Im Thermomix 4 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Ohne Thermomix

Die Hefe in eine Rührschüssel mit Deckel geben, das Wasser zugeben und gründlich mit einem Schneebesen verrühren. Das Mehl untermischen und den Teig glattrühren. Deckel drauf und 4 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

♥♥♥

 

Hauptteig:

  • 420 g Dinkelmehl 630
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Milch
  • 50 g Quark 40 %
  • 100 g Wasser
  • 60 g Lievito Madre (die auch weggelassen werden kann, dann nochmal 5 g Hefe mit in den Teig geben), am Vortag gefüttert und über Nacht bei Raumtemperatur stehen gelassen
  • 14 g Salz
  • 2 TL Honig

Im Thermomix

Alle Zutaten zum Vorteig in den Thermomix geben und auf Stufe 4 / 1 Minute verkneten. Auf der Teigstufe weitere 4 Minuten verkneten.

In der Teigmaschine

Alle Zutaten zum Vorteig geben und auf der kleinsten Stufe 2 Minuten und auf der höchsten Stufe weitere 5 Minuten verkneten.

♥♥♥

Den Teig in eine bemehlte Hefeteigschüssel (oder Schüssel mit Deckel)geben und ein paar mal falten. Zu einem runden Laib formen und 90 Minuten mit geschlossenem Deckel gehen lassen.

IMG_7884

Nach 30 und 60  Minuten mehrmals falten und rundwirken, falls nötig noch Mehl zugeben. Mit dem Schluss nach unten in einen runden Tontopf geben (oder eine beliebige andere Form).

IMG_7887

1 weitere Stunde mit geschlossenem Deckel oder abgedeckt gehen lassen. Nach 30 Minuten einschneiden.

IMG_7891

Den Backofen nicht vorheizen. Das Brot im Tontopf mit dem Deckel in den Backofen auf die mittlere Schiene geben und den Backofen auf 250 Grad aufheizen. Nach insgesamt 30 Minuten auf 200 Grad runterschalten und weitere 20 Minuten backen. Den Deckel runternehmen, nochmal für 10 Minuten auf 250 Grad hochschalten, damit das Brot schön braun wird.

IMG_7893

Aus der Form stürzen und mit einem Bräunwisch (große Brotbürste) und Wasser abwischen.

IMG_7900

♥♥♥

IMG_7902

23 Kommentare

  1. Hallo wir suchen das Brotrezept das ein Herz als Muster hatte ,wir glauben es war ein Dinkelbrot mit Sauerteig und Natron.
    Vielleicht wissen Sie welches Brot wirr meinen
    LG

  2. Hallo, ich habe eine Frage bez. des LM. Ich habe schon bei einigen Rezepten mit LM gelesen, dass du ihn am Vortag fütterst. Bei diesem Rezept z.B. hast du geschrieben 60 g LM und am Vortag gefüttert. Jetzt meine Frage: Füttere ich die 60 g LM, dann bekomme ich schußendlich ca. 150 g LM am nächsten Tag oder sollen nach der Fütterung 60 g LM rauskommen? mfg

    • Du fütterst deinen gesamten LM aus dem Kühlschrank mit der Menge, die du brauchst, hier also 60 g (20 g Wasser, 40 g Mehl) und nimmst am nächsten Tag die 60 g ab. Der Rest kommt dann wieder in den Kühlschrank! LG Valesa

  3. Hallo,
    ich würde so sehr gern das Rezept für die Einback- Reihenwecken haben, aber der Link landet leidet hier beim Dinkel-Brot.
    Könnte das eventuell „repariert“ werden? Ich würde mich sehr freuen 🙂
    Lieben Dank im Voraus und viele Grüße
    die Katrin

  4. Tolle Rezept. Habe es Heute gebacken mit etwas mehr Vollkorn Dinkelmehl welches ich selbst gemahlen habe. Alles hat sehr gut geklappt bis auf die letzte 10 Minuten wo ich wieder auf 250°C gedreht habe ist mir meinen Brot fast verkohlt. Ich habe es schnell aus dem Ofen geschnappt nach 5 Minuten und mit meinen Thermometer gemessen….94°C. Da wusste ich es ist schon gar. Danke für das Rezept. 🙂

  5. Hallo Valesa, ich wollte das Rezept Einback-Reihenwecken anschauen und werde immer auf das Dinkel-bauern-brot im Tontopf verlinkt.

  6. ganz toll, danke für dein tolles Rezept….. ich muss wohl nun doch auch mal die Lievito Madre ansetzen… schade, dass du nicht hier ums Eck wohnst, sonst könnte ich mir ein Teil davon schenken lassen…. so, wie es früher beim hermann gemacht wurde….. 😀 Liebe Grüße Katrin Ernst alias DieKochakrobatin

    • Ich hatte ehrlich gesagt bisher keinen unglasierten. Da er neu ist und die Verpackung und Anleitung noch drin waren, habe ich da geschaut, und da stand zum Backen den Topf einölen. Hat auch gut funktioniert. Ich glaube, es ist dann nur wichtig, ihn in den kalten Backofen zu stellen! LG Valesa

      • Danke für die schnelle Antwort! Ich habe noch mehrere Römertöpfe, das Wässern fand ich immer ein bißchen lästig, jetzt werde ich es mal mit einfetten probieren. LG

Kommentar verfassen