Griechisches Stifado

400dpiLogo

♥♥♥

IMG_7854

♥♥♥

Stifado ist ein griechisches Rinderragout. Es gibt mittlerweile wohl tausende von Arten es zuzubereiten. Ursprünglich wird es mit ganz viel Zwiebeln gemacht, was mir jedoch zu viel ist. Es schmeckt jedenfalls sehr lecker und ganz anders als ein typische Rindergulasch. Bei uns gabs dazu ein Püree aus Kartoffeln und Urkarotten (die lila sind, daher die tolle Farbe) und in Butter geschwenkten Rosenkohl. Was auch nicht traditionell ist, ist die Schmandsoße, die meiner Meinung nach aber hervorragend dazu passt.

Ich habe das Rezept sowohl für den Slowcooker, wie auch für den normalen Kochtopf geschrieben. Ragouts mache ich grundsätzlich nur noch im Slowcooker, da ich sie morgens zubereiten kann und sie dann den ganzen Tag vor sich hin schmurgeln und ich mich nicht weiter darum kümmern muss.

♥♥♥

IMG_7858

♥♥♥

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 1 kg Rindfleisch (ich nehme mageres gutes Fleisch, je nach Geschmack)
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Zwiebeln
  • 2 TL Knoblauchpaste oder 4 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 200 ml Rotwein
  • 50 ml Metaxa
  • 1 Dose Tomaten stückig
  • 500 ml Wasser
  • 3 TL Rinderbrühe (Paste)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 TL Piment gemahlen
  • 3 TL Soßenwürzmischung (siehe Rezepte Kategorie Würzmischungen) oder alternativ mehr Brühe bzw. Salz
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 TL Balsamicoessig dunkel
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Thymian
  • Salz, Pfeffer und Zucker zum abschmecken
  • 1 Becher Schmand
  • 8 EL Sahne
  • 1/2 TL Knoblauchpaste

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden.

Zubereitung im Slowcooker:

Das Fleisch und die Zwiebeln im Slowcooker bei 180 Grad im Olivenöl 15 – 20 Minuten andünsten. Nach 10 Minuten salzen. Bei mir gibt es eine Fry-Funktion und ich kann auch die Temperatur entsprechend einstellen. Ich mache das bei Fleisch-Ragouts immer, da ich die Röststoffe für die Soße möchte. Knoblauchpaste (bzw. gewürfelten Knoblauch), Zimt, Kreuzkümmel und Zucker zugeben und kurz mitbraten.

IMG_7840

Mit dem Rotwein, Metaxa, Wasser und den Tomaten ablöschen. Rinderbrühe, Lorbeerblatt, Piment, Soßengewürzmischung, Tomatenmark, Balsamico, Thymian und Oregano zugeben. Den Topf schließen und 8 Stunden auf 85 Grad garen lassen.

IMG_7847

Den Topf öffnen, 10 Minuten stark kochen lassen (130 Grad), damit die Soße noch etwas einkocht und der Alkohol etwas verkocht. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

IMG_7848

Den Schmand mit der Sahne und der Knoblauchpaste verrühren und zum Stifado servieren.

♥♥♥

IMG_7855

♥♥♥

Zubereitung im Topf auf dem Herd:

Das Fleisch und die Zwiebeln im Olivenöl 10 Minuten bei hoher Hitze anbraten. Nach 5 Minuten salzen. Knoblauchpaste (bzw. gewürfelten Knoblauch), Zimt, Kreuzkümmel und Zucker zugeben und kurz mitbraten.

Mit dem Rotwein, Metaxa, Wasser und den Tomaten ablöschen. Rinderbrühe, Lorbeerblatt, Piment, Soßengewürzmischung, Tomatenmark, Balsamico, Thymian und Oregano zugeben. Bei geschlossenem Deckel 2 – 2,5 Stunden köcheln lassen. Dabei immer mal wieder umrühren und falls die Soße zu dick wird, noch Wasser auffüllen.

Das Stifado mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Den Schmand mit der Sahne und der Knoblauchpaste verrühren und zum Stifado servieren.

♥♥♥

IMG_7850

Kommentar verfassen