Spinat-Käse-Spätzle

400dpiLogo

♥♥♥

img_0301

♥♥♥

Käsespätzle sind bei uns eines unserer Lieblingsgerichte, die regelmäßig auf den Tisch kommen. Meistens mache ich sie ganz normal – ein Muss sind natürlich selbst gemachten Spätzle. Seit ich so einen tollen Schaber von Tupper habe, mache ich sie richtig gerne, weil es zum einen schnell geht und zum anderen das Teil nicht so mühsam von Hand sauber gemacht werden muss, sondern einfach in die Spülmaschine kommt.

TK-Spinat ist das einzige Gemüse, was ich tiefgekühlt verwende und immer im Haus habe. Daher wurden heute mal aus den Spinat-Spätzle (wie ist denn eigentlich die Mehrzahl von Spätzle? Spätzlen?) diese leckeren Spinat-Käse-Spätzle gemacht. Mit dem Thermomix ganz schnell fertig, aber auch ohne einfach zu machen!

♥♥♥

img_0308

♥♥♥

Zutaten für 4 Personen:

Spätzleteig

  • 280 g tiefgekühlter Blattspinat
  • 125 g Wasser
  • 2 TL Salz
  • 5 Eier
  • 350 g Dunst (sehr fein gemahlenes Mehl speziell für Spätzle und Nudeln)
  • 150 g Gelbweizen 

     

    oder alternativ 500 g Weizenmehl

Zubereitung im Thermomix

Den Spinat mit dem Wasser und Salz im Thermomix 5 Minuten/Stufe 1/100 Grad erhitzen. 20 Sekunden/Stufe 8 pürieren und in eine Schüssel umfüllen. Den Spinat etwas abkühlen lassen.

Mehl mit den Eiern und dem Spinatpüree im Thermomix 3 Min./Stufe 3 mischen. 30 Minuten quellen lassen.

Zubereitung ohne  Thermomix

Den Spinat in einem kleinen Topf mit Deckel in dem Wasser und Salz köcheln, bis er aufgetaut ist. Mit dem Pürierstab sehr fein pürieren (Wasser nicht abgießen). Abkühlen lassen.

Den Spinat mit den Eiern und dem Mehl mit dem Rührgerät gründlich verrühren oder glatt rühren und mit einem Kochlöffel so lang aufschlagen, bis der Teig Blasen wirft (so machen es die Schwaben).

img_0294

♥♥♥

Zwiebelschmelze

  • 3 Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Zucker

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in sehr feine Ringe schneiden. In einer beschichteten Pfanne ca. 30 Minuten braten, bis sie schön braun sind. Nach 15 Minuten mit etwas Zucker und Salz würzen.

IMG_7269

Aus dem Teig Spätzle herstellen. Die Spätzle ins kochende Salzwasser geben, kurz mit einem Kochlöffel umrühren, damit sie nicht aneinander kleben und mit dem Schöpflöffel rausnehmen. So nach und nach den ganzen Teig verarbeiten.

img_0297

  • 1/2 Becher Schmand
  • 100 ml Sahne
  • 100 g Emmentaler gerieben
  • 100 g Bergkäse gerieben
  • Salz

Den Schmand mit der Sahne cremig rühren. Die Hälfte der Spätzle in eine große feuerfeste Auflaufform geben, salzen, Hälfte vom Schmand darauf verteilen, mit der Hälfte vom Käse bestreuen und ein paar Zwiebeln darauf verteilen. Nochmal die gleiche Schicht wiederholen.

img_0299

Die Käsespätzle im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 30 Minuten überbacken.

img_0308

♥♥♥

img_0306

Advertisements

4 thoughts

  1. Solche tollen grüne Spätzle hatte ich noch nie! Wir sind schon die ganze Zeit am Naschen und ich freue mich schon aufs morgige Mittagessen. Wieder ein tolles Rezept

    1. Vielen Dank Sabine, das freut mich! Ich muss die auch mal wieder machen, wir hatten die auch schon lange nicht mehr! Am letzten Wochenende habe ich Kräuterspätzle gemacht, das war auch sehr lecker! Einfach eine Handvoll gemischte Kräuter mit in den Teig! LG Valesa

  2. Ich bin auch Fan von Spinatspätzle…Ich mach ne „leichte“ Soße dazu…Zwiebeln und Schinken würfeln und andünsten, dann 1 Becher Sahne dazu (oder Rama Cremfina) und 3-4 Löffel Frischkäse(mach ich auch selber mit m Thermomix) dazu und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken…dann noch ne handvoll geriebenen Käse dazu und fertig… ich lass die soße aber extra und jeder nimmt sich soviel er will…deine Rezepte hören sich alle super an…werde ich sicher nach und nach ausprobieren….

Kommentar verfassen