Brownie-Apfel-Kuchen

Print Friendly, PDF & Email

Wir lieben Brownies! Weil mir einfach nur Brownies aber zu langweilig ist, habe ich mal wieder einen neuen Kuchen kreiert. Einen Brownie-Kuchen mit geriebenen Äpfel, die den Teig wunderbar saftig machen – und mit ganz viel Walnussstückchen. Oben drauf ein Schokoguss mit karamellisierten gehackten Erdnüssen und gehackten Oreos – halt richtig amerikanisch! Das Rezept habe ich euch einmal für dem Thermomix und einmal auf herkömmliche Art aufgeschrieben!

Brownie-Apfel-Kuchen

Zutaten

  • 2 Äpfel
  • 100 g Walnusskerne
  • 180 g brauner Zucker (oder weisser)
  • 150 g Blockschokolade oder eine andere dunkle Schokolade
  • 150 g Butter
  • 5 Eier
  • 1 P. Vanillezucker
  • ½ TL Salz
  • 100 g Schmand
  • 200 g Mehl
  • 4 EL Kakao
  • 1,5 TL Backpulver
  • Schokoladenguss nach Wahl
  • gehackte Oreokekse
  • karamellisierte gehackte Erdnüsse

Zubereitung im Thermomix

Walnüsse im Thermomix auf Stufe 6 / 5 Sekunden grob zerkleinern.

IMG_6827

Die Äpfel schälen, achteln und im Thermomix auf Stufe 4 / 4 Sek. grob zerkleinern.

IMG_6830

80 g Zucker im Thermomix bei 100 Grad / Stufe 1 / 3 Minuten  schmelzen lassen. Walnüsse 2 Minuten darin braten. Apfelstücke zugeben und nochmals 2 Minuten braten. Rausnehmen.

Schokolade zerbrechen und mit der Butter im Thermomix 50 Grad / Stufe 1 / 30 Sekunden schmelzen. Das geht so schnell, weil der Topf noch warm ist.

Eier, Vanillezucker, restlicher Zucker und Salz zugeben und 1 Minuten / Stufe 3 aufschlagen. Schmand 10 Sekunden/Stufe 3 untermischen. Mehl, Kakao und Backpulver zugeben und 30 Sekunden/Stufe 3 untermischen.

Die Walnuss-Apfel-Masse mit dem Spatel unter den Teig mischen.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte runde Form (Rand gefettet) geben.

IMG_6831

Bei 180 Grad 40 Minuten backen (Ober- und Unterhitze).

Den Kuchen 30 Minuten stehen lassen. Dann den Rand entfernen und auf ein Kuchengitter stürzen.

Noch lauwarm mit dem Guss überziehen und nach Geschmack verzieren oder auch nicht. Lecker ist auch einfach dick aufgestreuter Kakao.IMG_6849

Zubereitung ohne Thermomix

Die Walnüsse grob hacken. Die Apfel schälen und grob raspeln.

80 g Zucker in einem Topf schmelzen lassen. Wenn er ein wenig braun wird, die Walnüsse zugeben und 2 Minuten braten. Die Äpfel zugeben und weitere 2 Minuten braten.

Schokolade und Butter im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen.

Die Eier mit dem restlichen Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Schmand und Schokoladenbutter unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und Kakao mischen und unterziehen.

Die Nuss-Apfelmasse unter den Teig heben und vermischen.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte runde Form (Rand gefettet) geben.

IMG_6831

Bei 180 Grad 40 Minuten backen (Ober- und Unterhitze).

Den Kuchen 30 Minuten stehen lassen. Dann den Rand entfernen und auf ein Kuchengitter stürzen.

Noch lauwarm mit dem Guss überziehen und nach Geschmack verzieren oder auch nicht. Lecker ist auch einfach dick aufgestreuter Kakao.

IMG_6842

♥♥♥

 

 

 

Werbeanzeigen

2 thoughts on “Brownie-Apfel-Kuchen”

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

  Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisch amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, das wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch bleibt. Wir […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot “All-in-One” mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot “All-in-One” mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema “Topfbrot” so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Print Friendly, PDF & Email

Ich glaube, es gibt kaum jemanden, der Pizza nicht mag!? Aber eine richtig gute Pizza bekommt man eigentlich nur bei einem richtig guten Italiener! Was habe ich schon an verschiedenen Pizzateigen rumprobiert, sie schmecken nicht […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: