Hafer-Buttermilch-Brot


Logo

♥♥♥

Wer jetzt hier ein Haferbrot erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Es handelt sich um ein Brot mit einer meiner Lieblingszutaten für Brotteige, nämlich Haferflocken. Eine weitere Lieblingszutat ist Buttermilch, weil sie das Brot so schön fluffig und lecker macht. Daher habe ich dieses leckere Hafer-Buttermilch-Brot kreiert. Das Brot ist gelingsicher, also auch für Back-Anfänger gut geeignet und der Teig lässt sich sehr gut verarbeiten. Ich nehme immer die doppelte Menge und friere dann ein Brot ein.

♥♥♥

Hafer-Buttermilch-Brot

                                   Hafer-Buttermilch-Brot

♥♥♥

Zutaten für 1 großes oder 2 kleine Brote

 

Weizensauerteig

  • 100 g Weizenmehl 550
  • 100 g Wasser
  • 20 g ASG Weizensauerteig

Alle Zutaten vermischen und 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

 

Hefevorteig

  • 100 g Buttermilch
  • 100 g Weizenmehl 1050
  • 3 g frische Hefe

Die Hefe in der erwärmten Buttermilch auflösen und das Mehl untermischen. Den Teig 12-14 Stunden bei nicht zu warmer Raumtemperatur gehen lassen.

 

Haferflocken-Quellstück

  • 100 g kernige Haferflocken
  • 160 g Wasser

Die Haferflocken trocken in einer Pfanne rösten. Mit dem kochenden Wasser übergießen und 2 Stunden bei Raumtemperatur oder über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.

 

Hauptteig

  • Weizensauerteig
  • Hefevorteig
  • Quellstück
  • 50 g Buttermilch
  • 100 g Weizenmehl 1050
  • 75 g Dinkelmehl 630
  • 60 g Dinkel oder Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Roggenmehl 1150
  • 50 g Haferkleie
  • 100 g Lievito Madre, am Vortag oder mindestens 4 Stunden vorher gefüttert (ohne LM nochmal 3 g frische Hefe zum Teig geben)
  • (3 g frische Hefe)
  • 12 g Salz
  • 1 TL Honig
  • Haferflocken zum Wälzen

 

Zubereitung im Thermomix

Dinkel in den Topf geben und auf Stufe 10 / 30 Sekunden fein mahlen.

Weizensauerteig, Hefevorteig, Dinkelmehl, Roggenmehl, Buttermilch, Lievito Madre, Haferkleie, Salz und Honig in den Topf geben und auf Stufe 3 / 2 Minuten verkneten. Weizenmehl und Quellstück dazu geben und auf der Teigstufe weitere 5 Minuten kneten.

Zubereitung in der Teigmaschine

Dinkel fein mahlen.

Alle Zutaten in der Teigmaschine 3 Minuten bei niedrigster Stufe und 4 Minuten bei mittlerer Stufe kneten (Kenwood CC Stufe min. / 3 Minuten und Stufe 1 / 5 Minuten).Den Teig ein paar mal falten, rundwirken und 3 Stunden abgedeckt gehen lassen. Nach 1,5 Stunden nochmal falten.

Den Teig halbieren.

IMG_5915

Jede Hälfte nochmal falten und rundwirken. Die Brote rundherum etwas anfeuchten und in den Haferflocken wälzen. In eine Form legen.

IMG_5916

60 Minuten gehen lassen. Ich habe die doppelt Menge Teig gemacht und meine Brote zusammen in einer großen länglichen Form gebacken. Damit sie nicht aneinanderkleben, werden sie in der Mitte von beiden Seiten mit etwas Öl eingepinselt.

Bei 250 Grad Ober- und Unterhitze 20 Minuten backen, dann den Backofen auf 200 Grad runterstellen und weitere 30 Minuten backen. Gleich beim Einschießen den Ofen schwaden. Nach 10 Minuten den Backofen kurz öffnen und den Dampf abziehen lassen.

♥♥♥

IMG_5919

 ♥♥♥

Advertisements

8 Kommentare

    • Ich hoffe… vielleicht gibst du mir Rückmeldung! Mein Brot hatte nämlich Übergare, weil ich zwischendurch weg musste… und war dann nicht so toll! Ich mache dass immer, wenn ich so „alte“ Brote nochmal backe… mit dem Wissen von heute! LG Valesa

      Gefällt mir

      • So, heute morgen gebacken: der Teig war sehr sehr klebrig und schwer zu händeln. Ofentrieb wenig :(. Insgesamt nicht so schön wie die Backergebnisse vorher – hatte das Brot 2 x gebacken in jeweils prima Qualität. Habe leider das „alte“ Rezept in meiner Sammlung überschrieben. Meiner Erinnerung nach waren im Hauptteig nur 50ml Buttermilch, 25 g Dinkelvollkorn, keine KLeie und kein LM – ist das richtig? Ich würde es ehrlich gesagt lieber wieder nach altem Rezept backen 😉

        LG Mechthild

        Gefällt 1 Person

  1. Ich habe vor ein paar Tagen dieses Brot gebacken, allerdings in einem Dutch ofen. Es ist einfach nur großartig. Bestes Brot dass ich jemals gemacht hab. Vielen dank für das tolle Rezept.
    Jetzt hab ich noch eine Frage. Ich habe vor paar Tagen den Lievio Madre angesetzt und nun hab ich von dem Ansatzt ja was übrig, kann ich davon auch in das Haferbrot etwas geben? LG Silke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s