Zwetschgenkuchen mit Walnussstreusel

Logo

♥♥♥

IMG_5803

♥♥♥

Ich liebe Obstkuchen – und ganz besonders Zwetschgenkuchen. Mit einem Klecks frischer Sahne – ein Gaumenschmaus! Jetzt ist wieder Zwetschgenzeit. Ich habe heute morgen schon einen Pott voll Zwetschgenmus angesetzt und trotz der Hitze konnte ich nicht widerstehen – ich muss einen Zwetschgenkuchen backen! Ich versuche immer badische Zwetschgen zu bekommen, da ich die am besten finde. Sie sind sehr aromatisch und einfach lecker. Vielleicht finde ich sie aber deswegen so gut, weil sie mich an meine alte Heimat erinnern: ich bin im Badischen groß geworden, inmitten von Zwetschgen und anderen Obstbäumen! Die meisten Leute machen den Zwetschgenkuchen ja mit Hefeteig. Ist zwar sehr lecker, aber leider nur für einen Tag, dann schmeckt er einfach nicht mehr so gut. Bei uns hält er ein bischen länger, wenn wir nicht gerade Besuch haben. Daher mache ich meinen Zwetschgenkuchen mit Mürbteig. Außerdem habe ich noch so ein paar Feinheiten in meinem Rezept, die ihn zu einem super leckeren Kuchen machen. Probiert es mal aus, wenn ihr Lust habt!

♥♥♥

 

Zwetschgenkuchen mit Walnussstreusel
Zwetschgenkuchen mit Walnussstreusel

♥♥♥

Zutaten:

Mürbteig:

  • 300 g Weizenmehl 550
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker oder Puderzucker
  • 1 großes oder 2 kleine Eier
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas geriebene Zitronenschale
  • 2 TL Backpulver

 

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten.

Im Thermomix:

Alle Zutaten in den Topf geben und auf Stufe 4 / 1 Minute vermischen.

♥♥♥

 Den Teig 30 Minuten kühl stellen. Eine runde Form ausfetten oder den Boden mit Backpapier belegen. Den Teigboden und -rand mit dem Teig auslegen. Am besten geht das mit den Fingern.

IMG_5806

 

Füllung:

  • 1 kg Zwetschgen
  • 2-3 EL Zwetschgenmus
  • 100 g Löffelbiskuits
  • 50 g Amarettinikekse
  • 1 Becher Sahne
  • 2 große oder 3 kleine Eier
  • 30 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker

Die Zwetschgen halbieren und den Kern entfernen.

Das Mus dünn auf dem Teigboden verteilen. Kann aber auch weggelassen werden!

Die Löffelbiskuits und Amarettini im Thermomix oder Mixer fein mahlen und auf den Teigboden schütten. Wenn du keinen Thermomix oder Mixer hast, einfach in einen Gefrierbeutel geben und mit einem festen Gegenstand (Fleischklopfer, kleiner Topf) draufschlagen. Die Brösel verhindern dass der Teigboden beim Backen durchweicht und geben dem Kuchen eine besondere Note. Durch die Süße der Kekse brauchen die Zwetschgen keinen zusätzlichen Zucker.

IMG_5807

Die halbierten Zwetschgen auf dem Teig verteilen. Ich schichte sie von außen nach innen.

IMG_5808

Die Sahne mit den Eiern, Zucker und Vanillezucker verquirlen und über die Zwetschgen gießen.

 

Streusel:

  • 100 g Walnüsse
  • 150 g Butter
  • 100 g Weizenmehl 550
  • 130 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1/2 TL Zimt

Die Walnüsse fein mahlen und mit den restlichen Zutaten zu einem krümligen Teig vermischen. Auf den Zwetschgen verteilen.

IMG_5809

Den Kuchen bei 180 Grad (keine Umluft!) 1 Stunde backen.

Ich bestäube ihn noch mit Puderzucker, wenn er abgekühlt ist und mache frische Schlagsahne mit 2 TL Vanillezucker dazu! Herrlich! Besonders lecker ist er, wenn er noch lauwarm ist!

♥♥♥

Zwetschgenkuchen mit Walnussstreusel
Zwetschgenkuchen mit Walnussstreusel

♥♥♥

19060-NS5PCXDieser Kuchen schmeckt auch sehr lecker mit anderen Früchten, die beim Backen viel Saft produzieren. Für die Streusel kann man alternativ auch Nüsse nehmen oder einfach die Nüsse bzw. Mandeln durch weitere 100 g Mehl ersetzen! Natürlich kann man die Keksbrösel auch weglassen oder durch andere Kekse ersetzen. Beim Weglassen würde ich den Boden aber auf jeden Fall mit Semmelbrösel bestreuen, damit er nicht durchweicht.

Kommentar verfassen