Kartoffel-Flocken-Brot glutenfrei

Logo

♥♥♥

IMG_0364

♥♥♥

Ich backe seit vielen Jahren unser gesamtes Brot selber, also auch glutenhaltiges. Vor einiger Zeit habe ich mal ein Kartoffelbrot mit Kartoffelflocken – das ist ganz einfach das fertige Pulver für Kartoffelpüree – gebacken, dass sehr gut war. Daher habe ich mal versucht, diese Variante glutenfrei zu backen. Es ist beim ersten Versuch noch nicht gelungen, da war das Brot zu feucht und ist nur noch für die Tonne gut gewesen. Der zweite Versuch mit geänderten Zutaten und weniger Flüssigkeit ist jetzt sehr gut geworden. Das Brot ist schön knusprig und schmeckt wunderbar nach richtigem Brot! Der Aufwand lohnt sich!

♥♥♥

IMG_0374

♥♥♥

Für alle die glutenfrei leben müssen und sich ihr Brot selbst backen habe ich noch mehr tolle Brotrezepte kreiert. Ihr findet sie unter Glutenfreie Brotrezepte. Bei facebook habe ich außerdem eine Gruppe für glutenfreies Brotbacken, in der ihr Rezepte finden und selbst posten könnt und eure Fragen beantwortet werden – “Glutenfrei Brotbacken – mit und ohne Thermomix – brotbackliebeundmehr”.

♥♥♥

Zutaten für 2 kleine oder 1 großes Brot

Sauerteig:

  • 20 g glutenfreier Sauerteig (wie du den ganz leicht machst, steht in den Basics)
  • 100 g glutenfreie dunkle Mehlmischung
  • 100 g Wasser

Alle Zutaten miteinander vermischen und 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

Hefevorteig:

  • 10 g frische Hefe
  • 100 g Wasser
  • 100 g glutenfreie Mehlmischung 1 oder helle glutenfreie Mehlmischung für Brot

Die Hefe und das Salz in lauwarmem Wasser auflösen. Das Mehl untermischen und 3-4 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Brühstück:

  • 50 g glutenfreie Flocken oder Flockenmischung (Hafer, Quinoa, Buchweizen, Reis, Hirse)
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 30 g Kartoffelpüreepulver Bio
  • 2 TL Chiasamen
  • 350 g Wasser

Die Haferflocken und Sonnenblumenkerne in einer Pfanne trocken anrösten. Mit Kartoffelflocken und Chiasamen mischen. Mit kochendem Wasser übergießen und verrühen. 2-3 Stunden stehen lassen.

Hauptteig:

  • Sauerteig
  • Hefevorteig
  • Brühstück
  • 300 g glutenfreie Mehlmischung 2 oder dunkle glutenfreie Mehlmischung für Brot
  • 50 g Milch (ich habe Mandelmilch genommen)
  • 100 Wasser
  • 13 g Salz
  • 2 TL Zuckerrübensirup
  • 1 TL Guarkernmehl
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 30 g Sonnenblumenöl
  • 2 EL Apfelessig
  • 20 g frische Hefe
  • Zum Bestreuen: schwarzer und brauner Sesam oder nach Vorliebe

Zubereitung im Thermomix:

Die Hefe mit der Milch in den Thermomix geben und 1 Minute / 37 Grad / Stufe 2 vermischen. Hefevorteig und Sauerteig dazu geben und 1 Minute / Stufe 3 untermischen. 1 Stunde im Topf gehen lassen. Brühstück in den Topf geben, 1 Minute / Stufe 3 untermischen. Mehl und alle anderen Zutaten dazugeben und auf der Teigstufe / 3 Minuten mit Hilfe des Spatels kneten.

♥♥♥

Zubereitung ohne Thermomix:

Die Hefe mit der Milch mischen und darin auflösen. Hefevorteig und Sauerteig dazu geben und untermischen. 1 Stunde zugedeckt gehen lassen. Brühstück untermischen. Mehl und alle anderen Zutaten dazugeben und 3-4 Minuten verkneten.

♥♥♥

Den Teig in der Schüssel oder im Thermomix zugedeckt 30 Minuten gehen lassen. Der Teig ist ziemlich weich, was nötig ist, um viel Feuchtigkeit rein zu bekommen, ansonsten ist das Brot nach dem Backen total trocken! In 1-2 gefettete Formen (je nach Größe – ich benutze 2 kleine Formen, die ungefähr halb so groß wie normale Kastenformen sind) geben. Die Formen können ca. 3/4 gefüllt sein. Sie sollten beschichtet sein, damit das Brot später nicht klebt. Silikonformen gehen auch gut! Die Oberfläche mit nassen Händen glattstreichen, mit schwarzem und braunem Sesam bestreuen.

IMG_0351

Ein Stück Klarsichtfolie locker über die Form legen und den Teig 40 Minuten gehen lassen.

IMG_0353

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Das Brot bei 200 Grad 30 Minuten backen, dann den Ofen auf 250 Grad hochschalten und weitere 25 Minuten backen. Gleich beim Einschießen den Backofen schwaden. Nach 10 Minuten die Tür kurz öffnen und den Dampf abziehen lassen.

♥♥♥

IMG_0368

Advertisements

2 thoughts

  1. Hallo Valesa,

    ich habe der Neugierde wegen mal einen Sauerteig mit Buchweizen nach deiner Anleitung gestartet. Sollte dieser genauso Blasen werfen wie einer mit Roggen?
    Viele Grüße
    Bettina

Kommentar verfassen