Glutenfreie Mehlmischungen selber machen

Print Friendly, PDF & Email

img_7388

Ich bin darauf gekommen, dass es doch möglich sein muss, glutenfreie Mehlmischungen selbst zu machen, da die gekauften mir zum einen nicht schmecken und außerdem wahnsinnig teuer sind. Ich habe ein wenig experimentiert und jetzt mehrere Mehlmischungen speziell für Brotteige für mich gefunden, dich mir schmecken – damit es dann auch mal ein bisschen Abwechslung gibt und nicht jedes Brot gleich schmeckt. Wichtig beim Selbstmahlen der Zutaten ist, dass alles sehr fein gemahlen wird. Ich mahle alles entweder mit dem Thermomix. Es sollte aber auch gut mit einer Getreidemühle oder in einem Standmixer gehen.

Basisrezept für Mehlmischungen

1/3 bis 2/3 glutenfreie Mehlsorten

1/3 bis 2/3 Stärkemehl (Kartoffel-, Maismehl)

4-6 TL Bindemittel

Mehlmischungen mit 2/3 Mehlanteil und 1/3 Stärkeanteil

Zutaten für Mehlmischung Nr. 1 für helles glutenfreies Mehl (ca. 1200 g)

  • 300 g Reismehl
  • 100 g Maismehl
  • 200 g Hirsemehl
  • 50 g Kichererbsenmehl
  • 50 g Haselnüsse fein gemahlen
  • 50 g Sonnenblumenkerne fein gemahlen
  • 50 g Amaranthmehl
  • 100 g Kartoffelmehl
  • 300 g Maisstärke (Mondamin)
  • 10 g Guarkernmehl
  • 10 g Johannisbrotkernmehl
  • 15 g Flohsamenschalen

Diese Mehlmischung nehme ich für helles glutenfreies Brot und für Toastbrot oder Baguette. Sie ist auch gut für Pizza- und Quicheteige geeignet.

img_7385

Mehlmischung Nr. 2 für dunkles glutenfreies Mehl (ca. 1,2 kg)

  • 50 g gemahlene Walnüsse oder Haselnüsse
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Reismehl
  • 100 g Maismehl
  • 150 g Buchweizenmehl
  • 150 g Hirsemehl
  • 100 g fein gemahlene Leinsamen
  • 200 g Maisstärke
  • 200 g Kartoffelmehl
  • 10 g Guarkernmehl
  • 10 g Johannisbrotkernmehl
  • 20 g Flohsamenschalen

Diese Mehlmischung nehme ich für dunkles glutenfreies Brot oder zusammen mit einer hellen Mehlmischung für Mischbrote. Auch zusammen mit anderen Mehlsorten, wie z.B. Hirse oder Buchweizen erziele ich mittlerweile gute Backergebnisse beim Brotbacken. Wichtig ist, dass alle Zutaten sehr fein gemahlen werden.

img_7378

Mehlmischung Nr. 3 für dunkles glutenfreies Mehl (ca. 1,1 kg)

  • 300 g Hirsemehl
  • 200 g Reismehl
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 70 g Leinsamen fein gemahlen
  • 250 g Kartoffelmehl/-stärke
  • 50 g Kichererbsenmehl
  • 100 g Mondamin / Maisstärke
  • 20 g Guarkernmehl
  • 15 g Flohsamenschalen

img_7376

Zutaten für Mehlmischung Nr. 4 für helles glutenfreies Mehl (ca. 1200 g):

  • 200 g Sojamehl
  • 200 g Maismehl
  • 200 g Hirsemehl
  • 50 g Sonnenblumenkerne fein gemahlen
  • 130 g Quinoamehl
  • 70 g Amaranthmehl
  • 200 g Kartoffelmehl
  • 200 g Maisstärke (Mondamin)
  • 10 g Guarkernmehl
  • 10 g Pfeilwurzelmehl
  • 10 g Flohsamenschalen

Diese Mehlmischung nehme ich für helles glutenfreies Brot und für Toastbrot oder Baguette. Sie ist auch gut für Pizza- und Quicheteige geeignet.

Mehlmischungen mit 1/3 Mehlanteil und 2/3 Stärkeanteil

Mehlmischung Nr. 5  ca. 975 g, (mittlerweile mein Favorit für alle Brote)

  • 500 g Maisstärke
  • 250 g Kartoffelstärke (Kartoffelmehl)
  • 20 g Johannisbrotkernmehl (alternativ Guarkernmehl oder Pfeilwurzelmehl)
  • 20 g Flohsamenschalen
  • 60 g Buchweizenmehl
  • 125 g Reismehl
Werbeanzeigen

29 thoughts on “Glutenfreie Mehlmischungen selber machen”

  • Hallo,
    tolle Seite, bin noch Neuling mit glutenfreiem Backen und frage mich immer wieder wie man ein halbwegs vernünftiges Brot ohne Reismehl hinbekommt, habs mit Haferrezepten probiert, is aber alles sehr fest, Mehlmischungen sind schwierig, da meistens Reismehl mit dabei ist, vertrage kein Roggen, Dinkel, Karmut, Gerste, Soja, Reis, Eier usw., bin langsam am verzweifeln.
    Hat vielleicht jemand einen Tip wie ich ein lockeres Brot backen kann?

    • Am besten wird glutenfreies Brot meiner Erfahrung nach mit 1/3 glutenfreiem Mehl nach Wahl und 2/3 Stärke (Kartoffel- oder Maisstärke). Hast du sowas schon mal probiert und dich mal an einem der letzten Rezepte versucht? Roggen, Dinkel, Kamut und Gerste scheiden ja sowieso aus, weil die alle glutenhaltig sind! Aber es gibt ja viele verschiedene glutenfreie Mehlsorten! Im Blog findest du eine Übersicht! LG Valesa

  • warum ist nummer 5 bei den Mehlmischungen dein Favorit ? wenn das Brot fast nur noch aus stärke bzw mais und kartoffel besteht, was hat es für vorteille
    ,einfach das ich es verstehen kann
    Danke Dir

    • Liebe Jasmin, das war es bis vor einiger Zeit aus dem einfachen Grund, weil es mir am besten geschmeckt hat! Ich habe weiter experimentiert und mische nun die Mehl- und Stärkesorten direkt beim Backen im Verhältnis 1/3 Mehl und 2/3 Stärke, weil es so geschmacklich noch mehr an normales Brot dran kommt! LG Valesa

  • Hallo, aller Anfang ist schwer. Ich vertrage – unter Anderem – keine Kartoffeln. Als Stärkemehl ist leider in sehr vielen Rezepten Kartoffelstärke angegeben, kann ich die ohne Probleme durch Mondamin, bzw. Maisstärke ersetzen? Oder ergeben sich dadurch Nachteile? Vielen Dank im Voraus

  • Hallo

    Bin heute zufällig auf diese Seite gestoßen und finde Deine Mehlmischungen ganz interessant. Aaaaber, mit dem Reis würde ich etwas reduzieren (nur meine Empfehlung), da es eventuell vllt. schon einige wissen, sind viele Reis Sorten mit eine größere Menge an Arsen kontaminiert. Mit vorherigem waschen und danach trocknen (bei Selbstmahlung — E – Getreidemühle), wird auch nicht alles weg gespült. Deshalb sollte man den Reis nach’m waschen, dennoch mit der 5 fache Menge an Wasser kochen.

    G Steffen 😉

    • Ich nehme zum einen nur BIO-Reis und back ohnehin nicht mehr mit den Mehlmischungen! Das sollen auch nur Beispiele dafür sein! Da ich mittlerweile eine Mühle habe, mahle ich alles frisch! Außerdem nehme ich nur noch 1/3 Mehl und den Rest Stärke, weil die Ergebnisse so viel besser sind! LG Valesa

  • Danke für die tollen Rezepte, ich werde einige davon probieren (oder alle 🙂 ) . Wieviel Flüssigkeit/Wasser muß denn beigegeben werden? So ca. 450 – 500 ml pro 500 g Mehlmischung? Danke für eine Antwort und LG!

  • Hallo! Bin erst seit 1 Woche glutenfrei und noch ziemlichen überfordert…Daher erst mal vielen Dank für die Mehlmischungen! Kann man einfach in herkömmlichen Rezepten das Weizenmehl durch eine dieser Mehlmischung austauschen?
    Hab soviele tolle Rezepte, die ich gern trotz der Unverträglichkeit kochen/backen würde….
    Würde mich über eine Antwort und/oder Tipps freuen.

    • Nein, das funktioniert leider nicht! Ich habe einiges dazu unter Basics Brotbacken glutenfrei aufgeschrieben! Ich backe nur glutenfreies Brot, daher weiß ich nicht, wie es bei Kuchen oder anderen Gerichten ist! LG Valesa

  • Kurze Frage: Verwendest du GEMAHLENE Flohsamenschalen, oder ungemahlene? Zwei TL GEMAHLENE oder UNGEMAHLENE Flohsamenschalen machen bei der Dosierung einen erheblichen Unterschied, deswegen frage ich. Danke!

  • Danke für die schnelle Antwort

    Jetzt können wir loslegen,sie vermisst das Brot sehr.Am Anfang ist es doch
    sehr gewöhnungsbedürftig alles genau zu beachten.
    Liebe Grüße
    Margot

    • Ja, das weiß ich, ich war letztes Jahr auch in der gleichen Lage und mußte mir mühsam alle Infos zusammen suchen! Daher gebe ich sie gerne weiter! Die meisten meiner Rezepte sind schon ganz gut, gegenüber den ersten Backversuchen! Du darfst halt nicht den Anspruch haben, dass es wir normales Brot schmeckt, aber es kommt schon sehr dran! LG Valesa

  • Hallo ich habe eine Frage zu dem Mehlmischungen

    Meine Tochter kann leider kein Soja und maismehl vertragen.
    Da bei einigen Mischungen gerade dies vorkommt frage ich durch
    was kann man es austauschen?
    Liebe Grüße
    Margot

Kommentar verfassen