Putenschnitzelchen in Ajvar-Metaxasoße

O Kommentare

IMG_8172

Ich mache mir 2-3 mal im Jahr einen großen Topf Ajvar selbst und wecke ihn ein.  Diese Auberginen-Paprikacreme ist sehr vielfältig und kann für Dipps, als Beilage oder zum Verfeinern von vielen Gerichten verwendet werden.

Sehr lecker ist Ajvar in dieser Soße mit Metaxa zu Putenschnitzel. Statt Putenschnitzel können auch Schweineschnitzel oder Schnitzel aus der Hähnchenbrust genommen werden.

IMG_8184

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Putenschnitzel, alternativ Schweineschnitzel, Schweinefilet oder Schnitzel aus der Hähnchenbrust
  • Hähnchen- und Geflügelgewürz selbstgemacht (Rezept hier) oder Salz, Pfeffer
  • 2 EL Weizenmehl
  • Butterschmalz
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen confiert oder 2 Knoblauchzehen bzw. 1 TL Knoblauchpaste (Rezept hier)
  • 70 ml Metaxa, wenn Kinder mitessen einfach weglassen
  • 350 ml Geflügelfond selbstgemacht (Rezept hier) oder gekauften, alternativ Gemüse- oder Fleischbrühe und Wasser
  • 180 g Ajvar selbstgemacht (Rezept hier) oder gekauften
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 TL Tomatensoßen-Gewürzmischung selbstgemacht (Rezept hier) oder Brühe
  • 1 TL Honig
  • 150 ml Sahne
  • 1 TL Thymian getrocknet
  • Salz, Pfeffer
  • 30 g Butter

 

Zubereitung

Die Schnitzel je nach Größe halbieren oder dritteln, mit dem Geflügelgewürz und Salz würzen und in Mehl wenden.

In heißem Butterschmalz von beiden Seiten 4-5 Minuten braten.

Die Zwiebeln in Würfel schneiden und mit in die Pfanne geben. Ein paar Minuten braten. Knoblauch durchpressen und dazugeben, kurz mitdünsten. Mit Metaxa ablöschen und ein paar Minuten einkochen lassen. Fond, Tomatenmark, Ajvar und Tomatensoßen-Gewürzmischung dazu geben und 5 Minuten kochen. Sahne untermischen. Mit Honig, Thymian, Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Herd abschalten und die Butter zu Soße geben und unterrühren.

Bei uns gab’s dazu selbstgemachte Bärlauch-Gnocci-Nudeln aus dem Pastamaker und gemischte Karotten.

IMG_8186

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*